Heim

Legationsrat

Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.

Legationsrat ist die Amtsbezeichnung im auswärtigen Dienst. Es handelt sich um das Eingangsamt. Im Vorbereitungsdienst lautet die Dienstbezeichnung Attaché bzw. Attachée, in der Probezeit bis zur Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit Legationssekretär bzw. bei Einsatz im konsularischen Dienst Vizekonsul.

Deutschland

Im deutschen Auswärtigen Amt entspricht er einem Beamten der Besoldungsgruppe A 13 entsprechend einem Regierungsrat in den anderen Ministerien.

Die erste Beförderung erfolgt zum Legationsrat Erster Klasse (Besoldungsgruppe A 14, entspricht Oberregierungsrat), danach zum Vortragenden Legationsrat (BesGr. A 15, entspricht Regierungsdirektor), schließlich zum Vortragenden Legationsrat Erster Klasse (BesGr. A 16 oder B 3, entspricht Ministerialrat).

In der Zentrale in Berlin oder am zweiten Dienstsitz Bonn, arbeitet der Legationsrat in der Regel als Referent in einem Referat des Auswärtigen Amts.

Wird der Beamte vom Inland ins Ausland versetzt, so trägt er den gesonderten, nach internationalem Brauch üblich gewordenen Titel; seine Amtsbezeichnung ändert sich jedoch nicht.

Amtsbezeichnung Titel im Ausland (nicht: Amtsbezeichnung im Ausland) Besoldungsgruppe
Legationsrat Zweiter Sekretär (engl. Second Secretary, frz. Deuxième Secrétaire, span. Segundo Secretario) A 13
Legationsrat Erster Klasse Erster Sekretär A 14
Vortragender Legationsrat Botschaftsrat (auch Amtsbezeichnung) A 15
Vortragender Legationsrat Erster Klasse Botschaftsrat Erster Klasse (auch Amtsbezeichnung) A 16/B 3