Heim

Biburg (Niederbayern)

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 48° 48′ N, 11° 52′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Niederbayern
Landkreis: Kelheim
Verwaltungsge-
meinschaft:
Siegenburg
Höhe: 376 m ü. NN
Fläche: 14,21 km²
Einwohner: 1199 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner je km²
Postleitzahl: 93354
Vorwahlen: 09444 (Dürnhart, Perka) 09443 (Biburg, Etzenbach, Rappersdorf, Altdürnbuch)
Kfz-Kennzeichen: KEH
Gemeindeschlüssel: 09 2 73 119
Adresse der Gemeindeverwaltung: Hauptstr. 52
93354 Biburg
Webpräsenz:
www.gemeinde-biburg.de
Bürgermeister: Thomas Zachmayer (Aktive Biburger Bürger)
Lage der Gemeinde Biburg im Landkreis Kelheim

Biburg ist eine Gemeinde im niederbayerischen Landkreis Kelheim und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Siegenburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Biburg liegt in der Planungsregion Regensburg.

Es existieren folgende Gemarkungen: Altdürnbuch, Biburg. Weitere Ortsteile sind Dürnhart, Perka, Rappersdorf und Etzenbach.


Geschichte

Biburg wurde erstmals 1048-1060 als Piburch erwähnt. Der Ort war Teil des Kurfürstentums Bayern und bildete eine geschlossene Hofmark, die der Malteserorden seit 1781 bis zu seiner Auflösung 1808 inne hatte. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde. Altdürnbuch kam zusammen mit Etzenbach und Rappersdorf erst mit der Gemeindegebietsreform 1978 zur Gemeinde Biburg.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 885, 1987 dann 939 und im Jahr 2000 1.277 Einwohner gezählt.


Politik

1.Bürgermeister ist seit 1996 Thomas Zachmayer (Aktive Biburger Bürger).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 399.000 €, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 49.000 €.

Partnerschaft

Die Gemeinde Biburg unterhält eine Partnerschaft zur Gemeinde Cauffry in Frankreich.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Kirchen

Wegen eines möglichen Verstoßes gegen das Urheberrecht wurde der hier stehende Text entfernt. Der Text ist – zumindest in Auszügen – der gleiche wie in der unten genannten Quelle.

Falls eine Erlaubnis bestand, das Material gemäß den Bestimmungen der GNU-Lizenz für freie Dokumentation zu nutzen oder Du selbst der Urheber des Textes in der unten angeführten Quelle bist, sende bitte per E-Mail eine vollständig ausgefüllte Freigabeerklärung unter Verwendung Deines Klarnamens und der Angabe, um welchen Artikel es geht, an die Adresse permissions-de@wikimedia.org.

Wenn Du den Rechteinhaber nachträglich um Erlaubnis bitten willst, so kannst Du diese Textvorlage dafür benutzen. Siehe auch Liste der Urheberrechtsverletzungen.

Nach Bearbeitung durch das OTRS-Support-Team wird die Freigabe auf der Diskussion:Biburg (Niederbayern) dokumentiert und der Text wiederhergestellt.

Neue Artikelversionen bitte erst einstellen, wenn der Sachverhalt geklärt ist.

Herkunft: - [1] --Septembermorgen 15:23, 23. Jun. 2008 (CEST)


Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im produzierenden Gewerbe 49 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort sechs Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 406. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe zwei Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 53 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 1.002 ha, davon waren 801 ha Ackerfläche und 201 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 2005 existierten folgende Einrichtungen:


Persönlichkeiten