Heim

Zoologische Sammlung (Martin-Luther-Universität)

Die Zoologische Sammlungen am Institut für Zoologie der Martin-Luther-Universität Halle ist eine entomologische Sammlung. Sie gilt als eine der bedeutendsten Deutschlands.

Die Sammlung speist sich maßgeblich aus historischen Sammlungen aus dem 19. Jahrhundert, unter andern der Hermann Burmeisters über Südamerika. Aber auch Arten aus China, Kuba und der Mongolei sind in der Sammlung zu finden. Als Zentrum für Biodiversitätsforschung in Sachsen-Anhalt beherbergt sie aber auch viele heimische Vögel und Säugetiere deren Bestand bedroht ist.

Die Sammlung ist in die der wirbellosen Tiere sowie eine Wirbeltiersammlung untergliedert. In Erstere befindet sich ein hoher Anteilan bereits ausgestorbenen bzw. stark bedrohten Arten. Außerdem beinhaltet dieser Teil mit knapp 1000000 Exponaten aus fast alle Insektenordnungen eine umfangreiche Insektensammlung. Der zweite Teil besteht aus ungefähr 51000 Präparaten von Skeletten und Bälgen. Derzeit sind aus der Wirbeltiersammlung ca. 5600 Stücke in 150 Vitrinen zu sehen, während von den wirbellosen zweiundzwanzig Vitrinen im ersten Stock gezeigt werden. Eine Ausnahme bilden die Insekten. Jene werden in ungefähr 3000 Kästen in Schränken aufbewahrt. Der Großteil der Sammlung ist allerdings der Forschung vorbehalten und wird daher nicht ausgestellt.

Webseite der Sammlung