Heim

Rheinlanddamm

Der Rheinlanddamm ist mitsamt seiner östlichen Fortsetzung, dem Westfalendamm, eine wichtige Verbindung für den Straßenverkehr in Dortmund. Beide Straßenzüge bilden die wesentliche Dortmunder Teilstrecke der B 1, die von Westen kommend bis Dortmund die Autobahn A 40 ist und nach Osten in die Autobahn A 44 übergeht.

Westlich beginnt der Rheinlanddamm mit der zweispurigen Schnettkerbrücke über das Emschertal, die aktuell mit je drei Fahrspuren neu errichtet wird (Stand: Mai 2006). Er führt auf seiner dann dreispurigen Südtrasse ostwärts am Bosch-Gebäude vorbei, das momentan zu einem Kompetenzzentrum Bau unter dem Namen "inhouse" umgebaut wird. Es folgt die Dortmunder Daimler-Niederlassung . Weiter folgen die Abfahrten zum Sportstadion von Borussia Dortmund, sowie zu den Westfalenhallen und dem Nordzipfel des Westfalenparks. Die Strecke führt an einigen Verwaltungshochhäusern von Versicherungsgesellschaften und der Telekom vorbei. Der Rheinlanddamm endet im Trog unter der Märkischen Straße bzw. an seiner Kreuzung mit der Märkischen Straße. Diese Kreuzung ist aufgrund des ehemalig dort gelegenen Hotels bis heute unter dem Namen „Ophoff“ bekannt. Auch hier entstanden in den letzten Jahr mit dem Westfalentor und einer Senioren-Residenz einige repräsentative Neubauten.

Die Nordtrasse ab Märkische Straße hat Abfahrten in Richtung Innenstadt und zum Kreuzviertel. Man passiert das Polizeipräsidium Dortmund, Büroneubauten, das IT-Zentrum Dortmund und den Fachbereich Design der Fachhochschule Dortmund. Im Bereich der ehemaligen Straßenbahnschleife Nicolaikirche wurden zwei Hotelneubauten errichtet. Nach einer weiteren Ausfahrt in Richtung Dortmund-Barop schließt sich die südliche Grenze des Südwestfriedhofs Dortmund an, bevor der Rheinlanddamm an der Schnettkerbrücke über das Emschertal führt.

Die gesamte West-Ost-Ausdehnung des Rheinlanddammes beträgt ca. 3,2 km.

Quellen und Einzelnachweise


Koordinaten: 51° 29' N, 07° 27' O