Heim

Vossenack

Vossenack
Gemeinde Hürtgenwald
Koordinaten: 50° 41′ N, 6° 22′ O7Koordinaten: 50° 41′ 7″ N, 6° 22′ 26″ O
Einwohner: 2302 (31. Dez. 2005)
Eingemeindung: 1. Jan. 1972
Postleitzahl: 52393
Vorwahl: 02429

Vossenack ist ein nordrhein-westfälischer Ort in der Gemeinde Hürtgenwald im Kreis Düren im Regierungsbezirk Köln.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Hürtgenwald liegt am Rande des Nationalparks Eifel und gehört zum deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel. Vossenack gehört auch zur Rureifel. Der Ort liegt auf einem Höhenrücken oberhalb des Kalltales. Auf der Panoramastraße zwischen Schmidt und Vossenack, die durch das Kalltal führt, wurden früher Bergrennen mit Motorfahrzeugen gefahren.

Von Vossenack kann man bei gutem Wetter das Siebengebirge und den Kölner Dom sehen. Die Kölner Bucht liegt einem bei guten Wetter „zu Füßen“.

Neugliederung

Bis 1972 gehörte Vossenack als eigenständige Gemeinde zum ebenfalls aufgelösten Kreis Monschau und dieser zum ebenfalls aufgelösten Regierungsbezirk Aachen (siehe Aachen-Gesetz).

Geschichte

Traurige Berühmtheit erlangte der Hürtgenwald im Zweiten Weltkrieg, als 1944 bei der Schlacht im Hürtgenwald zehntausende Menschen ihr Leben ließen. Daran erinnern der Ehrenfriedhof Vossenack, der Ehrenfriedhof Hürtgen und das Museum „Hürtgenwald 1944 und im Frieden“ in Vossenack.

Verkehr

Der Ortskern liegt abseits der B 399, die von Düren aus nach Monschau bis an die belgische Grenze führt und den Fernverkehr in die Region bringt.

Buslinien (Linie 86 und 286) der RVE führen von Düren nach Vossenack bzw. von Vossenack nach Simmerath.

Tourismus

Der Hürtgenwald ist ein Erholungsgebiet und „Nationalparkgemeinde“. Der Ort wurde, gemeinsam mit Simonskall, zum 1. April 2002 als Erholungsort durch die Bezirksregierung anerkannt.

Etwa 70 km befestigte Wanderwege, ein Freibad und eine Grillhütte gibt es am Ort, sowie Hotels aller Kategorien.

In der näheren Umgebung gelten als touristische Ziele:

Kloster, Gymnasium, Internat

Die Franziskaner, Mitglieder der Kölnischen Franziskanerprovinz von den Hl. Drei Königen, haben in den 1960er Jahren ein Kloster neben dem Soldatenfriedhof im Wald erbaut. Dort betreiben sie ein Gymnasium und ein Jungen-Internat.

Schulen

Eine zweizügige Grundschule befindet sich in Vossenack. Die nächste Real- und Hauptschule gibt es in Kleinhau.

Sonstiges