Heim

Diskussion:Franz Jung

Kooperation mit Piscator

Im Beitrag heißt es: "Mehrere Stücke Jungs wurden zwischen 1927 und 1931 von Erwin Piscator inszeniert, darunter Der verlorene Sohn und Arbeiter Thomas."

In den gängigen Inszenierungsverzeichnissen zu Piscator sind diese Jung-Inszenierungen nicht nachweisbar. Piscator hat für das Proletarische Theater in Berlin 1921 Franz Jungs Wie lange noch, du Hure bürgerliche Gerechtigkeit (6.2.1921) und Die Kanaker (28.3.1921) inszeniert. Leonard Steckel hat später im Studio der Piscatorbühne Regie bei Heimweh geführt (8.1.1928). --KWa 23:40, 3. Mai 2007 (CEST)