Heim

Messerschmied

Ein Messerschmied ist ein Handwerker, der sich auf die Herstellung von Messern und kleinen Klingenwerkzeugen spezialisiert hat.

Der Beruf des Messerschmieds war im Mittelalter weit verbreitet, zählt inzwischen aber zu den aussterbenden Handwerken.

Inhaltsverzeichnis

Berufsstand

Heute wird die Kunst des Messerschmiedens eher als Hobby oder aus Gründen der Traditionspflege weiterverwandt. Der Berufsstand beinhaltet heute das Schärfen und Instandhalten von industriellen Schneidmaschinen und das Verkaufen von Bestecken und Schneidwaren. Die wenigsten Schneidwerkzeugmechaniker können in ihrem Berufsleben tatsächlich noch die erlernten und bei der Meisterprüfung unter Beweis gestellten Fähigkeiten, das Entwerfen und Herstellen ganzer Messer, ausüben.

Deutschland

In Deutschland wurde die traditionelle Berufsbezeichnung Messerschmied Ende der 1980er Jahre durch die Bezeichnung Schneidwarentechniker ersetzt. Jedoch sind nicht nur die Traditionalisten des Handwerks mit dem neuen Namen ihres Handwerksverbands Schneidwerkzeugmechaniker-Innung unglücklich.

Solingen gilt als „Hauptstadt“ der Messerschmiede, dort steht auch das Deutsche Klingenmuseum. Einige deutsche Messerschmiede haben sich in der DMG, der deutschen Messermacher Gilde, organisiert.

Der Bayerische Rundfunk hat in einer Dokumentationsreihe über aussterbende Handwerke mit dem Film über den „Messerschmied aus Görlitz“ den Niedergang dieses Handwerks dokumentiert.

Schweiz

Der Schweizer Messerschmied Karl Elsener gründete 1884 den Schweizerischen Messerschmiedverband (siehe auch Victorinox).

Seit 1891 sind die Messerschmiede im Verband schweizerischer Messerschmied-Meister organisiert.