Heim

Douglas Blubaugh

Douglas Blubaugh (* 31. Dezember 1934) war ein US-amerikanischer Ringer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Doug Blubaugh stammt aus Oklahoma und war der Sohn eines Farmers. Mit dem Ringen kam er auf der High-School in Berührung. Dort hatte er bereits viele Erfolge. Diese setzten sich fort, als er die Oklahoma-State-University besuchte. Er gewann ab 1956 mehrere Medaillen bei NCAA-Championships und wurde 1957 amerikanischer NCAA-Meister. 1957 gewann er auch die USA-Meisterschaft im Weltergewicht. Alle Erfolge erzielte er im freien Stil. 1959 siegte er auch bei den panamerikanischen Meisterschaften in Chicago. 1960 setzte er sich in der Olympia-Qualifikation gegen seinen Konkurrenten Phil Kinyon durch und vertrat die USA bei den Olympischen Spielen in Rom. Dort gewann er überlegen die Goldmedaille mit sieben Siegen, davon sechs Schultersiegen. Lediglich der Türke Ismail Ogan überließ ihm nur einen Punktsieg.

Doug Blubaugh war ein typischer us-amerikanischer Hochschul-Ringer. Weltmeisterschaften interessierten ihn nicht. Nach seinem Olympiasieg beendete er seine Laufbahn als Ringer. Er hatte über 400 Kämpfe bestritten und davon nur 17 verloren. Er wurde zunächst Assistenz-Trainer an verschiedenen Universitäten, ehe er 1972 Cheftrainer an der Indiana-State-University wurde. Außerdem war er auch Cheftrainer der US-Nationalstaffel der Freistilringer.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, F = Freistil, We = Weltergewicht, damals bis 73 kg Körpergewicht)

Quellen

Personendaten
Blubaugh, Douglas
US-amerikanischer Ringer
31. Dezember 1934