Heim

Summarfestivalur

Der Summarfestivalur (das Sommerfestival) ist ein seit 2004 jährlich stattfindendes Open-Air-Musikfestival in Klaksvík auf den Färöern. Initiator und Organisator ist der Musiker Steintór Rasmussen.

Das Sommerfestival ist neben dem G! Festival das größte Musikfestival der Färöer. Mit 10.000 Besuchern am 3. August 2007 hält das Sommerfestival den färöischen Zuschauerrekord aller Zeiten[1]. Nicht zuletzt durch die Fertigstellung des Nordinselntunnels wurden für den 4. bis 6. August 2006 rund 10.000 Besucher (die Färöer haben 48.000 Einwohner) erwartet.

2006 spielten u.a. Maggie Reilly (GB), Roger Hodgson (GB), Sarah Brendel (D), Lena Anderssen (FO) und Høgni Lisberg (FO). Maggie Reilly hatte eine Welturaufführung der Lieder ihres neuen Albums, das erst im September in Europa erschien.

Bekanntester Name für 2007 waren die Scorpions. Es war mit 10.000 Zuschauern das größte Konzert in der Geschichte der Färöer. Die Bühne wurde extra aus Deutschland und Dänemark heran geschafft. Weitere internationale Namen 2007 waren Kim Wilde (GB), Bryan Rice (DK), Banaroo (D), Amy Diamond (SE). Am 4. August musste das Konzert von Bryan Rice vorzeitig abgebrochen werden wegen eines Orkans mit bis zu 49 m/s und einer Durchschnittsstärke von 30 m/s. Auf Anraten des Rettungsdienstes wurde das Festival um 20:30 Uhr beendet, so dass Kim Wilde, Húskallar, Týr und andere Gruppen nicht mehr auftreten konnten. Es gab erheblichen Sach- aber keinen ernsthafen Personenschaden.[2]

In der Vergangenheit spielten hier u.a. Týr (FO), Ken Hensley (GB), Boney M (D), Brian McFadden (IRL) und Shakin' Stevens (GB).

Einzelnachweise

  1. Norðlýsið: Summarfestivalurin 2007 er longu stórsta upplivingin („Das Sommerfestival ist bereits jetzt das größte Erlebnis“), 4. August 2007
  2. portal.fo 49 metrar um sekundið í Klaksvík , 4. August 2007