Heim

Adrian Eröd

Adrian Eröd (* 1970 in Wien) ist ein österreichischer Opernsänger mit der Stimmlage Bariton. Er ist der Sohn des ungarischstämmigen Komponisten Iván Eröd, seine Mutter, Marie-Luce Guy, ist Französin.

Karriere

Nach seinem Studium bei Walter Berry und Franz Lukasovsky an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien nahm er erfolgreich an mehreren Wettbewerben teil. Er gewann das George London Stipendium und wurde 1998 für seine Interpretationen des Billy Budd in der gleichnamigen Oper von Benjamin Britten und des Grafen Almaviva in Mozarts Le nozze di Figaro mit der Eberhard-Wächter-Medaille ausgezeichnet.

Er arbeitet als Konzertsänger mit so bedeutenden Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Sir Simon Rattle, Riccardo Muti, Helmut Rilling und Fabio Luisi zusammen.

Seit 2003 ist Adrian Eröd an der Wiener Staatsoper engagiert, wo er bereits 2001 als Mercutio in Roméo et Juliette zu sehen war. Bedeutende Rollen von ihm an der Staatsoper sind Papageno (Die Zauberflöte), Beckmesser (Die Meistersinger von Nürnberg), Marcello (La Bohème), Conte Almaviva (Le Nozze di Figaro), Figaro in Il barbiere di Siviglia und Lescaut (Massenet Manon und Puccini Manon Lescaut), sowie Der Auserwählte (Die Jakobsleiter), Paolo (Simon Boccanegra), Don Giulio Gesualdo (Gesualdo), Dr. Falke (Die Fledermaus), Guglielmo (Così fan tutte), Albert (Werther) und De Siriex (Fedora)

Er war u.a. an der Wiener Kammeroper, am Festival Mozart in Schönbrunn, an der Neuen Oper Wien, am Bregenzer Landestheater, am Linzer Landestheater, am Salzburger Landestheater und am Sommerfestival KlangBogen Wien engagiert. Am Linzer Landestheater, wo er von 1997 fest engagiert war, sang er unter anderem den Figaro (Rossini: Il barbiere di Siviglia), Dandini (Rossini: La Cenerentola), Marcello (Puccini: La Bohème), Pelléas (Debussy: Pelléas et Mélisande) und Olivier (Strauss: Capriccio). Zwischen 2000 bis 2003 war Adrian Eröd Ensemblemitglied der Wiener Volksoper, wo er unter anderem Don Giovanni (Mozart: Don Giovanni), Prosdocimo (Rossini: Turco in Italia) und Peter (Lortzing: Zar und Zimmermann) sang. 2003 debütierte er im Teatro La Fenice als Harlekin in Ariadne auf Naxos.

Personendaten
Eröd, Adrian
österreichischer Opernsänger
1970
Wien