Heim

Daishō

Ein Daishō (jap. 大小, dt. groß-klein) ist das Schwertpaar eines Samurai. Dieses Schwertpaar bestand entweder aus dem Tachi und einem Dolch (Tantō) oder aus einem Schwert (Katana) und einem Kurzschwert (Wakizashi). Tantō und Wakizashi unterscheiden sich nur durch ihre Größe, das Kurzschwert ist etwas länger als der Dolch. Die Daishōs unterschieden sich in ihrer Anbringung, und so auch im Gebrauch.

Das Tachi war an einer Vorrichtung an der Seite des Trägers befestigt, um frei herumzuschwingen und der dazugehörige Tantō steckte vorne griffbereit im Gürtel, um beides in der Schlacht besser gebrauchen zu können. Daher ist das Daishō aus Tachi und Tantō das Kriegsdaishō.

Das Friedensdaishō bestand aus dem Katana und dem zugehörigen Wakizashi. Beide wurden leicht überkreuzt in den Gürtel gesteckt, damit sie fixiert waren.

Die Schwerter waren immer in der Nähe ihres Herren und wurden während des Schlafes am Kopfende des Bettes aufbewahrt, um immer in Reichweite ihres Inhabers zu sein.