Heim

Diskussion:Arbeitssoziologie

Huch? Ich hätte jetzt mal behauptet, dass es keine Arbeitssoziologie als solche gibt, sondern dass es sich bei so gut wie allen ArbeitssoziologInnen vielmehr um IndustriesoziologInnen handelt. Und dass es daher auch unsinnig ist, getrennte Artikel zu Arbeitssoziologie einerseits und Industrie- und Betriebssoziologie andererseits anzulegen, sondern wenn überhaupt, es näher läge, einen Artikel zu Industriesoziologie zu machen, auf den dann auch Arbeitssoziologie verweist, und die Betriebssoziologie der Organisationssoziologie zuzuweisen. Allenfalls könnte ich mir noch vorstellen, dass sowas wie Berufssoziologie als Extraartikel Sinn ergibt. BTW: Die DGS hat eine Sektion "Arbeits- und Industriesoziologie".

Mag jemand was dazu sagen? -- TillWe 22:35, 27. Jul 2004 (CEST)

Richtig scheint mir, dass "Arbeit" eigentlich in die "Allgemeine Soziologie" gehört, doch gilt dies für viele sog. "Spezielle Soziologien", man denke nur an die Kunstsoziologie. Wenn sich erst einmal viele als "Arbeitssoziologie" bezeichnete Studien eingestellt haben, sollte man ihr das Extra-Stichwort geben. Mir fällt auf, dass Menschen seit Millionen Jahren arbeiten, dass aber sogar SoziologInnen fast immer gleich nur an Erwerbsarbeit zu denken scheinen (s.o.). Arbeit reicht darüber weit hinaus - vgl. die Hausarbeit -, und das ist doch immerhin hier berücksichtigt. 62.246.178.69 15:49, 1. Aug 2004 (CEST)

Hallo 62.246.178.69, ich dachte jetzt weniger an eine Antwort im Sinne von "Befasst Soziologie sich mit (Erwerbs-)Arbeit?" -- was sie natürlich tut --, sondern mehr an eine Antwort im Sinne von: die Etablierung einer eigenständigen Sektion Arbeits- und Industriesoziologie hat diese und jene Gründe, es wird zwischen Arbeitssoziologie und Industriesoziologie etablierter und traditionellerweise unterschieden, weil ... Mir geht's um die eingeübten Gepflogenheiten, nicht um philosophische Begründungen oder soziologischen original research! -- TillWe 19:10, 2. Aug 2004 (CEST)