Heim

Eugène Delporte

Eugène Joseph Delporte (* 10. Januar 1882; † 19. Oktober 1955) war ein belgischer Astronom.

Delporte entdeckte 66 Asteroiden, darunter (1221) Amor, den Apollo-Asteroiden (2101) Adonis und den nach ihm selbst benannten (1274) Delportia. Er war auch Entdecker und Mitentdecker diverser Kometen, darunter der periodische Komet 57P/du Toit-Neujmin-Delporte.

1925 wurde er von der Internationalen Astronomischen Union (IAU) auf ihrer zweiten Generalversammlung beauftragt, die genauen Grenzen der von ihr 1922 festgelegten Sternbilder parallel zu den Rektaszensions- und Deklinations-Kreisen der Epoche des Äquinoktiums vom 1. Januar 1875 zu ziehen. Auf ihrer dritten Generalversammlung 1928 wurden diese Grenzen von der IAU genehmigt. 1930 erschien seine Arbeit im Druck (s. u.).

1970 hat die IAU den Mondkrater Delporte nach ihm benannt.

Siehe auch

Werke

Personendaten
Delporte, Eugène Joseph
Delporte, Eugène
belgischer Astronom
10. Januar 1882
19. Oktober 1955