Heim

Chris Parks

Christopher J. Parks
Daten
Ringname(n) Abismo

Abyss

Chris Justice

Eric Justice

Justice

Original Terminator

Prince Justice

Namenszusätze {{{nickname}}}
Organisation
Sendung
Größe 195 cm
Gewicht 136 kg
Geburt 4. Oktober 1973
Washington D. C.
Tod
Wohnsitz Cleveland, Ohio
Angekündigt aus
Trainiert von Roger Ruffen
Debüt Januar 1995
Ruhestand
Webseite {{{website}}}

Christopher J. „Chris“ Parks (* 4. Oktober, 1973 in Washington D. C.), besser bekannt unter dem Ringnamen Abyss ist ein US-amerikanischer Wrestler. Aktuell ist er bei Total Nonstop Action Wrestling aktiv.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Vor seiner Wrestlingkarriere war Chris Parks Footballspieler. Im März 1993 spielte er in der NFL für die Pittsburgh Steelers. Danach wurde er von Roger Ruffin zum Wrestler ausgebildet.

Total Nonstop Action Wrestling

2002-2005

Seine Wrestling Karriere startete Parks mit 22 Jahren in der „Northern Wrestling Federation“. 2002 kam Parks dann zu NWA Wildside in der er sich schnell den Heavyweight Titel sicherte und mit AJ Styles (der später zu seinem persönlichen Feind wurde) ein Team bilden konnte. Am 17. Mai des Jahres 2003, konnte Abyss seinen ehemaligen Tag Team Partner Miguel Perez, um den IWA (Puerto Rico) World Team Titel bringen. Die andere Hälfte gab er dann nach dem Match ab an Glamour Boy Shane.

Ab Juni 2003 war er bei TNA als „The Monster“ Abyss tätig. Zunächst war er eine Art Bodyguard von Kid Kash, wandte sich jedoch später von ihm ab und beide fehdeteten gegeneinander. Nach erfolgloser Beendigung, begann Parks für den Rest des Jahres ein Fehdenprogramm mit Raven. 2004 begann seine erste größerere Fehde gegen AJ Styles, konnte mit ihm zusammen kurioserweise aber trotzdem die NWA World Tag Team Championships gewinnen. Im weiteren Verlauf der Fehde gewann er ein Leiter-Match gegen Styles und wurde dadurch der Nr. 1 Herausforderer auf den NWA World Heavyweight Championship, verlor den Status jedoch an Raven, in einme Match in das auch Styles und Ron Killings involviert waren.

Parks bekam einen Monat später Goldylocks als Managerin, verlor sie jedoch wenig später, nachdem er sie in einem Match angriff. Kurz danach startete er eine Fehde mit Raven und Monty Brown, welche im ersten Monster Balls's-Match der Geschichte und mit einem Sieg Browns endete. Mit diesem fehdete Parker noch weiter, ehe die Fehde ein Ende in einem „Serengeti Survival-Match“, in dem wieder Brown siegreich war.

2005

Während einer Fehde mit Jeff Hardy, 2005, wurde Parks erneut zum Nr. 1 Herausforderer auf den NWA World Heavyweight Championship, Verlor den Status aber ein weiteres mal an seinen alten Rivalen AJ Styles. Mit seinem Gewinn in einem 10-Mann Gaunlet for the Gold-Match konnte er abermals Nr. 1 Herausforderer werden. So nahm er im King of the Mountain-Match gegen Styles, Brown, Raven und Sean Waltman teil, bei dem es um den Heavyweight Championship ging. Raven gewann das Match und somit auch den Titel.

Anschließend fehdetete Parks, mit seinem neuen Manager James Mitchell, gegen Raven. Es gab auch ein Titelmatch, in dem Raven jedoch seinen Titel verteidigen konnte. Danach war er in eine Fehde mit Lance Hoyt involviert und startete, nach dem Ende dieser, eine weitere mit Sabu, die zu einer der brutalsten der Geschichte von TNA wurde. Am Ende siegte Sabu in einem Barbed Wire Massacre-Match, welches zum „TNA Match of the Year 2005“ gewählt wurde. Ende des Jahres wurden Parks und Mitchell Mitglied des Stables „Planet Jarrett“.

2006

2006 begann für Parks mit einer Fehde gegen Rhino, welche bis zum März andauerte. Im April bekam er ein Match gegen Christian Cage um den NWA Titel, welches er verlor. Nach dem Match stohl Parks den Titel jedoch und drohte, ihn so lange zu behalten, bis er einen ein weiteres Titelmatch erhalten würde. Cage lenkte ein und so kam es zu einem weiteren Match der beiden um den Titel, welches Parks abermals verlor.

Eine weitere Chance auf den Titel erhielt er, indem er sich für das King of the Mountain-Match im Juni qualifizierte. Beim Match nahmen ebenfalls Christian Cage, Ron Killings, Sting und Jeff Jarrett teil, Letztgenannter gewann schließlich. Anschließend begann Parks eine Fehde mit Brother Runt, in die später auch noch Raven und Samoa Joe dazu kamen. Im Oktober gewann Parks das Fight for the Right Tournament und sicherte sich somit das Recht auf ein weiteres Titelmatch. Im November besiegte er dann Sting und gewann den NWA World Heavyweight Championship. Im Dezember konnte er den Titel erfolgreich gegen Sting und Cage verteidigen.

2007

Im Januar 2007 verlor Parks seinen Titel in einem weiteren Match zwischen den Dreien an Cage. Danach fehdetete er gegen Sting und wurde im April Mitglied von „Team Cage“ (Christian Cage, A.J. Styles, Scott Steiner, & Tomko). Zusammen mit Cage verlor er ein Match gegen Team 3D um die NWA World Tag Team Championship. Nach dem Match wurde er von Cage und dem Rest des Teams angegriffen und musst aufgrund einer Verletzung (kayfabe) eine Pause einlegen. Parks kehrte im Juni zurück, tat sich mit Sting zusammen und beide fehdeteten gegen verschiedene Mitglied des Teams von Christian, dass sich nun „Christian's Coalition“ nannte.

Im August gewann er erneut den Status des Nr. 1 Herausforderers, welchen er kurz danach gegen Cage erfolgreich verteidigen konnte. Nachdem er sein erstes Titelmatch gegen Kurt Angle verlor, bekam er ein weiteres, in dem Angle nur durch Hilfe von Judas Mesias gewinnen konnte. Nach ein paar Wochen Pause, begann Parks eine Fehde mit Raven, Black Reign und Rhino. Nach einem Sieg gegen die drei Fehdetete er weiterhin gegen Black Reign. Später mischte sich auch Rellik ein und so kam es zu einem Tag Team Match im Dezember, bei dem Parks zusammen mit Raven gegen die beiden antrat und gewann. Danach begann eine Auseinandersetzung zwischen ihm und seinem alten Manager Mitchell und Judas Mesias.

2008

Im Februar 2008 verließ er ein Match gegen Scott Steiner vorzeitig, machte sich auf den Weg aus der Arena und nahm dabei seine Maske ab, ohne dem Publikum oder den Fernsehzuschauern sein Gesicht zu offenbaren. Kurz darauf wurde Parks aus dem Roster genommen und ist ab sofort für das „TNA Creative Commitee“ tätig. Nach einigen Wochen wurden Videos in den Impact Shows ausgestrahlt, die Abyss in einem verschlossen Raum einer Psychiatrie zeigten. In diesen gab er an, bald aus der Psychiatrie entlassen zu werden. Am 8. Juni feierte er beim PPV Slammiversary seine Rückkehr indem er Scott Steiner, Petey Williams und Rhaka Khan jeweils einen Black Hole Slam verpasste nach einem Match zwischen Petey Williams und Kaz. Chris Park hat sämtliche Aufgaben im "TNA Creative Commitee" abgegeben und ist bei TNA nur noch als Pro Wrestler tätig.

Erfolge

Gewonnene Titel

Personendaten
Parks, Chris
Parks, Christopher J.; Abyss (Pseudonym)
US-amerikanischer Wrestler
4. Oktober 1973
Washington D. C.