Heim

Dance of Death (Album)

Iron Maiden – Dance of Death
Veröffentlichung

8. September 2003

Label

EMI

Format(e)

LP, CD

Genre(s)

Heavy Metal

Laufzeit

67 min 59 s

Besetzung
Produktion

Steve Harris, Kevin Shirley

Studio(s)
  • November 2002 - August 2003
  • Sarm West Studios, London
Chronik
Rock in Rio
(2002)
Dance of Death Death on the Road
(2005)

Dance of Death ist das dreizehnte Album der britischen Heavy Metal-Band Iron Maiden. Das Album wurde am 8. September 2003 via EMI veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Entstehungsgeschichte

Erstmals beteiligte sich der Schlagzeuger Nicko McBrain am Songwriting. Zusammen mit Bruce Dickinson und Adrian Smith schrieb er das Lied New Frontier. Sämtliche Keyboards wurden von Steve Harris eingespielt. Mit Journeyman enthält Dance Of Death das erste rein akustische Lied der Bandgeschichte.

Das Cover wurde von David Patchett entworfen. Patchett wurde bekannt für seine Cover für die Band Cathedral. Der erste Entwurf zeigte Eddie umringt von Mönchen. Um dem Cover etwas Pepp zu verleihen, beauftragte Rod Smallwood, der Manager der Band, einen Mitarbeiter von ironmaiden.com um die Charaktere um Eddie herum auszuarbeiten. Der Entwurf wurde an Patchett zurückgesandt. Da dieser mit dem Resultat nicht zufrieden war, bat er darum, nicht im Booklet erwähnt zu werden.[1] Als das Cover im Internet veröffentlicht wurde dachten viele Fans, dass die Band ihnen einen Streich spielen wollte. Das Coverartwork sorgte für eine Kontroverse unter Maiden-Fans.[2]

Titelliste

  1. Wildest Dreams (Harris, Smith) – 3:52
  2. Rainmaker (Dickinson, Harris, Murray) – 3:48
  3. No More Lies (Harris) – 7:22
  4. Montségur (Dickinson, Gers, Harris) - 5:50
  5. Dance of Death (Gers, Harris) – 8:36
  6. Gates of Tomorrow (Dickinson, Gers, Harris) – 5:12
  7. New Frontier (Dickinson, McBrain, Smith) – 5:04
  8. Paschendale (Harris, Smith) – 8:28
  9. Face in the Sand (Dickinson, Harris, Smith) – 6:31
  10. Age of Innocence (Harris, Murray) – 6:10
  11. Journeyman (Dickinson, Harris, Smith) – 7:07

Bedeutung der Songtexte

Singleauskopplungen

Mit Wildest Dreams, Rainmaker und No More Lies wurden drei Singles ausgekoppelt.

Wildest Dreams

Wildest Dreams erschien sowohl auf 7-inch, Maxi-CD als auch als DVD-Single.

Titelliste der Maxi-CD

  1. Wildest Dreams – 3:49
  2. Pass The Jam – 8:20
  3. Blood Brothers (Orchestral Mix) – 7:10

Auf der 7-inch Version fehlt der orchestrale Mix von Blood Brothers. Die DVD-Single enthält das Video zum Titelsong und zwei „Rock Mixe“ als Audio-only-Track, einen von Blood Brothers und einen von The Nomad. Zusätzlich enthält die DVD noch zwei Minuten exklusives Material in Form von Interviewszenen und Making-Of vom Album. Die erste Singleauskopplung war zugleich auch die erfolgreichste. In Deutschland kletterte sie bis auf Platz 27 der Charts, in England konnte sie sogar Platz 6 erreichen. Die Spitzenposition hatte die Single allerdings in Ungarn, Norwegen und Portugal.[3].

Rainmaker

Auch die Nachfolgesingle erschien in drei verschiedenen Versionen.

Titelliste der Maxi-CD

  1. Rainmaker – 3:48
  2. Dance Of Death (Orchestral Version) – 8:37
  3. More Tea Vicar – 4:40

Auf der 7-Inch-Version fehlt der unveröffentliche Song More Tea Vicar. Die DVD-Single enthält wieder das Video zum Titelsong und zwei Livesongs (als Audio-only). Als Bonus befindet sich noch ein Making Of zum Musikvideo auf der DVD.

No More Lies - Dance of Death Souvenir EP

No More Lies erschien als EP in einer Box mit einem Schweißband als Gimmick.

  1. No More Lies – 7:21
  2. Paschendale (Orchestral Version) – 8:27
  3. Journeyman (Electric Version) – 7:06
  4. Age of Innocence... How Old? (Hidden Track)

Quellen

  1. a b http://www.maidenfans.com/imc/?url=album13_dod/commentary13_dod&lang=eng&link=albums
  2. http://blogcritics.org/archives/2003/08/06/155303.php
  3. http://www.rockdetector.com/discography,4482.sm?type=SinglesEPS