Heim

Decaisnea

Decaisnea

Decaisnea insignis

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Hahnenfußähnliche (Ranunculidae)
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Fingerfruchtgewächse
(Lardizabalaceae)
Gattung: Decaisnea
Wissenschaftlicher Name
Decaisnea
Hook.f. & Thomson

Decaisnea ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Fingerfruchtgewächse (Lardizabalaceae). Sie kommt in den Bergwäldern Ostasiens (China, Himalaya) vor.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Blüten von Decaisnea fargesii
Früchte von Decaisnea fargesii

Decaisnea sind aufrecht wachsende, sommergrüne, einhäusige, wenig verzweigte Sträucher. Die Winterknospen sind mit zwei äußeren Schuppen bedeckt. Die Laubblätter sind undeutlich gefiedert. Die Blattstiele sind an der Basis gelenkig, die Teilblattstiele kurz, die Teilblätter stehen sich gegenüber.

Die endständigen Blütenstände sind rispenartige Trauben. Die Blüten besitzen sechs, sich nahezu dachziegelartig überlappende Kelchblätter und keine Kronblätter. Die männlichen Blüten besitzen sechs Staubblätter mit länglichen Staubbeuteln. Der rudimentär ausgebildete Stempel ist klein und mit der Staubblattröhre verwachsen. In weiblichen Blüten stehen die Staminodien frei oder sind an der Basis verwachsen. Die drei Fruchtblätter sind gerade, die Samenanlagen stehen in zwei Reihen auf jeder Seite der achszugewandten Trennlinie der Fruchtblätter. Die Narbe ist auffällig.

Die aufspringende Frucht ist gerade oder mehr oder weniger gebogen. Die Samen sind von einem weißen, durchscheinenden Fruchtfleisch umgeben und eingedrückt.[1]

Etymologie

Der Name der Gattung Decaisnea erinnert an Joseph Decaisne (1807-1882), einen belgisch-französischen Botaniker und Agronomen (und dem ersten Bearbeiter der Familie).

Systematik

Arten (evtl. unvollständig), nach [2]:

Einzelnachweise

  1. Dezhao Chen: Decaisnea. In: Flora of China, Volume 6, 2006. Seiten 440–441.
  2. Decaisnea bei ARS-GRIN. Abgerufen am 29. Dezember 2007.