Heim

Rodolfo Cerrón Palomino

Rodolfo Cerrón Palomino (* in Huancayo, Peru) ist ein peruanischer Linguist mit entscheidenden Beiträgen zu Erforschung und Weiterentwicklung des Quechua.

Rodolfo Cerrón ist indianischer Herkunft und spricht Wanka-Quechua als Muttersprache. Als Schüler des peruanischen Linguisten Alfredo Torero studierte er an der Universidad Nacional Mayor de San Marcos in Lima.

Neben dem Quechua galten seine Forschungen auch dem Aymara und dem Mochica. Er erarbeitete im Auftrag des peruanischen Bildungsministeriums als erster ein Wörterbuch des Wanka-Quechua, das 1976 veröffentlicht wurde. Er setzte sich sehr für den Erhalt und die Weiterentwicklung aller regionalen Varianten des Quechua ein. 1994 veröffentlichte er ein Wörterbuch des Südlichen Quechua, in dem er einen einheitlichen Rechtschreibstandard für sämtliche Quechua-Mundarten Südperus, Boliviens und Argentiniens vorschlägt. Dieser Standard wird inzwischen von vielen Institutionen Perus akzeptiert und in Bolivien amtlich für das Quechua verwendet.

Derzeit ist Cerrón Dozent an der Pontificia Universidad Católica del Perú in Lima.

Werke (Auswahl)

Personendaten
Palomino, Rodolfo Cerrón
peruanischer Linguist
Huancayo, Peru