Heim

Roy Hawkins

Roy Hawkins (* in Texas; † circa 1973) war ein US-amerikanischer Bluespianist, Sänger und Komponist, der dem West Coast Blues zugerechnet wird. Über sein Leben ist wenig bekannt.

Geboren in Texas spielte Hawkins nach dem Zweiten Weltkrieg in Clubs in Oakland und Richmond in Kalifornien, wo ihn der Produzent Bob Geddins entdeckte. 1947/48 machte Hawkins seine ersten Aufnahmen. Mit "Why Do Everything Happen to Me" (1950) und "The Thrill Is Gone" (1951) hatte er zwei Hits.

In "Why Do Everything Happen to Me" – später von James Brown neu eingespielt – verarbeitete Hawkins einen Autounfall, nach dem sein (je nach Quelle rechter oder linker) Arm gelähmt blieb. Als B. B. King 1970 mit "The Thrill Is Gone" einen Superhit hatte, wurde zunächst der Komponist falsch angegeben. Auch Ray Charles hatte mit einem Song von Hawkins – "Bad Luck Is Falling" – Erfolg.

Bis auf die erhaltenen Aufnahmen ist über Roy Hawkins' weiteres Leben wenig bekannt. Vermutlich starb er 1973.

Personendaten
Hawkins, Roy
US-amerikanischer Bluesmusiker
Texas, USA
um 1973