Heim

Bankbetriebswirt

Der Bankbetriebswirt ist eine berufliche Fortbildung für Angestellte von Kreditinstituten und Finanzdienstleistungsunternehmen, die neben dem Berufsabschluss Bankkaufmann ebenfalls die Fortbildung zum Bankfachwirt abgeschlossen haben. Der Titel wird nach erfolgreicher Prüfung durch die Bankakademie vergeben.

Das Studium zum Bankbetriebswirt erfolgt in der Regel an der Bankakademie, kann aber auch von anderen Bildungsträgern vergeben werden. Üblicherweise erfolgt das Studium in Teilzeit und ist berufsbegleitend. Durch Förderung des Arbeitgebers kann das Studium oftmals auch in Vollzeit absolviert werden, womit das Pensum von ca. 500 Stunden innerhalb weniger Monate erarbeitet werden kann.

Einsatzgebiete von Bankbetriebswirten

Bankbetriebswirte sind ideale Besetzungen für Posten in der unteren Führungsebene und in der gehobenen Kundenberatung. Sie leiten Geschäftsstellen von Kreditinstituten, beraten vermögende Privatkunden in entsprechenden Beratungscentern oder betreuen gewerbliche und institutionelle Kunden. Zu Ihrem Know-How gehören dabei neben weitrechendem Fachwissen aus den Gebieten Controlling, Steuern, Corporate Banking, Retail Banking, Portfolio Management, Private Banking, Risikomanagement sowie auch verschiedene Soft Skills, die zur Führung eines kleinen Stabes von Mitarbeitern befähigen. Das Studium baut hierbei in erster Linie darauf auf, dass der Mitarbeiter bereits mehrjährige Berufserfahrung hat. Methodentraining und Training der sozialen Kompetenz unterstützen im Studium diese praktischen Erfahrungen.

Vergütung

Gehälter von Bankbetriebswirten schwanken unter Umständen sehr stark in der Kreditbranche, abhängig vom Einsatzort, Aufgabengebiet und Größe des Instituts. In den meisten Fällen wird nach Tarif gezahlt, es sind jedoch auch außertarifliche Vergütungen regelbar. In erster Linie hängt dies von Praxiserfahrung, bisherigen Erfolgen und der zu besetzenden Stelle ab. Während „häufige“ Posten wie Gewerbekundenberater meist nach Tarif bezahlt werden, können Tätigkeiten, die besondere Fähigkeiten erfordern (z. B. Individual-Kundenberater) auch außertariflich bezahlt werden.