Heim

Diedrich Heinrich Wätjen

Diedrich Heinrich Wätjen (auch D. H. Waetjen; * 27. Dezember 1785 in Ochtmannien bei Süstedt; † 12. Januar 1858 in Bremen) war ein deutscher Kaufmann und Reeder, sowie Senator in Bremen.

Leben

Diedrich Heinrich Wätjen wurde als vierter Sohn einer Bauernfamilie aus Ochtmannien geboren. Er folgte 1800 seinem älteren Bruder Julius nach Bremen, wo er eine Lehre zum Kaufmann absolvierte. Ab 1808 begann er Geschäfte auf eigene Rechnung zu tätigen, auch als Blockadebrecher in den Zeiten der Französischen Kontinentalsperre. Bei der Geburt seines ersten Kindes Christian Heinrich verlor er seine Frau Christine [1]. Ab 1818 trat er nach vier Jahren Aufenthalt in England in eine Bremer Firma ein, die er bis 1821 sukzessive übernahm. Er heiratete ein zweites Mal, und zwar eine Tochter aus einer der ältesten Bremer Familien. Nach Aufnahme eines Teilhabers entwickelte sich das Unternehmen unter dem Namen D. H. Wätjen & Co. zu der größten privaten Segelschiffreederei der Welt.

1837 wählte man ihn zum Bremer Senator, was er bis 1857 blieb. Er vertrat eine liberale Linie und arbeitete eng mit Arnold Duckwitz und Johann Smidt zusammen.

Ab 1851 lebte er die meiste Zeit auf seinem Landsitz „Wätjens Schloss“ in Bremen-Blumenthal, nachdem er zum zweiten Mal Witwer geworden war.

In der Turmhalle er reformierten Kirche in Blumenthal, deren Bau er „großzügig, aber nicht ganz uneigennützig mit 200 000 Reichstalern finanziert“[2] hat, steht eine Büste mit seinem Abbild.

Literatur

Einzelnachweis

  1. [1], „Die Familie Wätjen“ (Universität Bremen)
  2. http://refo-blumenthal.de/kirche.html


Personendaten
Wätjen, Diedrich Heinrich
Waetjen, D. H.
deutscher Reeder
27. Dezember 1785
Ochtmannien bei Süstedt
12. Januar 1858
Bremen