Heim

Michael Fratila

Michael Fratila, rumänisch: Mihai Cătălin Frăţilă, (* 10. Dezember 1970 in Barman, Rumänien) ist Weihbischof der mit Rom unierten Rumänisch-Katholischen Kirche im Erzbistum Făgăraş und Alba Iulia.

Leben

Michael Fratila studierte am Priesterseminar in Blaj und am Päpstlichen Orientalischen Institut (PIO) in Rom. 1996 empfing er die Priesterweihe. Neben einem postgradualen Studium am Institut Catholique de Paris (ICP) war er von 1996 bis 1998 als Priester in der rumänisch-katholischen Gemeinde in Paris tätig. 1999 wurde er Vizerektor des Päpstlichen Kollegs „Pio Romeno” in Rom, ab 2005 dessen Rektor.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn 2007 zum Titularbischof von Novae und bestellte ihn zum Weihbischof im Erzbistum von Alba Iulia und Făgăraş der rumänisch-katholischen Kirche. Die Bischofsweihe am 16. Dezember 2007 spendete ihm Lucian Mureşan, der Großerzbischof und Oberhaupt der Rumänisch-Katholischen Kirche; Mitkonsekratoren waren Virgil Bercea, Bischof von Oradea Mare, und Alexandru Mesian, Bischof von Lugoj. Bei seiner Ordination war mit 37 Jahren er der jüngste geweihte Bischof der katholischen Kirche.

2008 spendete er dem neuen Bischof des griechisch-katholischen Exarchates Griechenland Dimitrios Salachas die Bischofsweihe.[1]

Einzelnachweise

  1. http://www.oki-regensburg.de/dimitri.htm „Predigt von Bischof Dimitrios am Tag seiner Weihe in Athen, Samstag, 24. Mai 2008“
Personendaten
Fratila, Michael
Mihai Cătălin Frăţilă
Weihbischof der Rumänisch-Katholischen Kirche
10. Dezember 1970
Barman, Rumänien