Heim

Diskussion:Francisco Toledo

Lesenswert-Diskussion

Angelegt und aufgemöbelt. Die Tatsache, dass Francisco Toledo den Alternativen Nobelpreis erhalten hat, ermutigt mich, diesen Artikel als Kandidaten zu nominieren. --Nanosmile 01:04, 14. Okt 2005 (CEST)

Sorry, aber mit dieser Version bin ich nicht einverstanden. Sie ist weder sprachlich noch orthgrafisch akzeptabel. Mit der Änderung des Tempus bin ich einverstanden. Mit dem Rest aber nicht. "Francisco Toledo ist Zapoteke, die eine indigene Minderheit ... darstellen." Wer "die"? Heisst es nicht "der Zapoteke"?. Oder: "Dort fand er schnell Liebhaber, ..." Wie, war er schwul? Weiter: "... und er wurde bald auch über die französischen Landesgrenzen hinaus bekannt." Ist ja nicht falsch, aber warum so schwammig, wenn man weiss, dass er der Shootingstar der Galeristenszene in London, New York usw. wurde. Im übrigen schreibt man "Galerien" mit einem "l". Ebenfalls nicht einverstanden bin ich mit einer Gliederung, die Leben und Werk trennt. Werk ist eine Teilmenge von Leben. Was man abtrennen könnte, wären Abschnitte wie "Wirkungsgeschichte" - aber darüber weiss ich nix. --Nanosmile 23:14, 14. Okt 2005 (CEST)

@SoIssetEben: Sorry, aber du hast die Sache eher verschlimmbessert, da muss ich Nanosmile zustimmen. -- mkill - ノート 00:13, 15. Okt 2005 (CEST)

Jede Kritik hat ja ihr Gutes: Tempus hab ich beibehalten. Die von SoIssesEben überarbeiteten Passagen habe ich nochmal überarbeitet und - entsprechend der Anregungen - konkreter und neutraler formuliert. Eingefügt habe ich ein - für eine Enzyklopädie untypisches - fiktives Interview mit Zitaten von Toledo aus einem Merianheft. Ich hoffe, das gibt keinen Trouble wegen des copyrights. Mit der Homestory - also Kindern, Frauen usw. - kann ich leider nicht dienen. Soweit --Nanosmile 01:18, 15. Okt 2005 (CEST)
Habe jetzt noch einige biografische Details eingefügt. --Nanosmile 22:04, 15. Okt 2005 (CEST)
Jetzt  Pro und ein WikiFleißBienchen an Nanosmile :) -- mkill - ノート 23:02, 15. Okt 2005 (CEST)

Review: Francisco Toledo

Der Artikel hat es jetzt zu lesenswert geschafft. Zu exzellent fehlt, nach meiner Einschätzung, noch die Einordnung in die Kunstgeschichte und einige profunde Aussagen zum Werk. Die Quellen sagen, dass Francisco Toledo immer eine Dissident gewesen ist, was den Mainstream mexikanischer Künstler betraf. In Bezug auf die kunsthistorische Einordnung fehlt mir der entscheidende Ankerpunkt. Was vermutlich ganz fruchtbar wäre, ist eine Einordnung in den (weitgehend literarischen) "magischen Realismus". Dafür spricht die Freundschaft mit Octavio Paz und die wenigen Dinge, die ich mit Gabriel García Márquez verbinde. Vielleicht hat jemand die entscheidende Idee. --Nanosmile 01:29, 19. Okt 2005 (CEST)

Ich finde die Gliederung nicht sehr gelungen. Der Abschnitt Werk gehört zu Leben. Mhh. Gesellschaftspolitisches Engagement ist ebenfalls Leben, aber nicht Werk untergeordnet. "Ein fiktives Interview mit Francisco Toledo" ist "Zitate über und von Francisco Toledo" untergeordnet, passt dort aber ebenfalls nicht hin. Alles in allem sollte der gesamte Artikel neu strukturiert werden. Das "Leben" ist mit einer Bildschirmseite doch sehr knapp dargestellt. Stern !? 00:41, 27. Okt 2005 (CEST)
Hallo Stern. Deine Einwände kann ich nicht nachvollziehen. Leben ist der übergeordnete Begriff. Dieser umfasst (als diesem untergeordnete Begriffe) Gesellschaftspolitisches Engagement und Werk. Ich finde, dass die Zuordnung damit genau so ist, wie du sie gerne hättest. Falls ich deinen Einwand so verstehen soll, dass Gesellschaftspolitisches Engagement dem Werk untergeordnet werden sollte (also in der Hierarchie noch eins drunter), hätte ich dazu den Einwand, dass diese beiden Abschnitte in der Hierarchie auf der gleichen Stufe stehen müssen, weil sie gleichberechtigte Äusserungsformen einer Persönlichkeit sind. Die eine Äusserungsform richtet sich auf Artefakte, wie sie sich in Bilder vergegenständlichen, die andere auf soziale Prozesse, wie sie in den kulturellen Institutionen der Stadt beschreibbar sind. Auch bei dem fiktiven Interview kann ich den Kern der Kritik nicht nachvollziehen. Alle Antworten stammen von Francisco Toledo. Damit sind sie Zitate von ihm. Nur die Fragen sind fiktiv, da die Quelle kein Interview ist und demzufolge auch nicht gefragt wurde. Da Toledo zitiert wird, wüsste ich nicht, wo sonst der Platz für diesen Text sein sollte. --Nanosmile 02:07, 28. Okt 2005 (CEST)