Heim

Werner Stephan

Werner Stephan (* 15. August 1895; † 4. Juli 1984) war ein deutscher Politiker. Er war Reichsgeschäftsführer der DDP, Bundesgeschäftsführer der FDP und erster Geschäftsführer der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Nach einem Studium der Nationalökonomie in Tübingen und Hamburg durchlief Stephan eine journalistische Ausbildung, um 1929 als Referent in der Presseabteilung der Reichsregierung den Grundstein für seine politische Laufbahn zu legen. Dort hatte er bis 1945 die Position eines Ministerialrats inne. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte Stephan zunächst von 1951 bis 1953 als Geschäftsführer der Dankspende des deutschen Volkes, danach von 1953 bis 1955 als Pressereferent bei der deutschen Forschungsgemeinschaft.

1955 bis 1959 war Stephan als Bundesgeschäftsführer der FDP tätig, danach war er als ihr erster Geschäftsführer maßgeblich am Aufbau der Friedrich-Naumann-Stiftung beteiligt. Bis zu seinem Tod im Jahr 1984 war er Ehrenmitglied des Vorstands der Friedrich-Naumann-Stiftung.[1]

Neben zahlreichen anderen Ehrungen war Stephan Träger des Bundesverdienstkreuzes und Preisträger der Wolf-Erich-Kellner-Gedächnisstiftung. Er war Mitglied der Tübinger Burschenschaft Derendingia.

Einzelnachweise

  1. http://50jahre.freiheit.org/wcsite.php?wc_b=4083
Personendaten
Stephan, Werner
deutscher Politiker
15. August 1895
4. Juli 1984