Heim

Diskussion:SprachBox

Inhaltsverzeichnis

Contra

Diese Aussage ist korrekt, dafür springt sie auch -wenn entsprechend konfiguriert- auch bei besetzt an. --Adomnan 9. Jul 2005 13:22 (CEST)
Rufumleitung bei Besetzt ist grundsätzlich mit allen Zielen machbar und stellt kein Alleinstellungsmerkmal der T-Netz-Box dar. Ein ISDN-Anrufbeantworter (z.B. Europa40i) leistet das auch. Auch mit einer Telefonanlage ist das möglich. --Addicks 9. Jul 2005 13:56 (CEST)
Also bei mir funktioniert dieses absolut zuverlässig. Ich halte eine gelegentliche Filterung von Faxdokumenten sogar für sinnvoll, da viel Spam auf bekannte Businessnummern kommt.--Adomnan 9. Jul 2005 13:22 (CEST)
Die Funktion Filtern von Fax-Spam ist in der Tat ein Vorteil des elektronischen Fax-Empfangs. Läßt sich aber mittels eines Message-Modems am PCs auch erzielen. Alles ändert aber nichts an dem Nachteil, dass der eigentlich letzte Vorteil des Faxversandes "Nachricht ist sofort zum Greifen auf dem Tisch des Empfängers" verloren geht.
Die zwangsweise Aktivierung stimmt nicht, die T-Netbox ist erst aktiv nachdem diese vom Nutzer angeschaltet wird. Ich hatte vielmehr Schwierigkeiten die Box "an" zubekommen. --Adomnan 9. Jul 2005 13:22 (CEST)
Nur weil es bei Dir vielleicht anders war, kannst Du nicht behaupten, dass mir diese Zwangsbereitstellung in Rostock und Eschborn nicht passiert sei. Der anschliessende Telefonterror seitens der Box (nach dem Motto: "ich bin Deine T-Net-Box, bitte richte mich jetzt ein"), auch abends nach 22h... Das habe ich nicht geträumt. Ebenfalls schön die Ausreden der Hotliner bei 08003301000 0800330200 und der T-Netz-Box-Hotline, die sich zunächst weigerten, diese Anrufe abzustellen. Toll auch, dass Anrufer auf dieser Box gelandet sind, obwohl ich noch nichtmal eingerichtet hatte, geschweige denn einen Code hatte, um diese Nachrichten abzurufen. Mag aber sein, dass es andere Telekom-Kunden es nicht dabei belassen haben, mit Anzeige wegen Nötigung zu drohen und die Telekom dieses Verhalten inzwischen geändert hat. Meine Beobachtungen beziehen sich auf ISDN-Anschluss-Neubestellungen 2001 und 2002. --Addicks 9. Jul 2005 13:56 (CEST)
Mein ehrliches herzliches Beileid zu dieser Geschichte. Ich habe nie behauptet, dass der Service der T-Com perfekt sei. Ich habe selbst mit dem Boss-Boss sprechen müssen um meinen Anschluß zum seit drei Monaten vorher angegeben Termin zu bekommen, ... aber das ist eine andere Geschichte. --Adomnan 9. Jul 2005 15:58 (CEST)
Die empfinde die T-Net-Box als ein "Produkt unter vielen". Ein Anrufbeantworter im Netz gehört bei allen Telefonieanbietern, egal ob Festnetz, mobil oder VoIP zum Standard. Dass die T-Com den Anschein zu erwecken sucht, ihr Produkt einmalig: Sie darf das. Nur eine Enzyklopädie muss das nicht nachmachen. Die Zwangsverbundelung mit einem ISDN-Festnetzanschluss ist meines Erachtens problematisch und darf entsprechend gewürdigt werden. (Schreibt hier ja auch niemand bei Simm-Lock-Handies von einem "Traumpaareffekt") --Addicks 9. Jul 2005 17:45 (CEST)
"Dass die T-Com zu erwecken sucht, ihr Produkt sei einmalig" Damit keine Missverständnisse auftreten: Ich dachte, dass die T-NetBox einmalig ist, weil ich noch von nichts Vergleichbarem gehört habe und außerdem bin ich auch nicht von der Telekom.
Der ursprüngliche Verfasser

Bezüglich der unerwünschten Anrufe der Telefonnumer 0800 3302424 kann ich nur sagen: Soeben hat mich meine Mutter angerufen, dass sie dauernd von dieser Nummer auf ihrem schon länger bestehenden ISDN-Anschluss angerufen wird und keine Ahnung hat was diese Nummer soll... Nun ich hab mal gegoogelt und festgestellt dass diese Nummer der mir bis dato vollkommen unbekannten T-NetBox gehört. Dacht ich kann nicht schaden in Wikipedia mal bei T-NetBox nachzuschauen ob die genau solche Spamanrufe macht wie der Telekomfutzi der einem nen neuen Vertrag aufschwatzen möchte (man dann sie dummerweise bittet einem erstmal schriftlich ein unverbindliches Angebot zuzuschicken und man dann kurze Zeit später einen Brief erhält "Bezugnehmend auf ihre Vertragsänderung vom Soundsovielten..."). Und siehe da scheint tatsächlich mehr als einmal vorzukommen diese merkwürdigen Anrufe dieser Box, die man nie selbst aktiviert hat. Arnomane 15:54, 24. Okt 2005 (CEST)

Einstellen unter Voicemail

Ich schlage vor, den Artikelinhalt unter "Voicemail" einzustellen und dort als Handelsnamen Tnet-Box, div. Mobilboxen anzuführen. Spätestens wo jetzt auch noch "Auch Firmen benutzen interne Voicemail" hat der Artikel bereits diesen Inhalt. Vorschläge zum Lemma? "Voicemail" widerstrebt mir irgendwie. --Addicks 23:34, 12. Jul 2005 (CEST)

Voicemail passt nicht gut, weil unter Voicemail eher das Aufzeichnen von Sprachnachrichten mit Zusendung per eMail verstanden wird (--> zweiter Artikel, eigenes Lemma). Das ist weder bei der T-Net-Box noch bei vielen Firmenlösungen der Fall. MarkusWedemeyer 23:46, 12. Jul 2005 (CEST)

Ich bin auch der Meinung, dass man einen eher allgemeinen Artikel erstellen sollte - so habe ich immer noch den Eindruck, dass es sich um Werbung handelt, nichts weiter. Es gibt andere Anbieter (z.b. Arcor mit seinem PIA - der zudem mehr bietet) die mit ihrer Lösung keinen Artikel haben. Ich glaube man sollte diese alle in einem Artikel zusammenzufassen. Littl relax 08:40, 13. Jul 2005 (CEST)

Der PIA kann, soweit ich weiss, sowohl Voicemail (Anruf -> eMail) als auch Mobilbox (Anrufbeantworter) sein. Da es unterschiedliche Funktionen sind, sollte es auch unterschiedliche Artikel dafür geben. Was meine Zustimmung nicht reduziert, dass T-NetBox sehr auf eine Firma zielt. MarkusWedemeyer 09:57, 13. Jul 2005 (CEST)

Dann mach doch mal einen Vorschlag, denn dann kann ich den Artikel (natürlich mit ein paar kleinen Änderungen) unter einem anderen Stichwort abspeichern!

Unter Anrufbeantworter finden sich die Begriffe Mailbox (was ich als Parallele zum Handy nicht abwegig finde, im Grunde ist es desselbe) und Voicebox. Da ich Voicebox vom Begriff her nicht sonderlich geläufig und als Lemma fragwürdig finde, würde ich vorschlagen, die gesamten T-NetBox-Sachen unter Anrufbeantworter in einem eigenen Abschnitt Voicebox unterzubringen und Voicebox sowie T-NetBox dorthin umzuleiten.
Voicemail, wenn jemand Lust hat, braucht einen eigenen Artikel, da da ein anderes System und eine andere Intention hinter steckt.
MarkusWedemeyer 12:14, 14. Jul 2005 (CEST)
Nachtrag: siehe auch Definiton auf Mailbox ... MarkusWedemeyer 12:15, 14. Jul 2005 (CEST)


Immernoch: Sammelartikel sinnvoller

ob nun Voicemail, Sprachbox oder Voicebox: Ich halte den Umbau für dringend angebracht. Nur ein Einbau in Anrufbeantworter kommt mir nicht logisch vor, da ich mit diesem Wort immernoch ein "Gerät auf einem Schreibtisch" verbinde. Begonnen hat das alles meines Wissens mit dem "Sprachboxdienst der Deutschen Bundespost Telekom" in Hannover [1]. Muss so um 1992 herum gewesen sein. --jha 12:56, 26. Okt. 2006 (CEST)

Namensänderung

vorhin von einem Benutzer unerlaubt (URV) unter SprachBox eingetragen, tatsächlich heißt das Ding wohl nun SprachBox [2], verschieben?--Zaph Ansprache? 02:57, 2. Sep. 2007 (CEST)