Heim

Nydam-Moor

Nydam-Moor (dänisch: Nydam Mose) ist ein etwa 12 Hektar großes Moorgebiet auf der Halbinsel Sundeved bei Sønderborg in Südjütland.

Das Moor wurde in der römischen Eisenzeit als Opfermoor für Ausrüstungsgegenstände und Schiffe genutzt. Die Gegenstände wurden in einer symbolischen Handlung intentionell zerstört. Die Funde von Nydam befinden sich im Archäologischen Landesmuseum auf Schloss Gottorf in Schleswig und im Dänischen Nationalmuseum in Kopenhagen.

Im Moor wurden 1863 und 1880 mehrere Schiffe gefunden:

Bei späteren Ausgrabungen durch das Dänische Nationalmuseum wurden eine Anzahl von Waffen, und Schmuckgegenständen, wie Gürtelschnallen aus der späten Eisenzeit gefunden.

Bei den Waffen handelte es sich überwiegend um Schwerter, Schilde, Speere und Lanzen, Äxte, Bögen und Pfeile. Die Pfeilspitzen des Nydamfundes bestehen überwiegend aus Eisen, aber auch Knochen und Geweih kommen vor.

In der Nähe des Nydam-Moores wurde auf der Insel Alsen (dänisch Als) 1921 auch das Hjortspringboot gefunden.

Literatur

7Koordinaten: 54° 57′ 10″ N, 9° 43′ 23″ O