Heim

Hühnergans

Hühnergans

Hühnergans (Cereopsis novaehollandiae)

Systematik
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Gänse (Anserinae)
Tribus: Hühnergänse (Cereopsini)
Gattung: Hühnergänse (Cereopsis)
Art: Hühnergans
Wissenschaftlicher Name
Cereopsis novaehollandiae
(Latham, 1801)

Die Hühnergans (Cereopsis novaehollandiae) ist die einzige Art des zu den Entenvögeln (Anatidae) gehörigen Tribus Hühnergänse (Cereopsini).

Inhaltsverzeichnis

Aussehen

Die Vögel haben ein weißgraues Gefieder mit schwarzen Flügelspitzen, schwarze Füße und einen kurzen schwarzen Schnabel mit auffälliger gelber Nasenwachshaut. Sie sind ungefähr 75 cm groß und haben damit etwa die Größe einer Hausgans. Männchen und Weibchen unterscheiden sich äußerlich kaum voneinander.

Lebensraum

Hühnergänse leben ausschließlich in Australien und dort hauptsächlich auf zwischen dem Kontinent und Tasmanien gelegenen menschenleeren Inseln. Im Sommer ziehen sie gelegentlich auf der Suche nach Nahrung zum Festland.

Ihr Lebensraum sind Marschen an Salz- oder Brackgewässern, an die sie durch die Fähigkeit, Salzwasser zu trinken, gut angepasst sind. Die Tiere vermeiden allerdings das Wasser und leben normalerweise nur an Land.

Nahrung

Hühnergänse ernähren sich in erster Linie von Gräsern und deren kleinen Samen.

Fortpflanzung

Zwischen den Geschlechtern bildet sich gewöhnlich eine über die Brutsaison im Frühherbst hinausgehende Paarbeziehung. Anders als bei den echten Gänsen hilft das Männchen beim Nestbau, brütet jedoch nicht selbst. Das mit Daunenfedern ausgekleidete Bodennest aus trockenem Gras wird lautstark gegen rivalisierende Brutpaare verteidigt.

Das Weibchen legt etwa vier bis sieben cremefarbene Eier. Nach circa einem Monat schlüpfen die Jungen, die mit Frühlingsbeginn meistens flügge sind.

Schutz

Die Hühnergans steht unter Schutz. Das um 1960 befürchtete Aussterben konnte durch Schutzmaßnahmen, insbesondere ein Jagdverbot, verhindert werden. Die IUCN schätzt die Gesamtpopulation auf 16.000 bis 18.000 Tiere und stuft die Art als ungefährdet ein.

 Commons: Hühnergans – Bilder, Videos und Audiodateien