Heim

Diskussion:Ford Escort

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Ford Escort zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher.
Klicke hier, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen.

Unterschreibe deinen Beitrag bitte mit --~~~~.

Inhaltsverzeichnis

POV-Artikelabschnitt

Folgender Abschnitt wurde in einer früheren Artikelversion auskommentiert (genügt nicht encyclopädischen Anforderungen)

Ergänzung:
Der Ford Escort - eine Geschichte automobilen Misserfolgs als Folge permanenter unternehmerischer Fehlentscheidungen
Als der Escort MK1 1968 das Licht der Welt erblickte, war er das unglückliche Kind zweier Väter: die Ford Zentrale in Dearborn USA hatte der enlischen und deutschen Dependance verordnet, das neue Einstiegsmodell gemeinsam zu entwickeln. Die britische Seite brachte hierbei jenen erzkonservativen englischen Konstruktionstil ein, der überall außerhalb der Insel unverkäuflich war und in den siebziger Jahren zum Niedergang der gesamten bitischen Autoindustrie führen sollte. Die deutsche Seite konnte lediglich über die recht klare, kompakte Form einen gewissen fortschrittlichen Akzent setzen. So war der kleinste Ford gegenüber dem zuvor verkauften Ford P4 mit Frontantrieb und V4 Motor ein kompletter technischer Rückschritt.
Da er auch noch äußerst schludrig gefertigt war, stellte sich hier ein schlicht nicht konkurrenzfähiges Produkt der heraufdämmernden Automoderne (Renault 5, Fiat 127/128, Peugeot 204). Die Folge waren unzufriedene Käufer und bescheidene Verkaufszahlen, der Escort blieb weit hinter den Erwartungen zurück.
Es ging jedoch noch schlechter: bei der überarbeitete Version MK2 ab 1975 zeichnete für die Karosseriegestaltung der britischen Seite auch noch verantwortlich, sodass eines der verquollestesten und rückständigesten Automoblie der damaligen Zeit entstand. Gegenüber einem VW Golf I oder Kadett C machte diese Konstruktion nicht einen Stich. Auch kurzfristig eingeleitete Rettungsversuche mit Korrekturen an Optik und Technik änderten nichts daran, dass der MK2 nahezu unverkäuflich war und nur über erhebliche Preisnachlässige unters Volk gestreut werden konnte.
Nach diesem Debakel überliess man die Gestaltung des Nachfolgers nun dem Kölner Team, das nun nicht nur ein Modell für ganz Europa, sondern für die ganze Welt inklusive der USA entwickeln durfte.
Das Weltauto Escort MK3 von 1980 war eine grundsätzlich gelungene Konstruktion mit Frontantrieb, klarer Formensprache und überzeugendem Gesamt-Package – Ford war zum ersten und einzigen Mal in der Escort Geschichte beinahe auf Augenhöhe mit den Klassenbesten VW Golf 1 und Opel Kadett D. Leider versäumte man in den Folgejahren, den Schwachpunkt dieses Modells, die antiquitierten Motoren zu modernisieren. Die altertümlichen Aggregate waren ein Manko in der gesamten Modellpalette und rächten sich ab 1984 als die Umweltgesetzgebung massive Veränderungen forderten. Die wenigen Ford Motoren, die überhaupt Katalysator geeignet waren, mussten für den sauberen Betrieb geradzu vergewaltigt werden, unharmonische, verbauchsintensive Antriebe waren die Folge.
Gleichzeitig war die Konkurrenz in Form des äußerst gelungenen VW Golf II und der sehr fortschrittlichen japanischen Modelle immer härter geworden, so dass die Verkaufszahlen in der zweiten Hälte der achziger Jahre wiederum steil nach unten zeigten. Erneut reagierten die Verantwortlichen anstatt mit substanziellen Verbesserungen mit zweifelhaften optischen Verschlimmerungen (MK4 ab 1986. So fand sich der Escort zum Abschluss des Jahrzehnts erneut am technologischen und verkaufsmässigen Tiefpunkt der Kompaktklasse.
Da man sich offenbar nicht mehr zutraute, dem für 1991 erwarteten VW Golf III und Opel Astra (Kadettnachfolger) direkt gegenüber zu treten, wurde Escort MK5 1990 verfrüht und unausgereift auf den Markt gebracht. Das unfertige Modell konnte nicht einmal gegen die Auslaufmodelle VW Golf II und Opel Kadett E bestehen und machte mit seinen nach wie vor veralteten und unakkzeptablen Motoren gegenüber den Mehrventilkonstruktionen eines Toyota Corolla oder Honda Civic eine erbarmungswürdig schlechte Figur. Da auch Fahrwerk und Karosserie unharmonisch waren, bekam der MK5 rasch die Qittung in Form ausbleibender Käufer.
Zwar wurde 1992 endlich eine moderne Motorengeneration präsentiert und in den Folgejahren die übrigen Mängel teilweise reduziert, aber auch in der letzten überarbeiteten Form ab 1995 (MK7) blieb der Escort ein rückständiges Modell von zweifelhafter Verarbeitung, das seinen automobilen Zeitgenossen genauso hinterherhinkte, wie all seine Vorgänger. Fast überflüssig zu erwähnen, dass auch der MK5 wegen des mangelhaften Erfolgs die üblichen ständigen optischen Korrekturen (MK6, MK7) über sich ergehen lassen musste, wodurch der ohnehin schon formal nicht so gelungene Entwurf zielsicher jedes mal verschlimmert wurde.
1998 hatte man bei Ford ein Einsehen und beendetete die 30 Jahre währende Trauergeschichte – das Nachfolgemodell, wohlweislich nicht Escort sondern Focus getauft, war der erste Kompakt – Ford, der die Erwartungen von Käufern und Verkäufern erfüllen konnte....

Gruß --Boris23 16:38, 24. Feb 2006 (CET)

Reaktion der Wikipedia-Nutzer

Es war doch wohl klar, weswegen es damals auskommentiert wurde, oder? Es ist inhaltlich einfach zu einseitig und nicht neutral gehalten (NPOV). Die Relevanz ist fragwürdig.
Weswegen soll der Artikel überarbeitet werden? Begründung. --Orangerider 11:40, 20. Feb. 2007 (CET)

Etwas agressiver Tonfall, die Kernaussagen sind aber durchaus richtig...Das Design des Mk I kommt aber nicht von Ford Köln!(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 88.76.93.214 (Diskussion • Beiträge) 13:59, 30. Mar 2007) Leipnizkeks 21:13, 1. Apr. 2007 (CEST)

Als unabhängige Person (und VW-Fahrer) finde den Text sehr überzogen. Klar gab es "bessere" Kompakte als den Escort. Aber so schlecht wie hier beschrieben war er sicher nicht! Immerhin tummelte er sich in den TopTen der Deutsche Zulassungsstatistik (Auto-Motor-Sport Heft 23/1989 u.a.). Es kommt noch besser: in England, einem durchaus nicht kleinen Automarkt, war der Escort jahrzehntelang meistverkauftes Modell!! Ich bin auch kein Ford-Fan, aber man muss sagen der Escort war ein mittelmässiges Auto, das auch in Deutschland viele Käufer fand und wesentlich günstiger als der stets sehr teure Golf war. In (im Gegensatz zu Deutschland) normal anspruchsvollen Märkten (wo es Tempolimits auf Autobahnen gibt, und weniger Prestige Denken herrscht) hat der Escort viele Anhänger gehabt.

Überarbeiten

Im Artikel sind jede Menge Falschangaben, Halbwahrheiten und Unsinn, wie leider viele andere Artikel im Kfz-Bereich. Sorry das ich es so hart ausdrücke, aber ich habe in den letzten Tagen viele Artikel gesichtet, die fast alle schlimm waren. Wenn man das ausführlich begründet kann man das eigentlich in der Zeit auch alles selbst korrigieren, aber dazu fehlt mir bei der Masse an fehlerhaften Artikeln die Zeit (und Lust ständig nur) andere Fehler zu korrigieren.

Da ich diesen Artikel als Beispiel im Wikipedia-Chat genannt und ausführlich begründet habe, füge ich den klein und nachlässig geschrieben Text hier ein, der Fehler deutlich macht.

„ein kleines beispiel: [1] ich beziehe mich nur mal auf das rot markierte als beispiel: das ist kein sondermodell, sondern eine ausstattungsvariante bzw. ein modell wie jedes andere (nicht limitiert, nicht künstlich auf eine kurze zeit beschränkt). den gab es nicht mit 130, sondern mit 105, 115 und 131 ps (96 kw sind 131 ps und er wurde so glaube ich auch beworben) in deutschland/(west)europa (je nach bj). der hatte nicht in allen versionen diese frontschuerze und voellig untersch. heckspoiler (vergleiche das flache mk5 brett mit dem mk7 "bumerang"). die buckelhaube gab es nur beim mk5, nicht beim mk6 und mk7 und auch nur kurze zeit (da der ja flott durch den mk6 ersetzt wurde). nicht beide fahrzeuge, sondern nur der rs2000 hat recarositze (mit ausnahme einer kleinen edition vom xr3i. scheibenbremsen hi. hatten auch nicht alle, sondern nur die mk5 und 6 und die allrad in oesterreich (sauber-edition etc, der mk7 rs2000 4x4 frenzen hatte trommeln). mit 105 ps gab es den nur im mk5 und mk6 und auch nicht die ganze zeit.“

Das sind längst nicht alle Fehler, dazu steht im Artikel erhebliche Negativ- und Positiv-WP:POV. Vor allem Mk5-7 sind falsch. --AndyNE 11:54, 20. Feb. 2007 (CET)

Du schreibst, du hättest "bei der Masse an fehlerhaften Artikeln nicht die Zeit". Ja toll! Erst mal sind andere (fehlerhafte) Artikel diesbezüglich erstmal völlig nebensächlich und zweitens, wenn du schon weißt, dass dieser Artikel hier falsche Infos verbreitet, dann korrigier ihn doch diesbezüglich! Welcher unkundige Leser soll denn das sonst wissen.
Die Wikipedia ist und bleibt eine Baustelle. Da wirst du dir, wenn du konstruktiv mitarbeiten willst, wohl oder übel Zeit nehmen müssen. Ich bringe persönlich auch Stunden nur für Fehlerbereinigungen (hauptsächlich typo-, Rechtschreib- und Syntaxfehler, sowie wikify) in der WP auf. Es bringt zudem überhaupt nichts, irgendwo anders (Chat, oder sonst was) über diesen Artikel zu lamentieren, sondern das hier ist die zugehörige Diskussionsseite, wo das primär hinkommt. Alternativ gibt's noch die QS- (Qualitätssicherung-)Seiten, wo man ebenfalls Punkte aufführen kann. Denn sonst erfährt das, salopp ausgedrückt, "keine Sau".
Ich geb zu, ich hab das von dir kritisierte mit der Ausstattungsvariante auch nicht gewusst, weshalb ich inhaltlich auch nichts am Artikel verändert hatte, sondern nur Typo- und Rechtschreibfehler ausgebessert hatte.

Also, wenn du schon weißt, was korrigiert werden muss – und vorallem, wie es richtig sein muss –, dann mach es! --Orangerider 11:21, 21. Feb. 2007 (CET)

Nachtrag: Ich seh grad, dass du ja Mitglied bei den QS-Seiten bist. Dann weißt du ja alles. Aber korrigieren muss es im Endeffekt trotzdem einer – nur "um den heißen Brei" reden bringt nichts. Wie gesagt, ich kann es deswegen nicht korrigieren, da ich einfach nicht das nötige Hintergrundwissen (speziell was die verschiedenen Ausstattungsvarianten angeht) hab − obwohl ich selbst einen Escort 1.6 16V („Mk7“) fahre.  ;-) --Orangerider 12:05, 21. Feb. 2007 (CET)

"wenn du schon weißt, dass dieser Artikel hier falsche Infos verbreitet, dann korrigier ihn doch diesbezüglich! Welcher unkundige Leser soll denn das sonst wissen."
Leider kann ich mich noch nicht teilen, der Tag hat auch nur 24h und die Zeit kann ich leider nicht verlangsamen, geschweige denn anhalten...ich werde mich aber bemühen dies möglich zu machen. Z.B. die letzte Nacht habe ich ohne Schlaf in der Wikipedia bzw an entsprechenden Sachen gearbeitet...was denn noch? Ich kann nicht "mal eben" locker hundert Artikel umfassend korrigieren. Aber ich sehe vielen Unsinn, den man nicht einfach so stehen lassen sollte, sonst glaubt das wohlmöglich noch jemand. Dabei erfordert der Artikel hier das wenigste techn. Wissen und das meiste sollte eigentlich schnell klar sein, deshalb habe ich hier mit der Markierung als Versuch begonnen, aber scheinbar klappt das leider nicht. Würde ich es löschen und knapp begründen, würde es wieder erneut erscheinen. Wenn ich es bemängele, soll ich es selbst verbessern. Soll ich den ganzen falschen Kram besser so lassen? Es fehlt mir einfach die Zeit und offensichtlich fehlt es besonders in der Kfz-Sparte an guten Mitarbeitern mit Detailwissen. Damit will ich dich keineswegs angreifen, aber in dem Bereich sind noch viel schlimmere Artikel als der hier und irgendwann bin auch ich ausgepowert. Wenn mich jemand (dafür) bezahlt und ich so meinen Beruf aufgeben kann, ist noch mehr Mitarbeit von mir möglich. Du kannst mir gern ein Angebot machen. :-p P.S.: Ich fahre zwar nur noch selten Escort (normalerweise nur auf Rennstrecken oder zum Sprintrennen in Landgraaf), aber nen RS2000 besitze ich auch noch...mit Buckelhaube (und vorher zusätzlich noch ein Mk6 Cabrio mit RS2000-Technik). ;) --AndyNE 16:21, 21. Feb. 2007 (CET)
Ich kann dich vollkommen verstehen, aber warum sollten deine Änderungen revertiert werden, wenn sie richtig sind, da sie den Tatsachen entsprechen oder mit Quellen (z.B. Ford-Prospekt) belegt sind.
Bezüglich Bezahlung. Sorry, aber da bist du bei der WP an der total falschen Adresse. Dann musst du zum Brockhaus wechseln und dort als Redakteur anheuern. --Orangerider 10:05, 23. Feb. 2007 (CET)
Schlaumeier. :) --AndyNE 11:10, 23. Feb. 2007 (CET)

Modell-Jahr-Bezeichnung mit "MK"s

@Orangerider: Es mag ja von vielen gewünscht sein, statt der von Ford vorgegebenen Bezeichnungen die "MK"s lesen zu können. Unabhängig davon, ob jetzt römische und / oder arabische Zahlen an die jeweiligen "MK"s gehangen werden. Jedoch sollten sich die jeweiligen Autoren auch einig über die Bezeichnung sein. Ist ein Ford Escort’91 nun ein Escort "MK5b" oder schon ein "MK6". Ist der sogenannte "MK5" ein Escort'90, der traditionsgemäß nach dem Werkurlaub der Fordwerke auf den Markt kam und als Escort'91 verkauft wurde? Ist das erste wirkliche Facelift des Escort'91, der Escort'95 jetzt ein "MK6" oder "MK7"? Vielleicht sollten sich doch alle schlicht an die offiziellen Baureihenbezeichnungen der Ford Werke halten. So gäbe es jedenfalls bei richtiger Modelljahrsbezeichnung keinerlei Mißverständnisse. 87.164.220.17 20:57, 26. Feb. 2007 (CET)

Hallo. Ja, ich versteh schon, was du meinst. Genau genommen gibt es auch keinen "Mk7", sondern dieses Modell ist immer noch ein Mk6, aber trotzdem wird er umgangssprachlich überall als Mk7 bezeichnet. Nichtsdestotrotz bin dafür, diese Bezeichnungen trotzdem beizubehalten und nicht zu löschen. Aber derjenige, der die MKs zu den jeweiligen Baujahren klar zuordnen kann, soll es bitteschön auch machen. Ich hatte mich damals an der englischsprachigen WP orientiert. --Orangerider 18:50, 4. Mär. 2007 (CET)
Die "Mark"/Mk-Bezeichnung ist üblich und sollte erwähnt werden. Mk 5b ist bei uns mind. im deutschsprachigem Raum der Mk 6. Der Escort '95 ist somit der Mk 7. Siehe auch die Diskussion beim Ford Capri, www.ford-escort.de und weitere Seiten. --AndyNE 21:47, 4. Mär. 2007 (CET)
Ich möchte noch hinzufügen, dass ich damals beim Editieren des Artikels bzw. (Wieder-)Hinzufügen der Mk-Bezeichnungen die jeweilige Formatierung absichtlich gewählt hatte:
  • bei den Überschriften der einzelnen Baujahre in Klammern (...), da Zusatzinformation
  • kursiv, da nicht offiziell
  • in Anführungszeichen („...“), da/wenn Unterschied zwischen z.B. deutscher und englischer Sichtweise besteht, obwohl beides die selben in Europa vertriebenen Modelle sind
--Orangerider 00:07, 5. Mär. 2007 (CET)

Was stimmt hier nicht?

Zitat: "1976 legte Ford vom RS2000 Spezial 300 Stück als Homologationsversion für den Rennsport auf."
Frage: Was soll das für eine Homologation gewesen sein? Für die FIA-Homologation in der Gruppe 4 waren 400 Einheiten nötig (siehe beispielsweise auch: Opel Ascona 400), für die viel spätere Gruppe B nur noch 200 Einheiten. 300 Stück für irgendeine Homologation ist eine falsche Anzahl. RX-Guru 21:19, 13. Apr. 2007 (CEST)

Bildwarnung

Die unten genannten Bilder, die in diesem Artikel verwendet werden, sind auf Commons gelöscht oder zur Löschung vorgeschlagen worden. Bitte entferne die Bilder gegebenenfalls aus dem Artikel oder beteilige dich an der betreffenden Diskussion auf Commons. Diese Nachricht wurde automatisch von CommonsTicker erzeugt.

-- DuesenBot 00:50, 14. Apr. 2007 (CEST)

kleiner Fehler

Mit dem Escort ’81 wurde auch zum ersten Mal eine echte Einzelradaufhängung der Hinterräder bei einem frontgetriebenen PKW eingeführt.

Dagegen spricht: DKW F1 (1931) - SAAB 92 (1947) - Citroen 2CV (1948) - ID/DS 1955 Renault 4 (1961) usw...

Falsches Bild

Die Abbildung mit dem Titel "Ford Escort (Mk III)" zeigt einen Mk IV. Der Mk III hatte einen Kühlergrill über die Gesamthöhe der Scheinwerfer mit mehreren horizontalen Lamellen. Die Kante des Scheinwerfers zum Grill war durchgehend gerade und nicht mit Knick wie beim Mk IV. Und wenn ich mich richtig erinnere war auch die Stoßstange noch eine solche und nicht eine Schürze die bis and die Wagenunterkant reicht.

Hab's mal ersetzt. Ist zwar eine miese Qualität, aber besser als gar keins. --Orangerider Frau Zombie! Kundschaaaft!! 00:39, 19. Jul. 2007 (CEST)

Brauchen unbedingt ein anderes Bild. --Orangerider Frau Zombie! Kundschaaaft!! 00:45, 19. Jul. 2007 (CEST)

Wiederherstellung von Textabschnitten

In den Abschnitten zu

wurden mit der Begründung „Wiederherstellung bewusst von Fans gelöschter Inhalte“ Inhalte revertiert.

Zuvor wurden von einer IP mit der Begründung von POV im Artikel entsprechende Inhalte umgeschrieben.
Welche Version ist nun einwandfrei NPOV? Bitte um Klärung --Orangerider Frau Zombie! Kundschaaaft!! 18:06, 19. Jul. 2007 (CEST)


NPOV? Also zitiere ich mal einen zeitgenössischen Testbericht aus Auto, Motor Sport 8/1978, Vergleichtest Kompaktwagen. Seite 42: Titel: Der Biedere. Ford Escort. "Im Kreis seiner europäischen Mitbewerber spielt der Escort in gewisser Hinsicht eine Aussenseiterrolle: Denn während andere mit fortschrittlicher Technik und Schrägheckkarosserie aufwarten, zählt der Ford in seiner Klasse zu den lezten Vertretern konventioneller Konzepzion. Sein längs eingebauter Motor treibt eine starre Hinterachse an, die hier alter Väter Sitte an Blattfedern hängt. (...) Ebensowenig wie dem Äusseren gelingt es dem Fahrcharakter des Escort, besondere Symphatien zu wecken. Seine antiquierte Fahrwerkstechnik und ungenügende Abstimmung bewirken bei grösseren Fahrbahnunebenheiten heftige Vertikalbewegungen, die das Wohlbefinden der Fahrgäste empfindlich stören.(...) "Weiter wird kritisiert: Motor ("starkes Brummen", "bescheidene Fahrleistungen", "hohes Gewicht", "wenig strömungsgünstig", Verbrauch: "das durstigste der Vergleichsautos". Das Fazit: "Überhaupt fällt es schwer, sich in der 10.000 DM-Klasse grade für den Escort zu entscheiden. Er bietet weder besondere optische Reize, die ihn gegenüber den Komkurrenten hervorheben würden, noch kann er durch außergewöhnliche Wirtschaftlichkeit oder Funktionalität überzeugen. Im Grunde ist es ein technischer Anachronismus, dessen Tage gezählt sind."

Der Escort belegte in diesem Vergleich von acht Kompaktwagen den letzen Platz, noch hinter dem Simca 1100 LE, welcher zu diesem Zeitpunkt bereits 10 Jahre alt war. Trotzdem war dieser dem Escort technisch vorraus. Das mit den fehlenden Sicherheitsmerkmalen kommt von Werner Oswald, Deutsche Autos Bd. 1, Seite 401. Ich glaube der Mann ist weithin anerkannt.

Wer dem MK II kennt, weiss, dass sein Konzept anno 75 eben schon lange nicht mehr Stand der Technik war. Bereit 1963 hatte Hersteller wie Autobianchi den Primula im Programm, der mit Quermotor und Frontantrieb die Richtung vorgab. Insofern war VW mit dem technischen Layout Golf I auch schon spät dran. Den MKII-Escort als veraltet darzustellen, ist eben keine Häme, sondern entspricht seiner zeitgenössischen Betrachtung. Spätestens Mitte der 80er war der Mk'II in Deutschland auch quasi ausgestorben. Insofern würde ich den "alten" Text als durchaus objektiv ansehen.

In der Wikipedia soll keine Zensur stattfinden, auch wenn hartnäckige Benutzer die Artikel immer wieder nach ihrem Gusto bereinigen. Die Wahrheit ist eben nicht bei dem, der beim Löschen die grösste Ausdauer zeigt.

Benutzer:Heierlon 12:33, 20. Jul. 2007 (CEST)

Ich kann Benutzer:Heierlon nur in vollem Umfang zustimmen.
--328cia 15:42, 20. Jul. 2007 (CEST)
Nun gut, dass ist deine bzw. eure Stellungnahme, die natürlich berechtigt ist. Wohlgemerkt bin ich für einen neutralen und objektiven Artikel (ich nehm jetzt mal an, dass Heierlon inzwischen erkannt hat, dass nicht ich die Passagen geändert hatte!).
Trotzdem ist es wünschenswert, auch andere Berichte und Tests aus entsprechender Zeit heranzuziehen, denn nahezu komplette Textabschnitte nur aus Auto, Motor Sport zu zitieren, ist auch nicht das Wahre und wirkt in der Tat relativ einseitig. Deswegen würd ich natürlich auch gern andere Stimmen hören. --Orangerider Frau Zombie! Kundschaaaft!! 19:10, 20. Jul. 2007 (CEST)
Hallo, lieber Orangerider,
Ich habe ja gar nichts gegen den Escort, ganz im Gegenteil; aber als damaliger ams- und Auto Zeitung-Leser (mehr gab es ja nicht) entsinne ich mich genau daran, dass der Wagen durchweg schlechte Kritiken bekommen hat. Das ändert ja nichts daran, dass der Escort II hübsch anzuschauen und für die damalige Kundschaft wohl gut genug war.
--328cia 22:10, 20. Jul. 2007 (CEST)
Lieber Heierlon,
danke für Deine krtische Stellungnahme. Diese ist sehr bereichernd und beschreibt auch mal andere Gesichtspunkte. An einigen Stellen bin ich sogar mit Dir einer Meinung! Denn in der Tat hatte der Mk2 in Deutschland nicht immer eine positive Presse. Trotzdem bitte ich Dich einfach die Regeln des Wikipedia zu befolgen. Diese zielen auf das sachliche Schreiben von Artikeln, so wie es sich für ein Lexikon gehört. Ziel ist es Informtaion ohne Wertung weiterzugeben! Es ist interessant, daß Du besonders gerne aus der Motorpresse Stuttgart zitierst (AMS und Werner Oswald). Leider muss ich dazu aber folgendes anmerken. Da ich mit diesem Themenbereich zu tun habe, weiss ich genau, daß die Aussagen dieses Fachblatts sehr oft NICHT den Ergebnissen entsprechen, die wir bei selbstkritischen Tests machen. Darüber hinaus ist bekannt daß man in verschiedenen Ländern in den dortigen "Fach-"zeitschriften auf verschiedene Weise über Fahrzeuge schreibt, was oft auch an den kulturell bedingten Geschmäckern liegt. Marktforschungen haben ergeben daß z.B. Japander sehr leise Autos bevorzugen, weil Ruhe in der dortigen Kultur und Religion eine besondere Rolle hat. Entsprechend kann man in Japan keinen Diesel verkaufen und der Lexus gehört beispielsweise zu den leisesten Autos überhaupt. Franzosen finden beispelsweise das deutsche Autodesign in einigen Fällen äußerst "plump" ein bisschen "protzig" und wenig "modern". Die Franzosen bevorzugen, genauso wie die Österreicher, im Vergleich zu den Deutschen kleinere Fahrzeuge. Das hat wiederum auch etwas mit dem überall vorhanden Tempolimit zu tun. Entsprechend gestalten sich auch die Verkaufshitlisten:
Beispiel Frankreich: (Quelle Autoplus 7.Feb 2006)
Renault 12.000 Zulassungen
Peugeot 10260
Citroen 6232
Ford 2651
Opel 2240
VW 2068
Toyota...
Fiat....
....
Mercedes 788
BMW 695
Audi 648
In England siehts nochmal anders aus. Und in Holland nochmal.
Du siehst also, warum internationale Fachlitertur gelesen werden muss. Dadurch ist man in der Lage objektiv und interkulturell zu urteilen. Das wirkt sich natürlich auch auf die Autos aus. Warum finden z.B. viele deutsche den derzeitigen 7er "plump", die Heckklappe der 5er Lim. oder auch den ehemaligen Scoprio auf bayrisch gesagt"greislig"? Die Fahrzeuge sind nicht primär für den deutschen Markt konzipiert, weil es eben ein schrumpfender Markt ist. BMW verkauft (wie Du in der AMS lesen kannst) nurnoch 23% seiner PKW in Deutschland an Privatkunden. Bei den Privatverkäufen in Deutschland nimmt der Peugeot 207 den 4.Platz ein! Ich nehme an der Escort/Focus wird hauptsächlich auf den englischen, niederländischen, belgischen und mittlerweile auch französischen Geschmack hin konzipiert sein, weil die Firma dort sehr stark ist. Kurz & gut: der Escort wird in andern Ländern anders gesehen, aber auch in Deutschland im Durchschnitt wesentlich positiver betrachtet, als Du es darstellst. Ford ist im Rheinland und Saarland und einem Teil der neuen Bundesländer unangefochtener Spitzenreiter der Verkaufstatistiken. Und das sage ich als jmd, der sich nie einen Escort noch den Focus zulegen würde (weil mir das Design nicht gefällt). Mir geht nur diese eingefärbte unneutrale Schreiberei auf den Nerv, durch die unter Umständen deutsche Arbeitsplätze sinnlos kaputt gemacht werden. So nach dem Motto jeder Alfa rostet, jeder Japaner ist zuverlässig und BMW hat immer Elektronik Defekte(so hiess es lange). Das ist doch dieser Schmarrn aus der Auto-Motor-Sport mit den Leute dann indoktriniert werden, und zu völlig falschen Aussagen kommen. Die englischen Schreiber sind wahrscheinlich auch sehr von der dortigen Berichterstattung und ihrer eigenen Kultur beeinflusst, so wie wir auch. Ich würde Dir gern noch einen französischen Artikel zeigen wo der Peugeot 407 den Audi A4 im Test gradezu versägt!! Zu dem ganzen Thema gab es im Jahre 1997 einen Bericht des TV-Magazins Monitor, in dem darüber informiert wurde warum viele Zeitschfiften so einseitig berichten (die AMS mag z.B. sehr gerne den Mercedes und den VW-Konzern). Bei vielen Zeitschriften hat das sicher auch Gründe die mit Geld und Vorteilen (z.B. bei der Vergabe von Testfahrzeugen etc) zusammenhängen. Dieser TV-Bericht wurde im Jahre 1997 ausgestrahlt im Zusammenhang mit der umgekippten Mercedes A-Klasse. Und er ist sicherlich nicht ganz von der Hand zu weisen. Ohne Dir persönlich nahe zu treten, solltest Du dies bitte berücksichtigen. Außerdem hat auch grade die AMS SEHR positiv über den Escort geschrieben. Schau mal in Deinen 1981er Heften zum Mk3 nach. Auch über den Mk1 habe ich durchaus positive (Mk2 nicht nur abwertende Artikel) gelesen. Vielleicht hat das ganze auch etwas mit der "Weltauto" Strategie der Marke Ford zu tun!??? Man sollte also nicht generalisieren. Lese Dir vielleicht auch mal ausländische Artikel zur ersten Mercedes A-Klasse durch. Die Materialanmutung, das Fahrverhalten und die verbaut angeordenete Konzeption war mehr als dürftig. Das wurde im Ausland auch durchaus erkannt. Hätte man Daihatsu statt Mercedes draufgeschrieben wäre der Markterfolg hierzulande äußerst gering gewesen. Vielleicht ist es also auch oft eine Sache des Labels? Ein anderes Beispiel ist der VW 1500 der im Jahre 1961 ebenfalls bei einem Test des "Stern" umkippte und wo Volkswagen erzwang das Testergebnis nicht abzudrucken. Beispiele über Beispiele.....
Hier nochmal die Grundsätze zum Schreiben Wikipedia-tauglicher Berichte, so daß sie einem Lexikon entsprechen:
1) Die Berichte sollten sachlich gehalten sein, nicht wertend: z.B. "pummelig", "rückständig" sind wertende Worte aus dem Hausgebrauch, die leider nicht in die Wikipedia hineingehören. Was ist denn rückständig? Das ist eine Sache der pers. Meinung: Der Entwicklungschef von Toyota meinte beispielsweise Anfang der 70er Jahre, daß es nix besseres als eine Starrachse geben könnte. Diese hat nämlich in der Tat fertigungs- und produktionstechnisch entscheidende Vorteile. Du siehst, es ist eine Frage des Blickwinkels!
2) Die Berichte zw. dem Wikipedia unterschiedlicher Sprachen sollten sich nicht extrem unterscheiden! Da dies im Falle des Escort der Fall ist, ist das eigentlich ein Grund beide Artikel neu zu schreiben. Ich zitiere die engl Wikipedia: "During the second half of the 1970s, the Escort continued to prove hugely popular with buyers in Britain and other parts of Europe"
3) Die Dinge sollten mit Fakten hinterlegt sein und sich auf andern Internetseiten wiederfinden. Die fehlende Sicherheitslenksäule im Mk2 stimmte z.B. leider nicht mit den Angeben in Prospekten überein. Ist ja auch wirklich nicht schlimm, man kann sich ja mal irren. Dafür sind ja auch die andern Leute da.
Lieber Heierlon, ich will hier jetzt nicht "oberlehrern". Das entspricht nicht meinem bayrischen Gemüt. Ich möchte nur dazu beitragen die Qualität unserer Berichte zu erhöhen, so daß sie Leser mit unterschiedlichen Meinungen als glaubwürdig hinnehmen können. Ansonsten schwindet das Ansehen der Wikipedia-Seite.
[Aeitsch]


Hallo Aeitsch, danke für dein umfassendes Statemant. Ich kann dir zu weiten Teilen zustimmen. Objektivität ist wirklich schwer zu fassen. Aber es kann doch nicht sein, dass im Sinne einer Konsens-Mentalität Fakten und Positionen nivelliert werden? Also, nehmen wir an, der MKII ist nun nicht so der grosse Wurf. Dann soll das, nur um es jedem Recht zu machen, dieses nicht geäussert werden dürfen? Ich habe ja nichts gegen Ford oder den Escort, aber wieso war der Fiesta von 76 war mit einem Schlag komplett anders? Zwischen MkII und Bobcat-Fiesta liegt, gefühlt, mindestens eine ganze Fahrzeuggeneration. Und das, weil man bei Ford Köln mit den Entwicklungen von Ford-UK so gänzlich einverstanden war? Wohl kaum. Um deiner Logik zu folgen, wär dann auch der Edsel ein "mittelgrosser Erfolg"? Es gab und gibt Autos die bedeutend besser oder schlechter sind und waren und auch sein werden. Es gab auch Flops, da darf man das Kind auch beim Namen nennen. Dass man in UK mit dem Escort nicht so "hart" in Gericht geht, liegt wahrscheinlich auch an seinen lokalen zeitgenössischen Mitbewerbern. Gegen Kapriolen von BL war der MKII wahrscheinlich echt passabel. Aber dass stand ja auch im Artikel: "Während der escort in Grossbritannien gut verkauft wurde...usw." Ich halte nichts davon, dem Artikel seine Konturen zu rauben, und in einer Art verwässerten Gleichmacherei Sachlagen weichzuspülen.
Benutzer:Heierlon 15:37, 22. Jul. 2007 (CEST)
Es geht nicht darum weichzzuspülen sondern in erster Linie einen Lexikon gemäßen Text zu schreiben. Wertungen gehören da in der Form nicht rein. Ändert halt die Ausdrucksweise. Das ist keine Autotestseite! Und über den hässlichen Ford Edsel redet hier keiner (er war ein Misserfolg, der 7er nicht).Man hätte auch in England den VW Golf statt Escort kaufen können. Und der glorreiche VW Käfer, über den nie ein neg. Wort fällt, war auch zu 80% seines Lebenszyklusses technisch veraltet. Was ist also der große Wurf? Vielleicht doch ein Auto zu bauen was altmodisch aber besonders ausgereift ist oder lieber ein fortschrittliches unzuverlässiges oder hauptsächlich eines was sich gut verkauft und die Umsatzredite erhöht? Du siehst es ist eine Frage des Geschmacks, wie man urteilt (und ich bin in vielen durchaus Deiner Meinung).
Konzentriere Dich bei meinen Aussagen einfach nur auf die Information, wie eine Wikipedia Seite zu schreiben ist. Wenn das ein Schaufenster von Meinungen werden soll können wir den Artikel nämlich auch sperren lassen.
Ich habe den Mk II Text in Deinem Sinne mal "enzyclopädisch" verfeinert. Es geht einfach um die Ausdrucksweise und um die Neutralität dabei.
[Aeitsch] 16:09, 22. July 2007 (CEST)
Ich hab mal jeweils eure Stellungnahmen eingerückt, um den Diskussionsverlauf korrekt gemäß WP:DS darzustellen und eure Beiträge besser voneinander zu trennen. Bitte macht das in Zukunft selbst, indem ihr, wenn ihr in der Diskussion einen neuen Absatz beginnen möchtet, einfach einen Doppelpunkt vor jeden Satz setzt. Zwei Doppelpunkte dann für den darauffolgenden Beitrag usw. Danke.
Desweiteren bitte nicht im Artikel-Fließtext ganze Weblinks setzen oder „Siehe auch diese und jene Wiki“, sondern entweder den Absatz aus der entsprechende WP auf Deutsch übersetzen und hier einfügen oder, falls man nur wegen einem Begriff z.B. auf die engl. WP verweisen möchte, dann geht das so:
Beispiel – Quellcode: [[en:Example|Beispiel]]
– hier im Artikel erscheint dann das Wort „Beispiel“, welches dann direkt auf den entsprechenden Artikel (hier „Example“) in die engl. WP verweist. Dies sollte aber nur sehr selten verwendet werden und natürlich nur dann, wenn es in der dt. WP noch keinen solchen eigenen Artikel gibt, und selbst dann sollte primär versucht werden, lieber den engl. Artikel ins Deutsche zu übersetzen, um in der de.wikipedia einen neuen Artikel anzulegen.
Jetzt brauchen wir also nur noch eine Einigung, wie wir den Escort-Artikel einvernehmlich gestalten. --Orangerider Frau Zombie! Kundschaaaft!! 17:11, 22. Jul. 2007 (CEST)
Wie man wertneutral und enzyclopädisch schreibt ist doch denke ich jetzt klar geworden. Am besten so, daß man weitgehend einfach nur Angaben zu Baujahren, Modellveränderungen, Zulassungsstatistiken u.a. macht. So ist das ja im Lexikon auch. Und vorallem in dem man mit Bewertungen nicht Besitzern solcher Autos (nicht mir, sondern Dir Orangerider) vor den Kopf stößt. Ich hätte mich echt geärgert als Escort-Fahrer. Aeitsch 17:54, 22. July 2007
Was ich nur mal so am Rande anmerken möchte: Ich hab den ursprünglichen Text nicht selbst verfasst, sondern nur wiederhergestellt! Meine Absicht ist weder Irgendjemand zu beleidigen, oder zu ärgern! Der Text war (in seiner kritischen Form) in Vergangenheit von anderen Autoren verfasst worden, und hatte in dieser Form lange Bestand!
Benutzer:Heierlon 23:59, 23. Jul. 2007 (CEST)
Ist schon Okay. Ich versteh ja auch, wenn man gerne pers. Meinung in den Text mit einbringt. Aber halt in einer gewissen Art und Weise. Hast Du den Mk2 Text jetzt gelesen? Der Ursprungstext war wahrscheinlich von dem Hansel, der da oben diesen Extremtext (oben auf der Diskussionsseite) verfasst hat. Ich bin auf den Artikel vor allem wegen des "Überarbeiten"-Bausteins gestoßen, den irgendein Dritter bereits mal gesetzt hatte. Unterm Strich kann ich mich nur dem Schreiber (weiter oben auf der Diskussionsseite) anschließen, der findet, daß in Wikipedia (grade im Motorbereich) eine Menge unenzyclopädischer Texte enthalten sind, und der deshalb schon bald keine Lust mehr hat diese immer wieder nach den Wikipedia-Regeln verbessern zu müssen.
Benutzer:Aeitsch 00:59, 24.Jul. 2007 (CEST)

Falschangaben bei den Leistungswerten

Der XR3i des Mk5 und Mk6 hat, soweit ich mich erinnern kann, nicht 130PS, sondern 100kW/136PS.
Und der 1,8 16V des Mk7 hat nicht 85kW/115PS sondern weiterhin 77kW/105PS, das kann ich mit Sicherheit sagen, denn ich fahre einen Mk7 mit 77kW! (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 78.48.47.114 (Diskussion • Beiträge) )

Neue Disk.beiträge bitte zukünftig immer nach unten. Antworten jeweils mit einem anführenden : (Doppelpunkt) einrücken – die darauffolgende Antwort mit einem weiteren Doppelpunkt (::) usw. –, um den Diskussionsverlauf zu verdeutlichen. --Orangerider Frau Zombie! Kundschaaaft!! 14:27, 30. Sep. 2007 (CEST)

Noch eine andere Sache : war beim MK V das Spitzenmodell nicht der XR3 4x4 Cossworth mit 301 PS ? Gruß, FoFi

1.) Die "große Version" des XR3i mit dem 1,8l Motor der Zetec-Baureihe hat 96 kW / 131 PS bzw 130 PS, je nachdem von welcher Richtung aus man umrechnet und kaufmännisch rundet. Den 136 PS Motor gab es nie im Escort ab Werk! Das wäre dann der 2,0l Zetec, der z.B. im Mondeo A verbaut wurde.
2.) Der 1,8l im MK7 hat 115 PS, mit Ausnahme der ersten MK7-Modelle, die noch den alten Motor (wie im MK5/6) mit der stehenden Alugussansaugbrücke und lediglich Abgasnorm Euro1 statt 2 haben.
3.) Der Escort Cosworth ist kein richtiger Escort, sondern hat nur die Haut/den Look vom Escort und dort auch nur zum Teil. Der Escort Cosworth ist eigentlich ein Sierra (Cosworth) 4x4 und hat davon die Bodengruppe mit dem Radstand etc., genauso wie den längs eingebauten Motor etc vom Sierra.
4.) Und einen XR3 Cosworth gab es nie, entweder oder! der Cosworth hat 220 PS in der Serie. --AndyNE 17:42, 9. Apr. 2008 (CEST)
Ergänzung: Das "echte" Topmodell des Escort (also den Cosworth ausgenommen) ist der RS2000, mit 2,0l 16V Motor und 110 kW / 150 PS. Dieser basiert auf dem 2,0l 8V Motor des Sierra, es wurden neben dem 16V-Kopf aber auch weitere Veränderungen durchgeführt, damit er für den Quereinbau besser geeignet ist (Anschlüsse der Wasserkühlung etc). --AndyNE 17:45, 9. Apr. 2008 (CEST)

Escort Sauber Edition

Weiss jamand wie viel Stück von der "Sauber-Edition" produziert wurden?? Etwa gleich viele wie in Deutschland von der "F1-Edition"?

Gruss Simon

Das ist nicht bekannt. Limitiert waren die mit einer Kennzeichnung nicht und die 500 Stück-Begrenzung bzw. die F1-Heinz Harald Frenzen-Edition war lediglich für Deutschland. In England etc. wurden natürlich auch welche verkauft. --AndyNE 22:23, 16. Jun. 2008 (CEST)