Heim

Exhortatio

Bei Verlautbarungen des Heiligen Stuhls wird in unterschiedlichen Abständen der Begriff Exhortatio (lat. „Ermunterung“) des Papstes (es folgt der Name) angewandt. Im katholischen Sprachgebrauch steht dieser Begriff für die Ermahnung zum rechten Tun, bzw. zur Ermunterung und Aufforderung für die Buße. Das Apostolische Schreiben im engeren Sinn ist die Exhortatio apostolica, ein nicht als Rundschreiben verfasstes Lehrschreiben.

Exemplarisch seien hier genannt:

Weitere Bedeutung

Im theologisch-pädagogischen Bereich findet er sich auch als ein Begriff wieder, der eine erzieherische Maßnahme als Ermahnung (Exhortatio) und als eine Erziehungshandlung (Ermahnung, Belehrung, Sanktion) beschreibt.

Von besonderer Bedeutung für die historische Linguistik ist weiters die Exhortatio ad plebem christianam, ein frühmittelalterlicher Text aus dem 9. Jahrhundert der in altbairischer Sprache verfasst wurde. Heute ist dieses Dokument ein Teil der Kasseler Gespräche und wird in der Murhardschen Bibliothek in Kassel aufbewahrt.

Weblink