Heim

Diskussion:Mietkauf

Der Mietkauf ist meist mit einer Anzahlung verbunden. Was geschieht mit dieser Anzahlung falls nach einigen Jahren das Optionsrecht nicht ausgeübt wird und daher kein Kauf zustandegekommen ist? Ist sie an den Mieter zurückzugeben, ganz oder teilweise mit oder ohne Verzinsung?

Bei Mietkaufverträgen ist es grundsätzlich sehr empfehlenswert, das Bedingungswerk aufmerksam zu studieren und zu hinterfragen. Wenn es um größere Summen geht, Beispielsweise Immobilienmietkauf, ist auf eine notarielle Beurkundung zu bestehen. Um das Risiko einer überhöhten Miete bzw. den Verlust der Anzahlung zu minimieren, sollte der Mietbetrag und der Anteil der auf den Kaufpreis angerechnet wird eindeutig, am besten durch unterschiedliche Konten, definiert werden. Quelle: eigene Erfahrung

Mietkauf

In Österreich ist es oft üblich in wohnbaugeförderten Wohnungen einen Mietkaufvertrag abzuschließen. Eine "Anrechung" der bezahlten Mieten auf den Kaufpreis ist problematisch. Das Finanzamt könnte bereits während der Mietphase ein "wirtschaftliches Eigentum" sehen und z.B. die Grunderwerbsteuer vorschreiben. Den Mieter wird zwar irgendeine Anrechnung der Mieten auf den Kaufpreis versprochen, aber in Wirklichkeit geht das aus steuerrechtlichen Gründen nicht.