Heim

Diskussion:Diskriminierung/Links auf diese Seite

Inhaltsverzeichnis

Links auf diese Seite Verhältnis 1:20 für „Diskriminierung“ (scheinbar nur Soziologie)

Ich wollte es ganz genau wissen, und komme entgegen Schwarze Feder's Verhälnis von 1:10 sogar auf 1:20 (21:414, wobei die 21 fairerweise nur Liste 009+013 gelten lassen konnte, da in der 414-Liste auch keine Weiterleitungseiten berücksichtigt wurden), was SF's Argument zunächst doppelt schwer erscheinen lässt. Auf die Schnelle ist mir aber aufgefallen, dass in der 414-Liste beispielsweise 2 wirtschaftliche Lemma enthalten sind (Distributionspolitik und Diversity Management), so dass mMn aus der 414-Liste diese 2 und ggf. weitere in eine passende Liste vorschoben werden müssten. Zwecks dauerhafter Konsistenz der Überschriften usw., bitte nicht die Listen in folgenden Unterabschitten verändern, sondern nur als Vorlage für neue Listen verwenden. --ParaDox 18:40, 18:47, 9. Apr. 2008 (CEST)

Links auf diese Seite Verhältnis 1:20: Diskussion

Wow, danke für die Arbeit. Ich denke, die Liste mit den 414 Artikeln kann sehr nützlich sein, um die Artikel im Bereich Diskriminierung konsistenter zu gestalten. Zwei Anmerkungen: Diversity Management ist zwar ein Artikel, der für Unternehmen relevant ist, es geht aber tatsächlich um Diskriminierung im Sinne einer gruppenspezifischen Benachteiligung. Allmählich beginnen auch in Deutschland Unternehmen, ihre Angestellten vor allem in Führungspositionen in der Weise zu trainieren, dass sie sich nicht diskrimierend verhalten. Gilt vor allem für die Bereiche Sexismus und Rassismus, naheliegenderweise jedoch nicht für den Bereich Klassismus. Zweite Anmerkung: ich habe mehr Links bei Preisdiskriminierung und Diskriminierung (Technik) gefunden, weil ich die Links auf die Artikel mitgezählt habe, auf die die redirects führen. -- schwarze feder talk discr 19:02, 9. Apr. 2008 (CEST)

Diese Liste wäre nur hilfreich, wenn Du für jede Seite eine sprachwissenschaftliches Analyse vornehmen würdest, welche Definition von Diskriminierung jeweils verwendet wird. Das wird bei kurzen Texten sehr schwierig sein, da der Unterschied zwischen der soziologischen und der umgangssprachlichen Verwendung schwer herauszuarbeiten ist. In der Umgangssprache ist aber im Gegensatz zur Soziologie die Trennung der Definitionen noch schwammiger, da das ja gerade ein Kennzeichen der Umgangssprache ist, dass sie sich nicht an strenge Definitionen hält. Kurz und knapp: Diese Liste wird nie etwas beweisen können, im Zweifel würde sie nur genauso wie die Gugl-Treffer eine andere Form von Theoriefindung darstellen. Wenn Du einen Sprachwissenschaftler findet, der diese Liste begutachtet, können wir dieses Gutachten gerne als Quelle für das Lemma einarbeiten. --MfG: --FTH DISK 09:48, 10. Apr. 2008 (CEST)

Ich denke, die vorgetragenen Argumente, was "Diskriminierung" im politisch-juristisch-soziologisch-psychologisch-gesellschaftlich-umgangssprachlichen Sinn als überwiegende Bedeutung (gegenüber Preisdiskriminierung bzw. technischer Prozesse) erscheinen lassen, sind wirklich zu Genüge durchgekaut worden. Es geht nur darum, dass man dies als Fall von BKL2 einstufen--das ist nichts was im Artikeltext selbst vorkommen muss und nichts, was man als Fußnote oder Beleg (ein BKL-Baustein mit Fußnote wäre sehr merkwürdig!) zu erscheinen hat. Eine "sprachwissenschaftliche Analyse" in dem Detailgrad, wie Du ihn forderst, FTH, ist auch nicht vonnöten. Du hast natürlich recht, wenn man zwischen soziologisch und umgangssprachlichen Sinn unterscheiden will, oder zwischen juristisch und politisch. Aber all diese Formen sollen nach wie vor in diesem Hauptartikel behandelt werden. Es geht nicht darum zu verneinen, dass auch im gesellschaftlichen Sinn mehrere Bedeutungen vorhanden sind, die zu Mißverständnissen führen--es geht nur darum, die ganz andere Bedeutungen, wie etwa Technik oder Preisdiskriminierung im volkswirtschaftlichen Sinn, aus dem Artikel zu halten, weil solche Themen wirklich Themen für sich sind, während es etwa zwischen dem juristischen und dem politischen Begriff durchaus Überlappungen gibt, oder zwischen dem soziologischen und dem umgangssprachlichen Sinn.--Bhuck 10:40, 10. Apr. 2008 (CEST)
An Bhuck: Wo ist das Problem ? Der Abschnitt zur Technik ist 4 Zeilen lang. Der Abschnitt zu Preisdiskriminierung und der Bedeutung im Außenhandel 10 Zeilen. Die psychologische Bedeutung (Reizdiskriminierung) wird auf 6 Zeilen abgehandelt. Dadurch wird niemand von der seitenlang und ausufernd dargestellten soziologischen Bedeutung abgelenkt. Im Artikel Überfremdung werden auch eine Hauptbedeutung und eine Nebenbedeutung in einem Artikel behandelt. -> „Überfremdung“ bezeichnet im deutschen Sprachraum verschiedene als übermäßig bewertete äußere Einflüsse auf Gesellschaft, Kultur, Nation und/oder Sprache. In der Wirtschaft bezeichnet der Ausdruck den Kauf größerer Kapitalanteile eines Unternehmens mit dem Ziel, maßgeblichen Einfluss auf dessen Führung zu gewinnen. Der Begriff dient zur Begründung einer ausländerfeindlichen Politik. -> Dadurch wird nicht verwässert oder "unter den Tisch gekehrt". Warum dann nicht auch hier so ? Gruß Boris Fernbacher 10:48, 10. Apr. 2008 (CEST)
Es liegt ein BKL 2 vor. Da werden im Hauptartikel nicht die Nebenbedeteungen erklärt. Dafür sind die Artikel selber da, auf die der Balken oben verlinkt. Man kann die anderen Bedeutungen hier nicht abhandeln, weil die Artikel Preisdiskriminierung (bzw. Preisdifernzierung) und Diskriminierung (Technik) (bzw. Diskriminator) jeweils 10.000 Zeichen umfassen und anders kategorisiert sind. Wer sich darüber informieren will, dem ist nicht mit vier Zeilen geholfen, sondern nur durch einen Link auf die entsprechende ausführliche Seite. Ich denke, dass Thema ist hier nun zur Genüge durchgekaut. -- schwarze feder talk discr 12:29, 10. Apr. 2008 (CEST)

(414) Seiten, die auf „Diskriminierung“ verlinken

414-Liste

  1. 1. FC Union Berlin
  2. Adolf Ziegler
  3. Affirmative Action
  4. Aktionsbündnis für Seelische Gesundheit
  5. Albinismus
  6. Alice Paul
  7. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  8. Allport-Skala
  9. Alltagsrassismus
  10. Alphabetisierung (Lesefähigkeit)
  11. Alphonse Mouzon
  12. Altersdiskriminierung
  13. Anita Bryant
  14. Anti-Defamation League
  15. Anti-Irischer Rassismus
  16. Antidiskriminierungsstelle des Bundes
  17. Antifa
  18. Antijudaismus im Neuen Testament
  19. Antirassismus
  20. Antirassistische Erziehung
  21. Antisemitismus (nach 1945)
  22. Antisemitismus in islamischen Ländern
  23. Antiziganismus
  24. Antje Hermenau
  25. Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative
  26. Arbeiterkinder
  27. Arbeitsentgelt
  28. Ariernachweis
  29. Arioi
  30. Armut
  31. Arthur Greiser
  32. Auslandschinese
  33. Avrupa Türk-İslam Birliği
  34. Azouz Begag
  35. Ballesterer fm
  36. Banater Schwaben
  37. Bann (Recht)
  38. Barrierefreies Bauen
  39. Behindertenbewegung
  40. Behindertenfeindlichkeit
  41. Behinderung
  42. Benoîte Groult
  43. Berliner Antisemitismusstreit
  44. Berliner Fernsehturm
  45. Bernard Lédéa Ouédraogo
  46. Besonderungsprinzip
  47. Betelnuss-Mädchen
  48. Bibel
  49. Bildungsbenachteiligung
  50. Bildungsbenachteiligung in der Bundesrepublik Deutschland
  51. Bildungsinländer
  52. Bilinguismus
  53. Bill Traylor
  54. Billie Holiday
  55. Biologismus
  56. Body Count (Album)
  57. Bodyismus
  58. Bresthaft
  59. Bundesgesetz über die Gleichbehandlung
  60. Buraku
  61. Buschzulage
  62. Bäder-Antisemitismus
  63. Bündnis 90/Die Grünen
  64. Carl Cohen
  65. Carl Friedrich Graumann
  66. Central de Trabajadores de Cuba
  67. Chancengleichheit
  68. Charta 77
  69. Chicano
  70. Christenverfolgung
  71. Christian Konrad Wilhelm von Dohm
  72. Chronologie der Rassengesetze der Vereinigten Staaten
  73. Chronologie der Unruhen in Osttimor 2006
  74. Chronologie der christlichen Kirchen, Konfessionen und Sondergruppen
  75. Clearswift
  76. Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen
  77. Cottbus
  78. Dalit
  79. Datenschlag
  80. Delinquent
  81. Demokratische Erziehung
  82. Deprivation
  83. Der Prinz von Bel-Air
  84. Die tageszeitung
  85. Dienstleistungskonzession
  86. Disability Mainstreaming
  87. Disability Studies
  88. Disaggregation
  89. Diskriminierung (Begriffsklärung)
  90. Diskriminierung Arbeitsloser
  91. Diskriminierungsverbot
  92. Distributionspolitik
  93. Diversity Management
  94. Dividendenstripping
  95. Doudou Diène
  96. Down-Syndrom
  97. Duchoborzen
  98. Edward I. Koch
  99. Ehrenkodex für die österreichische Presse
  100. Ein Geschenk der Kultur
  101. Einbürgerungstest
  102. Einkabelsystem
  103. Emanzipation
  104. Enoch Powell
  105. Entflechtung (Firmenstruktur)
  106. Entwicklungsland
  107. Entwicklungszusammenarbeit
  108. Erich Klibansky
  109. Eurabien
  110. Eurogames
  111. European Athletic Association
  112. European Network of Democratic Young Left
  113. Europäische Vereinigung von Juristinnen und Juristen für Demokratie und Menschenrechte in der Welt
  114. Eurowings-Entscheidung
  115. Exklusion
  116. FC United of Manchester
  117. Fat Admiring
  118. Fatah
  119. Feeding
  120. Feminismus
  121. Feministische Linguistik
  122. Feministische Philosophie
  123. Fistel
  124. Flatrate
  125. Fliegendes Spaghettimonster
  126. Francis Fukuyama
  127. Frauenquote
  128. Frauenwaggon
  129. Funktionale Differenzierung
  130. Fußball-Weltmeisterschaft 2006
  131. Gattaca
  132. Gay Affirmative Psychotherapy
  133. Gay Counseling
  134. Gay and Lesbian Alliance Against Defamation
  135. Gehörlosigkeit
  136. Geistige Behinderung
  137. Gelber Ring
  138. Gender Wage Gap
  139. Genderkompetenz
  140. Gerechtigkeit
  141. Gerritse-Entscheidung
  142. Geschichte Berlins
  143. Geschichte Chinas
  144. Geschichte Tasmaniens
  145. Geschichte Weißrusslands
  146. Geschichte der Homosexualität in den Vereinigten Staaten
  147. Geschichte der Juden (Neuzeit)
  148. Geschichte der Juden in Stralsund
  149. Geschichte der Lesben- und Schwulenbewegung
  150. Geschichte der Mexican Americans
  151. Geschichte des CSD in der Schweiz
  152. Geschichte von Osterholz-Scharmbeck
  153. Geschichte von unten
  154. Geschlechterordnung
  155. Gesetze gegen Behindertendiskriminierung
  156. Gesetze zur Homosexualität
  157. Gilbert & George
  158. Gleichberechtigung
  159. Gleichheit
  160. Gleichheitssatz
  161. Gleichstellung
  162. Gleichstellung (Geschlecht)
  163. Gleichstellung (Homosexuelle)
  164. Gleichstellungs-Controlling
  165. Gleichstellungsgesetz (Schweiz)
  166. Golden Girls
  167. Gottesmord
  168. Green Party (Vereinigte Staaten)
  169. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  170. Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher
  171. Gusti Steiner
  172. Gymnasium Gleichense
  173. HIV/Aids in Afrika
  174. HOSI
  175. Hans-Jürgen Massaquoi
  176. Hartz-Konzept
  177. Heinrich-Böll-Stiftung
  178. Helem
  179. Herero
  180. Heteronormativität
  181. Heterophobie
  182. Heterosexismus
  183. Hibakusha
  184. Hispanics
  185. Homophobie
  186. Homosexualität in Bulgarien
  187. Homosexualität in China
  188. Homosexualität in Estland
  189. Homosexualität in Griechenland
  190. Homosexualität in Japan
  191. Homosexualität in Rumänien
  192. Homosexualität in Slowenien
  193. Homosexualität in Südafrika
  194. Homosexualität in Ungarn
  195. Howard Dean
  196. Hugenotten
  197. Hugenottenkriege
  198. Human Rights Watch
  199. Inlandslegitimierungszwang
  200. Institut zur Zukunft der Arbeit
  201. Integration (Soziologie)
  202. Interkulturelles Lernen
  203. International Lesbian and Gay Association
  204. Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte
  205. Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
  206. Internationales Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung
  207. Internierung japanischstämmiger Amerikaner
  208. Intersektionalität
  209. Intoleranz
  210. Irie Révoltés
  211. Irische Rebellion (1641)
  212. Israelische Araber
  213. James Butler, 1. Herzog von Ormonde
  214. Jane Addams
  215. Jerusalem
  216. John A. Alonzo
  217. John Carlos
  218. José Maurício Nunes Garcia
  219. Joy Denalane
  220. Judenfeindlichkeit
  221. Judenmission
  222. Judensau
  223. Judenstern
  224. Judenzählung
  225. Kampagne der Nichtkooperation
  226. Kanake (Schimpfwort)
  227. Kannibalismus
  228. Karl Marx
  229. Karl-Heinz Schwensen
  230. Kastration
  231. Kinderarmut in den Industrieländern
  232. Kinderrechtskonvention
  233. Klagsverband
  234. Klassismus
  235. Kreatur
  236. Kulturelle Identität
  237. Labrisz Leszbikus Egyesület
  238. Laizismus
  239. Lallen
  240. Lambda Legal
  241. Lehrerinnenzölibat
  242. Lesben und Schwule in der Union
  243. Lesben- und Schwulenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen
  244. Lijst Pim Fortuyn
  245. Linkshänder
  246. Linksliberalismus
  247. Liste von Latinismen
  248. Lohnschere
  249. Lookism
  250. Loose Change
  251. Lästerstein
  252. Maretha Maartens
  253. Mary Ann Müller
  254. Maskulismus
  255. Medizinisch-Psychologische Untersuchung
  256. Memorial
  257. Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland
  258. Menschenbild
  259. Menschenhandel
  260. Menschenwürde
  261. Mi'kmaq
  262. Migrationsdruck
  263. Migrationssoziologie
  264. Minderheitenschutz
  265. Minderwuchs
  266. Minidoka Internment National Monument
  267. Misandrie
  268. Missbrauch und Abhängigkeit
  269. Mohr
  270. Muhammad Ali
  271. Muhammad Ali Jinnah
  272. Murat Aslanoglu
  273. Männerbewegung in Deutschland
  274. NCBI-Schweiz
  275. National Coalition for Sexual Freedom
  276. Neologismus
  277. Nepal
  278. Neue soziale Bewegungen
  279. Niagara Bewegung
  280. Nichtbehinderter
  281. NieA 7
  282. Niederdeutsche Sprache
  283. Noma
  284. Nonverbale Lernstörung
  285. Norbert und die Feiglinge
  286. Novemberpogrome 1938
  287. Obdachlosendiskriminierung
  288. Objektsexualität
  289. Oder-Neiße-Grenze
  290. Oktober 2004
  291. Olympische Sommerspiele 1936
  292. Opfer (Sozialarbeit)
  293. Organising Bureau of European School Student Unions
  294. Orgasmus
  295. Otto-Brenner-Preis
  296. Pan-Afrikanischer Kongress
  297. Pan-European Game Information
  298. Passing
  299. Peter Gottschalk
  300. Peter Singer
  301. Pfarrernotbund
  302. Philipp Braun
  303. Polarisierung von Arbeitszeiten
  304. Politische Korrektheit
  305. Politisches Spektrum
  306. Politisches System Israels
  307. Polyamory
  308. Porajmos
  309. Pressekodex
  310. Privatautonomie
  311. Privatgelehrter
  312. Privileg
  313. Psychoterror
  314. Quote
  315. Raschid Ben Ali
  316. Rassismus
  317. Rassismus ohne Rassen
  318. Rassismus-Strafnorm
  319. Recht auf Lüge
  320. Red Ribbon gegen Hundehass
  321. Redlining
  322. Regenbogenfamilie
  323. Reisepass
  324. ReviseF65
  325. Rheinlandbastard
  326. Rosa Mayreder
  327. Sacha Baron Cohen
  328. Sans papiers
  329. Schräglage
  330. Schwarzbuch Markenfirmen
  331. Schwarze Liste
  332. Schwarzer Regen (Roman)
  333. Schönheitsideal
  334. Sentō
  335. Sex-positive feminism
  336. Sexismus
  337. Sexuelle Belästigung
  338. Sexuelle Selbstbestimmung
  339. Seán Lester
  340. Siebenbürger Sachsen
  341. Siglinde Kallnbach
  342. Silver-Russell-Syndrom
  343. Skål International
  344. Sly & The Family Stone
  345. Social Entrepreneurship
  346. Sodomiterverfolgung
  347. Somalische Bantu
  348. Soziale Kontrolle
  349. Soziale Randgruppe
  350. Soziale Unterdrückung
  351. Sozialhilfe (Schweiz)
  352. Sprachenrecht
  353. Sprachphilosophie
  354. Stigmatisierung
  355. Strukturelle Diskriminierung
  356. Strukturelle Gewalt
  357. Stummheit
  358. Szerencs
  359. Südafrika
  360. Tag der Freiheit! – Unsere Wehrmacht
  361. Teilzeit- und Befristungsgesetz
  362. Telenovela
  363. Terre des Femmes
  364. Terre des hommes
  365. The Coca-Cola Company
  366. The Living Theatre
  367. The Lusty Lady
  368. Theorie sozialer Schließung
  369. To Sir, With Love
  370. Todd Verow
  371. Toleranz
  372. Tommie Smith
  373. Totalverweigerung
  374. Trait d’union
  375. Transsexualität
  376. Tribus circiter
  377. Twa (Volk)
  378. Ukraine
  379. Ulmer DenkStätte Weiße Rose
  380. Umweltrassismus
  381. Unerlaubte Migration
  382. Unionsbürgerschaft
  383. Unrast Verlag
  384. Unruhen in Frankreich 2005
  385. Unruhen in Osttimor 2006
  386. Unter dem Schatten deiner Flügel
  387. Unterscheidung
  388. Urbach-Wiethe-Syndrom
  389. Ursula Lehr
  390. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  391. Verfolgung der Bahai
  392. Verhaltensbiologie
  393. Vernor Muñoz
  394. Vertreibung
  395. Vichy-Regime (Afrika)
  396. Viktimisierung
  397. Vincent Matthews
  398. Virginia Woolf
  399. Vojislav Šešelj
  400. Volksgenosse
  401. Vom Bordstein bis zur Skyline
  402. Vorurteil
  403. Vorurteilsforschung
  404. Weißsein
  405. William Joseph Brennan
  406. Willkür
  407. Wirtschaft Malaysias
  408. Wolf Gruner
  409. Wolf Ladenburg
  410. Wolfgang Heidenfeld
  411. Wolgadeutsche Republik
  412. Worksong
  413. World Psychiatric Association
  414. Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche - Hier steht D für gleichberechtigte Anerkennung, also nicht für Benachteiligung

414 - Liste kommentiert

FTHs kommentierte Liste

Ich werde die Liste im Folgenden kommentieren (von hinten nach vorne). Bis jetzt komme ich auf eine sehr unterschiedliche Verwendung des Begriffs. --MfG: --FTH DISK 01:26, 16. Apr. 2008 (CEST)

  1. 1. FC Union Berlin
  2. Adolf Ziegler
  3. Affirmative Action
  4. Aktionsbündnis für Seelische Gesundheit
  5. Albinismus
  6. Alice Paul
  7. Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
  8. Allport-Skala
  9. Alltagsrassismus
  10. Alphabetisierung (Lesefähigkeit)
  11. Alphonse Mouzon
  12. Altersdiskriminierung
  13. Anita Bryant
  14. Anti-Defamation League
  15. Anti-Irischer Rassismus
  16. Antidiskriminierungsstelle des Bundes
  17. Antifa
  18. Antijudaismus im Neuen Testament
  19. Antirassismus
  20. Antirassistische Erziehung
  21. Antisemitismus (nach 1945)
  22. Antisemitismus in islamischen Ländern
  23. Antiziganismus
  24. Antje Hermenau
  25. Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative
  26. Arbeiterkinder
  27. Arbeitsentgelt
  28. Ariernachweis
  29. Arioi
  30. Armut
  31. Arthur Greiser
  32. Auslandschinese
  33. Avrupa Türk-İslam Birliği
  34. Azouz Begag
  35. Ballesterer fm
  36. Banater Schwaben
  37. Bann (Recht)
  38. Barrierefreies Bauen
  39. Behindertenbewegung
  40. Behindertenfeindlichkeit
  41. Behinderung
  42. Benoîte Groult
  43. Berliner Antisemitismusstreit
  44. Berliner Fernsehturm
  45. Bernard Lédéa Ouédraogo
  46. Besonderungsprinzip
  47. Betelnuss-Mädchen
  48. Bibel
  49. Bildungsbenachteiligung
  50. Bildungsbenachteiligung in der Bundesrepublik Deutschland
  51. Bildungsinländer
  52. Bilinguismus
  53. Bill Traylor
  54. Billie Holiday
  55. Biologismus
  56. Body Count (Album)
  57. Bodyismus
  58. Bresthaft
  59. Bundesgesetz über die Gleichbehandlung
  60. Buraku
  61. Buschzulage
  62. Bäder-Antisemitismus
  63. Bündnis 90/Die Grünen
  64. Carl Cohen
  65. Carl Friedrich Graumann
  66. Central de Trabajadores de Cuba
  67. Chancengleichheit
  68. Charta 77
  69. Chicano
  70. Christenverfolgung
  71. Christian Konrad Wilhelm von Dohm
  72. Chronologie der Rassengesetze der Vereinigten Staaten
  73. Chronologie der Unruhen in Osttimor 2006
  74. Chronologie der christlichen Kirchen, Konfessionen und Sondergruppen
  75. Clearswift
  76. Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen
  77. Cottbus
  78. Dalit
  79. Datenschlag
  80. Delinquent
  81. Demokratische Erziehung
  82. Deprivation
  83. Der Prinz von Bel-Air
  84. Die tageszeitung
  85. Dienstleistungskonzession
  86. Disability Mainstreaming
  87. Disability Studies
  88. Disaggregation
  89. Diskriminierung (Begriffsklärung)
  90. Diskriminierung Arbeitsloser
  91. Diskriminierungsverbot
  92. Distributionspolitik
  93. Diversity Management
  94. Dividendenstripping
  95. Doudou Diène
  96. Down-Syndrom
  97. Duchoborzen
  98. Edward I. Koch
  99. Ehrenkodex für die österreichische Presse
  100. Ein Geschenk der Kultur
  101. Einbürgerungstest
  102. Einkabelsystem
  103. Emanzipation
  104. Enoch Powell
  105. Entflechtung (Firmenstruktur)
  106. Entwicklungsland
  107. Entwicklungszusammenarbeit
  108. Erich Klibansky
  109. Eurabien
  110. Eurogames
  111. European Athletic Association
  112. European Network of Democratic Young Left
  113. Europäische Vereinigung von Juristinnen und Juristen für Demokratie und Menschenrechte in der Welt
  114. Eurowings-Entscheidung
  115. Exklusion
  116. FC United of Manchester
  117. Fat Admiring
  118. Fatah
  119. Feeding
  120. Feminismus
  121. Feministische Linguistik
  122. Feministische Philosophie
  123. Fistel
  124. Flatrate
  125. Fliegendes Spaghettimonster
  126. Francis Fukuyama
  127. Frauenquote
  128. Frauenwaggon
  129. Funktionale Differenzierung
  130. Fußball-Weltmeisterschaft 2006
  131. Gattaca
  132. Gay Affirmative Psychotherapy
  133. Gay Counseling
  134. Gay and Lesbian Alliance Against Defamation
  135. Gehörlosigkeit
  136. Geistige Behinderung
  137. Gelber Ring
  138. Gender Wage Gap
  139. Genderkompetenz
  140. Gerechtigkeit
  141. Gerritse-Entscheidung
  142. Geschichte Berlins
  143. Geschichte Chinas
  144. Geschichte Tasmaniens
  145. Geschichte Weißrusslands
  146. Geschichte der Homosexualität in den Vereinigten Staaten
  147. Geschichte der Juden (Neuzeit)
  148. Geschichte der Juden in Stralsund
  149. Geschichte der Lesben- und Schwulenbewegung
  150. Geschichte der Mexican Americans
  151. Geschichte des CSD in der Schweiz
  152. Geschichte von Osterholz-Scharmbeck
  153. Geschichte von unten
  154. Geschlechterordnung
  155. Gesetze gegen Behindertendiskriminierung
  156. Gesetze zur Homosexualität
  157. Gilbert & George
  158. Gleichberechtigung
  159. Gleichheit
  160. Gleichheitssatz
  161. Gleichstellung
  162. Gleichstellung (Geschlecht)
  163. Gleichstellung (Homosexuelle)
  164. Gleichstellungs-Controlling
  165. Gleichstellungsgesetz (Schweiz)
  166. Golden Girls
  167. Gottesmord
  168. Green Party (Vereinigte Staaten)
  169. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  170. Gustav-Heinemann-Friedenspreis für Kinder- und Jugendbücher
  171. Gusti Steiner
  172. Gymnasium Gleichense
  173. HIV/Aids in Afrika
  174. HOSI
  175. Hans-Jürgen Massaquoi
  176. Hartz-Konzept
  177. Heinrich-Böll-Stiftung
  178. Helem
  179. Herero
  180. Heteronormativität
  181. Heterophobie
  182. Heterosexismus
  183. Hibakusha
  184. Hispanics
  185. Homophobie
  186. Homosexualität in Bulgarien
  187. Homosexualität in China
  188. Homosexualität in Estland
  189. Homosexualität in Griechenland
  190. Homosexualität in Japan
  191. Homosexualität in Rumänien
  192. Homosexualität in Slowenien
  193. Homosexualität in Südafrika
  194. Homosexualität in Ungarn
  195. Howard Dean
  196. Hugenotten
  197. Hugenottenkriege
  198. Human Rights Watch
  199. Inlandslegitimierungszwang
  200. Institut zur Zukunft der Arbeit
  201. Integration (Soziologie)
  202. Interkulturelles Lernen
  203. International Lesbian and Gay Association
  204. Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte
  205. Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte
  206. Internationales Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung
  207. Internierung japanischstämmiger Amerikaner
  208. Intersektionalität
  209. Intoleranz
  210. Irie Révoltés
  211. Irische Rebellion (1641)
  212. Israelische Araber
  213. James Butler, 1. Herzog von Ormonde
  214. Jane Addams
  215. Jerusalem
  216. John A. Alonzo
  217. John Carlos
  218. José Maurício Nunes Garcia
  219. Joy Denalane
  220. Judenfeindlichkeit
  221. Judenmission
  222. Judensau
  223. Judenstern
  224. Judenzählung
  225. Kampagne der Nichtkooperation
  226. Kanake (Schimpfwort)
  227. Kannibalismus
  228. Karl Marx
  229. Karl-Heinz Schwensen
  230. Kastration
  231. Kinderarmut in den Industrieländern
  232. Kinderrechtskonvention
  233. Klagsverband
  234. Klassismus
  235. Kreatur
  236. Kulturelle Identität
  237. Labrisz Leszbikus Egyesület
  238. Laizismus
  239. Lallen
  240. Lambda Legal
  241. Lehrerinnenzölibat
  242. Lesben und Schwule in der Union
  243. Lesben- und Schwulenpolitik von Bündnis 90/Die Grünen
  244. Lijst Pim Fortuyn
  245. Linkshänder
  246. Linksliberalismus
  247. Liste von Latinismen
  248. Lohnschere
  249. Lookism
  250. Loose Change
  251. Lästerstein
  252. Maretha Maartens
  253. Mary Ann Müller
  254. Maskulismus
  255. Medizinisch-Psychologische Untersuchung
  256. Memorial
  257. Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland
  258. Menschenbild
  259. Menschenhandel
  260. Menschenwürde
  261. Mi'kmaq
  262. Migrationsdruck
  263. Migrationssoziologie
  264. Minderheitenschutz
  265. Minderwuchs
  266. Minidoka Internment National Monument
  267. Misandrie
  268. Missbrauch und Abhängigkeit
  269. Mohr
  270. Muhammad Ali
  271. Muhammad Ali Jinnah
  272. Murat Aslanoglu
  273. Männerbewegung in Deutschland
  274. NCBI-Schweiz
  275. National Coalition for Sexual Freedom
  276. Neologismus
  277. Nepal
  278. Neue soziale Bewegungen
  279. Niagara Bewegung
  280. Nichtbehinderter
  281. NieA 7
  282. Niederdeutsche Sprache
  283. Noma
  284. Nonverbale Lernstörung
  285. Norbert und die Feiglinge
  286. Novemberpogrome 1938
  287. Obdachlosendiskriminierung
  288. Objektsexualität
  289. Oder-Neiße-Grenze
  290. Oktober 2004
  291. Olympische Sommerspiele 1936
  292. Opfer (Sozialarbeit)
  293. Organising Bureau of European School Student Unions
  294. Orgasmus
  295. Otto-Brenner-Preis
  296. Pan-Afrikanischer Kongress
  297. Pan-European Game Information
  298. Passing
  299. Peter Gottschalk
  300. Peter Singer
  301. Pfarrernotbund
  302. Philipp Braun
  303. Polarisierung von Arbeitszeiten
  304. Politische Korrektheit
  305. Politisches Spektrum
  306. Politisches System Israels
  307. Polyamory
  308. Porajmos
  309. Pressekodex
  310. Privatautonomie
  311. Privatgelehrter
  312. Privileg
  313. Psychoterror
  314. Quote
  315. Raschid Ben Ali
  316. Rassismus
  317. Rassismus ohne Rassen
  318. Rassismus-Strafnorm
  319. Recht auf Lüge
  320. Red Ribbon gegen Hundehass
  321. Redlining
  322. Regenbogenfamilie
  323. Reisepass
  324. ReviseF65
  325. Rheinlandbastard
  326. Rosa Mayreder
  327. Sacha Baron Cohen
  328. Sans papiers
  329. Schräglage
  330. Schwarzbuch Markenfirmen
  331. Schwarze Liste
  332. Schwarzer Regen (Roman)
  333. Schönheitsideal
  334. Sentō
  335. Sex-positive feminism
  336. Sexismus
  337. Sexuelle Belästigung
  338. Sexuelle Selbstbestimmung
  339. Seán Lester
  340. Siebenbürger Sachsen
  341. Siglinde Kallnbach
  342. Silver-Russell-Syndrom
  343. Skål International
  344. Sly & The Family Stone
  345. Social Entrepreneurship
  346. Sodomiterverfolgung
  347. Somalische Bantu
  348. Soziale Kontrolle
  349. Soziale Randgruppe
  350. Soziale Unterdrückung
  351. Sozialhilfe (Schweiz)
  352. Sprachenrecht
  353. Sprachphilosophie Contra war sehr unpräzise formuliert
  354. Stigmatisierung  Pro
  355. Strukturelle Diskriminierung  Pro
  356. Strukturelle Gewalt Contra: Da steht alle Formen der D.
  357. Stummheit  Pro
  358. Szerencs Contra - Falscher und nicht funktionierender Link, hier besser Rassismus
  359. Südafrika Contra - Falscher Link, hier besser Rassismus
  360. Tag der Freiheit! – Unsere Wehrmacht Contra - Falscher Link, hier besser Rassismus
  361. Teilzeit- und Befristungsgesetz Contra - Durch die Aussage "sowie Diskriminierungs- und Benachteiligungsverbote" ist klar, dass Diskriminierung hier nicht Benachteiligung meinen kann.
  362. Telenovela Contra - Es ist nicht ersichtlich, welche Definition gemeint ist
  363. Terre des Femmes Contra - Es ist nicht ersichtlich, welche Definition gemeint ist
  364. Terre des hommes Contra - Es ist nicht ersichtlich, welche Definition gemeint ist
  365. The Coca-Cola Company Contra - Falscher Link, hier besser Rassismus
  366. The Living Theatre  Pro - aber wenig aussagekräftig
  367. The Lusty Lady  Pro aber unnötig
  368. Theorie sozialer Schließung  Pro
  369. To Sir, With Love  Pro (obwohl eigentlich Rassismus gemeint ist, die Verlinkung ist unnötig)
  370. Todd Verow Contra - Hier ist mal wieder nicht eindeutig abzugrenzen. Solange und soweit die unterschiedliche Behandlung von Homosexuellen nicht gesetzlich verboten war / ist, stellt sie für sich allein noch keine Diskriminierung dar, solange es nur darum geht, Ehe und Familie zu bevorzugen (was z.B. im dritten Reich anders war) ist es eine vertretbare Unterscheidung (hat so auch das BVerG entschieden)
  371. Toleranz Contra - der komplette Absatz strotzt nur so von Theoriefindung und ist in sich unlogisch, da kann es auch keine logische Verknüpfung zu D. geben.
  372. Tommie Smith  Pro
  373. Totalverweigerung Contra, da im Unterschied von Frauen und Männern hier ein sachlicher Grund vorliegt
  374. Trait d’union -  Pro klar wertender Begriff, allerdings unklar, was er außer Rassismus und Chauvinismus bedeuten soll.
  375. Transsexualität - Contra hier ist der wertfreie rechtliche Begriff gemeint
  376. Tribus circiter - klar Contra, hier ist reine "Abweichung", also Sektierertum gemeint.
  377. Twa (Volk) - hier wird nicht klar, welcher Arti die D. sind, wahrscheinlich  Pro
  378. Ukraine - nicht klar, was gemeint ist, etwa Diskriminierung (Außenwirtschaft)? Contra
  379. Ulmer DenkStätte Weiße Rose - hier wird Diskriminierung nicht definiert, sondern gefordert, sich mit der Definition zu beschäftigen, also Contra
  380. Umweltrassismus -  Pro
  381. Unerlaubte Migration - hier geht es darum, Differenzierungen politisch zu Benachteiligungen zu erklären, der Artikel ist nicht NPOV. Contra
  382. Unionsbürgerschaft - ganz klar Contra: Hier ist der wertfreie juristische Begriff gemeint, habe ich daher geändert.
  383. Unrast Verlag - ganz klar Contra: jede Form von Diskriminierung, also auch reine Differenzierung
  384. Unruhen in Frankreich 2005 - nicht klar, ob nur bloße Differenzierung aufgrund Kulur, Herkunft, Einkommen Contra
  385. Unruhen in Osttimor 2006 - rassistische D.  Pro
  386. Unter dem Schatten deiner Flügel - klar Antisemitismus, also  Pro
  387. Unterscheidung - hier ist wohl der psychologische Akt gemeint, also Contra
  388. Urbach-Wiethe-Syndrom - hier ist wohl ehe eine begründete Benachteiligung gemeint, da sich Menschen zurückziehen, um nicht unter den emotionalen Schwierigkeiten eines anderen zu leiden - Das ist nicht gut, auch nicht schön, aber nicht jeder hat die Kraft, solches auszuhalten, also Contra
  389. Ursula Lehr  Pro
  390. Vereinbarkeit von Familie und Beruf - hier wird D sowohl in dem einen, als auch in dem anderen Sinne gebraucht - Ein Musterbeispiel dafür, dass man in ein und demselben Text zwei verschiedenen Diskriminierungsdefinitionen verwendet, ohne darauf hinzuweisen. Genau das macht die umständliche Diskriminierungsdefinition notwendig. Also klar Contra
  391. Verfolgung der Bahai - D macht hier keinen Sinn, da Verfolgung eine besodners bösartige Unterform der D ist. Contra
  392. Verhaltensbiologie - hier geht es um reine Differenzierung Contra
  393. Vernor Muñoz - grundlose Benachteiligung  Pro
  394. Vertreibung - grundlose Benachteiligung  Pro
  395. Vichy-Regime (Afrika) D als Benachteiligung, hauptsächlich Antisemitismus  Pro
  396. Viktimisierung - klar grundlose Benachteiligung  Pro
  397. Vincent Matthews - mal wieder Rassismus gemeint, daher geändert -> gruppenspezfische soziale Diskriminierung Contra
  398. Virginia Woolf - gemeint ist Sexismus, daher abgeändert Frauendiskriminierung Contra
  399. Vojislav Šešelj - Der Satz ergibt keinen Sinn, wahrscheinlich ist Rassismus gemeint, habe ich daher geändert Contra
  400. Volksgenosse - hier scheint nur eine Unterscheidung gemeint zu sein, da keine Behandlung geschildert wird, das macht aber wenig Sinn Contra
  401. Vom Bordstein bis zur Skyline - D macht hier keinen Sinn. Contra
  402. Vorurteil - unbegründete Benachteiligung  Pro
  403. Vorurteilsforschung - von LA bedroht, Autor benutzt Diskriminierung sowohl im soziologischen als auch im normativen Sinne (Abwechselnd) Contra
  404. Weißsein - Links falsch, müssten nach Rassismus verweisen. Contra
  405. William Joseph Brennan - Gegenteil, war falsch, hier Bevorzugung gemeint, habe ich nach Affirmative Action geändert Contra
  406. Willkür (BKL) - war falsch habe ich nach Gleichheitssatz gändert - Willkür ist nicht nur eine Benachteiligung, sondern kann auch eine Bevorzugung sein oder einfach fiskalischer Unsinn Contra
  407. Wirtschaft Malaysias - eindeutig positive Diskriminierung Contra
  408. Wolf Gruner - wohl rassistische und antisemitische D  Pro
  409. Wolf Ladenburg - antisemitische D.  Pro
  410. Wolfgang Heidenfeld - hier geht es klar um rassistische Diskriminierung  Pro
  411. Wolgadeutsche Republik - hier wird überhaupt nicht ausgeführt, was D bedeuten soll. Wahrscheinlich Differenzierung Contra
  412. Worksong - Hier ist nicht klar, was D neben rassistischer Unterdrückung und Benachteiligung überhaupt noch aussagen soll waren rassistische Unterdrückung, Diskriminierung und Benachteiligung der schwarzen Nordamerikaner Contra
  413. World Psychiatric Association - Da Stigmatisierung schon eine Benachteiligung darstellt, ist wegen des "und" dazwischen nicht klar, was D hier überhaupt bedeutet. Contra
  414. Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche - Hier steht D für gleichberechtigte Anerkennung, also nicht für Benachteiligung; dort steht "Diskriminierung von Schwulen und Lesben abbauen" -> gruppenspezifische Benachteiligung Contra

Genug für heute. --MfG: --FTH DISK 01:26, 16. Apr. 2008 (CEST)

21 von 23 überprüften Wikilinks meinten gruppenspezfische soziale Benachteiligung. Mit den 29 von 30 unten kommen wir auf 50 von 53 richtig verlinkten Wikilinks -- schwarze feder talk discr 10:48, 16. Apr. 2008 (CEST)
Lieber SF, Du verkürzt das Problem etwas. Es geht nicht um "gruppenspezfische soziale Benachteiligung", sondern um „gruppenspezfische soziale Benachteiligung ohne sachlichen Grund“ - und da sieht die Sache ganz anders aus. Im Übrigen, SF, habe ich an Deiner Liste nichts verändert und bitte Dich, auch meinen Diskussionsbeitrag nicht zu entstellen.

Zur erklärung: Contra meint bei mir, dass die Verlinkung auf Diskriminierung in irgendeiner Weise falsch ist. Entweder ergibt - wie so oft - Diskriminierung aus dem Kontext heraus keinen Sinn, steht für reine Differenzierung oder sogar für Bevorzugung oder ein anderer Begriff ist passender und eigentlich gemeint.

Contra Nach meiner Zählung sind jetzt schon weitere 14 von 30 Verlinkungen falsch. ---MfG: --FTH DISK 11:10, 16. Apr. 2008 (CEST)

Ich stelle fest, dass man oft ziemlich beliebig den Artikel konkretisieren und anschließend pro schreiben oder contra schreiben kann, weil die Verlinkungen so schlecht sind. Nach meiner bisherigen Stichprobe von 61 Lemmata sind 40 Contra und 21  Pro. Für mich ist, wie zu erwarten, damit die ganze Liste unbrauchbar. --MfG: --FTH DISK 13:23, 25. Apr. 2008 (CEST)

SFs Entgegnung
Diese Differenzierung zwischen "gruppenspezifische soziale Benachteiligung" und "gruppenspezifische soziale Benachteiligung ohne sachlichen Grund" ist völlig unsinnig, weil du keinen einizigen Wikilink finden wird, der diese Differenzierung mitmacht. Eine Benachteiligung ist eine Benachteiligung, gerade weil ein sachlicher Grund nicht vorliegt. Sonst wäre es eine sachlich begründete unterschiedliche Behandlung. Du müsstest also Artikel finden, die mit ihrem Link auf Diskriminierung als sachlich begründete Unterscheidung und nicht auf Benachteiligung verweisen. Viel Spaß dabei. -- schwarze feder talk discr 13:17, 16. Apr. 2008 (CEST)
Okay, dann hier die strittigen Punkte. Florian deine Argumentation ist bislang haarsträubend... Im Einzelnen:
387. Unterscheidung - hier ist wohl der psychologische Akt gemeint, also Contra So ein Blödsinn!!! Gemäß diesem Prinzip beruht Diskriminierung darauf, dass Eigenschaften von Menschen dazu missbraucht werden, diese Menschen von anderen zu trennen, um sie zu unterdrücken. Im Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus geht es daher darum, die Eigenschaften der Diskriminierten von negativen Bewertungen und Unterdrückung zu befreien. eindeutig gruppensspezifische soziale Benachteiligung  Pro
388. Urbach-Wiethe-Syndrom - hier ist wohl ehe eine begründete Benachteiligung gemeint, da sich Menschen zurückziehen, um nicht unter den emotionalen Schwierigkeiten eines anderen zu leiden - Das ist nicht gut, auch nicht schön, aber nicht jeder hat die Kraft, solches auszuhalten, also Contra Die Folge davon können Ausgrenzung, soziale Diskriminierung, Rückzug in die Privatsphäre, -> gruppenspezifische soziale Diskriminierung  Pro
390. Vereinbarkeit von Familie und Beruf - hier wird D sowohl in dem einen, als auch in dem anderen Sinne gebraucht - Ein Musterbeispiel dafür, dass man in ein und demselben Text zwei verschiedenen Diskriminierungsdefinitionen verwendet, ohne darauf hinzuweisen. Genau das macht die umständliche Diskriminierungsdefinition notwendig. Also klar Contra Fünften Bericht der Bundesrepublik Deutschland zum Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau, mangelnde familienfreundliche Zeitkoordination Eltern vor konkrete Schwierigkeiten stellen, ihre berufliche Chancen einschränken und sich als versteckte Diskriminierung am Arbeitsplatz auswirken., Teilzeit arbeiten wollen, vor massive Probleme gestellt sehen. Der Konflikt kann dabei Anlass zu einer gerichtlichen Klage wegen Diskriminierung geben. -> Diskriminierung aufgrund des Geschlechts -> gruppenspezifische Diskriminierung  Pro
391. Verfolgung der Bahai - D macht hier keinen Sinn, da Verfolgung eine besodners bösartige Unterform der D ist. Die systematische und staatlich angeordnete Verfolgung der Bahai ist zu unterscheiden von bloßer Feindseligkeit, Ablehnung bestimmter Bahai-Lehren, Diskriminierung oder Einengung von Bahai-Tätigkeiten durch eine restriktive Gesetzgebung. dass die Bahai auf allen Ebenen diskriminiert werden sollen Es gab Bahai, die entgegen den bisher üblichen Visum-Diskriminierungen über reguläre Ausweispapiere verfügen - gruppenspezifische soziale Diskriminierung  OK
397. Vincent Matthews - mal wieder Rassismus gemeint, daher geändert -> gruppenspezfische soziale Diskriminierung  OK
398. Virginia Woolf - gemeint ist Sexismus, daher abgeändert Frauendiskriminierung  OK
399. Vojislav Šešelj - Der Satz ergibt keinen Sinn, wahrscheinlich ist Rassismus gemeint, habe ich daher geändert Diskriminierung der Albaner im Kosovo und Serbien: Verweigerung medizinischer Versorgung, Entlassungen … egal ob Rassismus oder Diskriminierung -> gruppenspezfische soziale Benachteiligung  OK
400. Volksgenosse - hier scheint nur eine Unterscheidung gemeint zu sein, da keine Behandlung geschildert wird, das macht aber wenig Sinn Nach 1933 wurde der Begriff Volksgenosse zu einem Schlagwort der Politiker des „Dritten Reiches“ und diente gleichzeitig der Diskriminierung von Bevölkerungsgruppen, die als dem „Volkskörper“ nicht zugehörig definiert wurden. -> die Nazis ließen es nicht bei der "Unterscheidung" -> gruppenspezifische soziale Benachteilung  OK
401. Vom Bordstein bis zur Skyline - D macht hier keinen Sinn. Die Texte enthielten diskriminierende Passagen über Homosexuelle, Behinderte und Frauen. soso, meiner Meinung nach paradigmatisch für Diskriminierung als gruppenspezifische soziale Benachteiligung  OK
403. Vorurteilsforschung - von LA bedroht, Autor benutzt Diskriminierung sowohl im soziologischen als auch im normativen Sinne (Abwechselnd) OK
404. Weißsein - Links falsch, müssten nach Rassismus verweisen. -> Rassismus = gruppenspezfische Diskriminerung  OK
405. William Joseph Brennan - Gegenteil, war falsch, hier Bevorzugung gemeint, habe ich nach Affirmative Action geändert -> ja, der Artikel bezog sich auf Diskriminierung, bevor der Artikel Affirmative Action eingeführt wurde; kontextuell bezieht sich der Artikel damit noch immer auf Diskrimnierung in dem Sinn, den Affirmative Action ausräumen will  OK
407. Wirtschaft Malaysias - eindeutig positive Diskriminierung Die große Teile der Wirtschaft dominierenden Chinesen sind nach Jahrzehnten der Diskriminierung nanana -> der erste Begriff bezieht sich auf positive Diskriminierung/Quotenregelung als Folge von ethnischen Auschreitungen, die wiederum auf gruppenspezifischen Benachteiligungen basierten, der zweite Begriff meint ethnische, also gruppenspezifische Diskriminierung  OK
411. Wolgadeutsche Republik - hier wird überhaupt nicht ausgeführt, was D bedeuten soll. Wahrscheinlich Differenzierung mit strengen Meldepflichten, Ausgangsbeschränkungen und Diskriminierungen. Es herrschten lange Zeit lagerähnliche Zustände. klingt irgendwie unangenehmer als Differenzierung -> gruppenspezfische Benachteiligung  OK
412. Worksong - Hier ist nicht klar, was D neben rassistischer Unterdrückung und Benachteiligung überhaupt noch aussagen soll waren rassistische Unterdrückung, Diskriminierung und Benachteiligung der schwarzen Nordamerikaner -> scheint in jedem Fall eine gruppenspezifische Benachteiligung auszudrücken  OK
413. World Psychiatric Association - Da Stigmatisierung schon eine Benachteiligung darstellt, ist wegen des "und" dazwischen nicht klar, was D hier überhaupt bedeutet.Stigmatisierung und Diskriminierung schizophren erkrankter Menschen abzubauen -> gruppenspezifische Benachteiligung (Stigamtisierung geschieht im Kopf, Diskriminierung umfasst Handlung)  OK
414. Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche - Hier steht D für gleichberechtigte Anerkennung, also nicht für Benachteiligung; dort steht "Diskriminierung von Schwulen und Lesben abbauen" -> gruppenspezifische Benachteiligung  OK
Soweit -- schwarze feder talk discr 12:28, 16. Apr. 2008 (CEST)
Aktueller Stand: 55 von 58 Verlinkungen meinen gruppenspezifische sozialer Benachteiligung. -- schwarze feder talk discr 12:30, 16. Apr. 2008 (CEST)

falsches Unterscheidungskriterium

Ich hatte schon gedacht, wenn man ihn auffordert, dass FTH (anders als andere hier, die ähnliche Interessen vertreten) bereit ist, seine Ansicht auch mit Fleiß zu untermauern. Nur leider scheint er ein anderes Unterscheidungskriterium zu verwenden als hier relevant wäre. Ich nehme mal das Beispiel "Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche" (weil ich das gerade in einer anderen Diskussion aus anderen Gründen thematisiere) -- hier schreibt er, es verlinke nicht auf Diskriminierung im Sinne, wie dieser Artikel es meinen sollte, weil es um eine sachlich begründete Ungleichbehandlung und keine Benachteiligung meint. Man sieht aber, dass Schwarze feder die Situation anders einschätzt. Ich denke, man wird sich auch nicht so einfach einigen können, und dass das auch gar nicht nötig ist. Denn es ist doch klar, dass von Preisdiskriminierung oder technischem Verfahren nicht die Rede ist, sondern dass es um "Soziale Diskriminierung" geht. Mehr muss man nicht feststellen, denn mehr soll auch nicht aus diesem Artikel ferngehalten. Preisdiskriminierung ist keine Soziale Diskriminierung. Das, wogegen HuK arbeitet, ist Soziale Diskriminierung--ob gerechtfertigt oder nicht. Wenn wir schon eine Liste mit viel Aufwand prüfen, sollten wir auch einig werden, wonach wir denn prüfen.--Bhuck 14:38, 17. Apr. 2008 (CEST)

→Tststs, Bhuck schon weider, mit'nem überflüssigen/scheinheiligem/billigem Seitenhieb („mit Fleiß zu untermauern“). Egal wie wenig oder viel jemand in Wikipedia einbringt, ist es mMn eine geistlose Sauerei das ohne verdammt außergewöhnlich guten Grund gegen wen auch immer und wie auch immer zu verwenden (versuchen). --ParaDox 16:04, 17. Apr. 2008 (CEST)
Soll ich jetzt Dir vorwerfen, dass Du mich jetzt absichtlich mißverstehst? Ein bisschen seitenhieberisch war die Bemerkung schon, aber nur insofern, dass es hier manche Leute gibt, die viel fordern "Es muss jeder der 400 Einträge einzel untersucht werden" und aber nichts tun. Wer nicht fleißig sein will, braucht sich nicht wundern, wenn man sich mit einer Stichprobe zufrieden geben will. Der Seitenhieb war also nicht gegen FTH gerichtet (nur wenn er das Ziel wäre, wäre es ein überflüßiger/billiger/scheinheiligem Seitenhieb). Klar kann jeder so viel oder so wenig tun wie er will...solange er aber von anderen nichts fordert. Der Fortgang dieser Diskussion war aber anders. Arbeit, die keiner macht, soll auch keiner fordern.--Bhuck 20:57, 17. Apr. 2008 (CEST)
→Deine Kritik hier ist im übertragenen Sinn genauso sinnlos wie Patrick Thalacker's kritische Frage (von 18:22, 17. Apr. 2008) dort. --ParaDox 23:06, 17. Apr. 2008 (CEST)
Nicht ganz, weil es dort nicht die Möglichkeit gibt, auf eine zufällige Stichprobe auszuweichen, wie das hier der Fall ist.--Bhuck 22:27, 18. Apr. 2008 (CEST)
→@Bhuck 22:27, 18. Apr. 2008: Wie bitte? Bitte um Beispiele mitsamt Gegenbeispielen. Vielleicht ergibt das dann einen Sinn. --ParaDox 01:20, 19. Apr. 2008 (CEST)
Dort steht keine Liste mit 400 Einträgen zur Diskussion. Hier steht eine Liste mit 400 Einträgen zur Diskussion. Es wäre möglich, man einigt sich darauf, eine Stichprobe als repräsentativ für die Liste zu sehen, und die Gesamtliste nicht prüft, sondern nur die Stichprobe, aber das gilt nur für Fälle wie hier, wo eine Liste besteht, und nicht für solche wie dort, wo keine Liste besteht.--Bhuck 14:40, 19. Apr. 2008 (CEST)
→Erstens meine ich immer noch, dass deine Kritik hier im übertragenen Sinn genauso sinnlos ist wie ich oben schon darstellte. Zweitens habe ich noch keinen Anhaltspunkt für eine Einigung auf eine Stichprobe gesehen. --ParaDox 14:57, 19. Apr. 2008 (CEST)

und welche Definition von Diskriminierung verlinken diese Artikel jeweils?

Welche Definition von Diskriminierung verlinken diese Artikel jeweils? - Solange diese Frage nicht geklärt ist, hat die Liste keine Aussage. Es ist nutzlos, darüber zu reden. --MfG: --FTH DISK 11:09, 10. Apr. 2008 (CEST)

Der Ersteller der Liste behauptet, wenn ich es richtig verstehe, dass diese Artikel die Definitionen verlinken, die im Artikel "Diskriminierung" zu behandeln sind...also die juristisch-gesellschaftlich-politisch-soziologischen Bedeutungen (ob das jetzt im Sinne von Benachteiligen oder von Unterscheiden ist, spielt keine Rolle, denn die BKL dient nicht dazu, diesen Unterschied zu treffen, sondern nur Verwendungen mit ganz anderen Thematiken auszusondern).--Bhuck 11:43, 10. Apr. 2008 (CEST)
„:Der Ersteller der Liste behauptet, wenn ich es richtig verstehe“. Falsch verstanden, denn der/die Ersteller+in der Liste behaupetet nichts bzw. nicht mehr als im Einleitenden Abschnitt zu lesen ist: Links auf diese Seite Verhältnis 1:20 für „Diskriminierung“ (scheinbar nur Soziologie). Diese Listen sind nichts als die standard Links auf diese Seite Listen, ohne Links aus Diskussionsseiten, anderen Namensräumen oder Weiterleitungen (außer in zwei kleinen Abschnitten mit Weiterleitungen, was aber in der jeweiligen Überschrift deutlich erkennbar ist). „Kreatives“, schlampiges usw. Missverstehen nervt, und lässt mich in letzter Zeit ganz allgemein und zunehmend an den guten Absichten von diversen Wikipedianer+innen zweifeln. --ParaDox 15:42, 10. Apr. 2008 (CEST)

Die Artikel haben alle zu verschiedenen Zeitpunkten auf das Lemma verlinkt. Das Lemma wurde aber seit ca. sechs 6 Monaten hautpsächlich erst von SF und mir, später auch von Boris grundlegend weiterbearbeitet. Es ist also nicht klar, welchen Zustand dieses Artikels mit welcher Definition wirklich durch die Verlinkungen gemeint ist. Wir müssten eigentlich alle Links erst mal überprüfen, wohin sie gehören. Allerdings halte ich es für zielführender, erst mal den Artikel Diskriminierung (Soziologie) auszugliedern, bevor wir uns weiter um die BKL kümmern. Denn die juristisch-gesellschaftlich-politisch-soziologischen Bedeutungen alle in einem Artikel bergen eine Menge Streitpotential und zumindest die Soziologische wäre einfach abzutrennen und der Ärger dadurch auf kleinerer Flamme. --MfG: --FTH DISK 17:20, 10. Apr. 2008 (CEST)

Ich denke nicht, dass eine Trennung von Soziologie und rechtlich-politische Aspekte sinnvoll wäre. Natürlich ist um diesen Begriff herum eine Menge an Streitpotential--selbst wenn es Wikipedia gar nicht gäbe, würde es dieses Streitpotential geben, und wir werden es nicht aus der Welt schaffen, in dem wir eine künstliche Trennung, die im Diskurs über Diskriminierung gar nicht vorhanden ist, hier einführen würden, sondern wir würden die Debatte bis zur Unübersichtlichkeit auf unzähligen Baustellen verteilen, was keinesfalls wünschenswert wäre.--Bhuck 10:30, 11. Apr. 2008 (CEST)

(009) Seiten, die auf „Diskriminator“ verlinken

  1. Analogmultiplizierer
  2. Betriebsmittel (Elektrotechnik)
  3. Constant Fraction Discriminator
  4. Diskriminatorausgang
  5. Elektronenröhre
  6. Frequenzmodulation
  7. Gammaspektroskopie
  8. Koinzidenzdemodulator
  9. Überlagerungsempfänger

(002) Seiten, die auf „Diskriminierung (Technik)“ (Weiterleitungsseite) verlinken

  1. Diskriminierung (Begriffsklärung)
  2. Propidiumiodid

(013) Seiten, die auf „Preisdifferenzierung“ verlinken

  1. Arthur Cecil Pigou
  2. Ertragsmanagement
  3. Handelsmarke
  4. Investitionsgütermarketing
  5. Jevons Gesetz
  6. Konsumentenrente
  7. Marketing-Mix
  8. Marktmacht
  9. Monopol
  10. Preispolitik
  11. Reservationspreis
  12. Scharmbecker Tuchmacherzunft
  13. Vollkommener Kapitalmarkt

(004) Seiten, die auf „Preisdiskriminierung“ (Weiterleitungsseite) verlinken

  1. Allgemeines Zoll- und Handelsabkommen
  2. Diskriminierung (Begriffsklärung)
  3. Marktversagen
  4. Produzentenrente

Diskussion

Wie oft Wikipedia intern auf einen Artikel verweist, beweist gar nichts. Auch Google-Treffer sind kein absoluter Beweis. Ich weiß gar nicht was du willst SF ? Mindestens 75% des Artikeltextes in meiner Version widmen sich dem soziologischen Aspekt in epischer Breite. Die Bedeutung in der Psychologie, Wirtschaft, Technik wird gerade jeweils gerade mal auf 3-8 Zeilen abgehandelt. Warum wird ganz nebenbei auch die Duden und Brockhausdefinition gelöscht ?Gruß Boris Fernbacher 09:50, 10. Apr. 2008 (CEST)

Bitte lies noch einmal WP:BKL. Die Sache ist geklärt. Die Definitionen vom Duden und Brockhaus wurden nicht gelöscht, sondern wie üblich refenziert. Man kann jedem Artikel dazuschreiben: Der Duden sagt das dazu und der Brockhaus sagt dies dazu. Das ist hier aber nicht üblich. Was soll das? Und jetzt argumentiere bitte anhand der Regeln, die in WP:BKL aufgestellt wurden, weshalb hier deiner Meinung nach kein BKL 2 vorliegen soll. Bhuck scheint völlig recht zu haben, es geht dir darum, den Artikel zu verwässern, ähnlich wie dein Anliegen, im Artikel Endlösung der Judenfrage doch bitte schön die mathematische Bedeutung von Endlösung zu erklären. Worauf das Portal:Mathematik ironisch antwortete, man könne dann ja auch im Artikel Hinrichtung die Vektorgrafik klären. Also: wie oft Wikipedia intern auf einen Artikel verweist, ist ausschlaggebend für die Begriffsklärung Die Google-Treffer waren noch sehr viel deutlicher. -- schwarze feder talk discr 12:43, 10. Apr. 2008 (CEST)
Das stimmt nicht: -> Also: wie oft Wikipedia intern auf einen Artikel verweist, ist ausschlaggebend für die Begriffsklärung. -> das beweist höchstens, wie fleißig Soziologen oder andere ihre Lieblingsthemen ausgebaut haben. Bei der Endlösung und der Mathematik habe ich mich eventuell geirrt. Aber das hat nichts mit diesem Artikel zu tun. Ich weiß nicht was du willst. Der soziologische Aspekt des Artikels nimmt über 75% ein, der rechtliche Aspekt 20%. Die anderen Bedeutungen sind (da nicht ganz so relevant) recht kurz abgehakt. Gruß Boris Fernbacher 13:05, 10. Apr. 2008 (CEST)
Bei einem BKL 2 werden die Nebenbedeutungen nicht im Hauptartikel behandelt, dafür ist der Verweis im BKL-Balken und die Seite Diskriminierung (Begriffsklärung) da. Bitte nimm endlich die Regelung WP:BKL zur Kenntnis. -- schwarze feder talk discr 13:11, 10. Apr. 2008 (CEST)
Jetzt sind Preisdiskriminierung, Außenhandel und Technik draußen. Es gibt also keinen Grund mehr rumzumeckern. Gruß Boris Fernbacher 13:22, 10. Apr. 2008 (CEST)
Die sind nicht draußen! Was soll der Quatsch. Schau dir mal die Einleitung an. -- schwarze feder talk discr 13:57, 10. Apr. 2008 (CEST)
Preisdiskriminierung und Außenhandel müssen in diesem Artikel kurz abgehandelt werden, da sie auf die Artikeldefinition als Benachteiligung Bezug nehmen. Das hat mit der BKL nichts zu tun. --MfG: --FTH DISK 05:37, 11. Apr. 2008 (CEST)
Wieso hat das mit der BKL nichts zu tun? Auch in der BKL ist eine Definition (und sogar eine Wortherleitung etymologisch aus dem Lateinischen, was bei BKLs äußerst ungewöhnlich und ausführlich ist) vorhanden, und darauf kann dort Bezug genommen werden. Hier ist wirklich nicht der richtige Ort dafür!--Bhuck 10:31, 11. Apr. 2008 (CEST)