Heim

The Argentine

Filmdaten
Deutscher Titel: The Argentine
Originaltitel: The Argentine
Produktionsland: USA, Frankreich, Spanien
Erscheinungsjahr: 2008
Originalsprache: Englisch, Spanisch
Stab
Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Peter Buchman
Produktion: Laura Bickford,
Steven Soderbergh
Musik: Alberto Iglesias
Kamera: Peter Andrews
Schnitt: Pablo Zumárraga
Besetzung

The Argentine ist eine US-amerikanisch-französisch-spanische Filmbiografie aus dem Jahr 2008. Regie führte Steven Soderbergh, das Drehbuch schrieb Peter Buchman.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der argentinische Arzt Ernesto Che Guevara begleitet im November 1956 den Revolutionär Fidel Castro, der gemeinsam mit einigen Genossen nach Kuba reist. Der Argentinier wird zum Befehlshaber einer Einheit der Kämpfer. Die Revolutionäre übernehmen die Macht.

Kritiken

Jeffrey Wells lobte in der Huffington Post vom 29. April 2008 die Drehbücher beider Filme über Che Guevara, Guerrilla und The Argentine, als „verdammt gut“. Sie würden den Revolutionär als „Lawrence von Lateinamerika“ darstellen. Der Charakter Guevaras sei in The Argentine komplexer während er in Guerrilla streng und dogmatisch wirke. Im ersten beider Filme leider er unter Asthma und mache Fehler, aus denen er jedoch lerne.[1]

Wolfgang Höbel schrieb in der Zeitschrift Der Spiegel vom 22. Mai 2008, beide Filme über Che Guevara seien „aufdringlich undramatisch“. Benicio del Toro gleiche sich „mit maximalem schauspielerischen Eifer dem historischen Vorbild“ an, sein Spiel wirke jedoch in The Argentine wie „eine Fototapete“. Der Regisseur lasse die menschliche Seite des Revolutionärs aus.[2]

Auszeichnungen

Der Film nahm an den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2008 teil, wo dieser erfolglos um die Goldene Palme konkurrierte. Für seine Leistung als Che Guevara erhielt Hauptdarsteller Benicio del Toro in Cannes den Darstellerpreis.

Hintergründe

Der Film wurde in Mexiko, in Puerto Rico und in Madrid gedreht.[3] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise 30 Millionen US-Dollar.[4]

Die Weltpremiere fand am 21. Mai 2008 auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2008 statt, an denen der Film als Wettbewerbsbeitrag teilnahm. Der Film wurde gemeinsam mit dem zweiten Teil Guerrilla von Steven Soderbergh, der die späteren Jahre im Leben von Ernesto Che Guevara zeigt, als über vierstündiger Film unter dem Titel Che aufgeführt.[5][6][7] Auf dem Festival gewann del Toro den Preis als bester Darsteller.

Einzelnachweise

  1. www.huffingtonpost.com, abgerufen am 17. Mai 2008
  2. Filmkritik von Wolfgang Höbel, abgerufen am 27. Mai 2008
  3. Filming locations for The Argentine, abgerufen am 17. Mai 2008
  4. Box office / business for The Argentine, abgerufen am 17. Mai 2008
  5. Release dates for Guerrilla, abgerufen am 17. Mai 2008
  6. www.festival-cannes.fr, abgerufen am 17. Mai 2008
  7. film.guardian.co.uk, abgerufen am 17. Mai 2008