Heim

Johann Adolph von Hettersdorf

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten usw.) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Freiherr Johann Adolph von Hettersdorf (* 2. April 1678; 9. April 1727 in Würzburg) war Kapitular des Würzburger Domkapitels und Prorektor der Julius-Maximilians-Universität.

Johann Adolph von Hettersdorf wurde als Sohn des Freiherren Georg Adolf von Hettersdorf und Anna Dorothea Hund von Saulheim geboren. Nachdem er am 29. April 1691 zu Würzburg tonsuriert worden war, folgte am 7. Juli des gleichen Jahres durch Kollation des Philipp Ludwig Faust von Stromberg seine Aufschwörung als Domizellar an der Würzburger Domkirche. Am 24. März 1720 wurde Johann Adolph in Würzburg zum Subdiakon geweiht und trat am 17. April 1720 in das Domkapitel ein. Nachdem er am 30. November 1723 die Weihe zum Diakon empfangen hatte, amtierte er in der Zeit von 1722 bis 1724 als Rektor Magnificus und 1725 als Prorektor der Würzburger Julius-Maximilians-Universität. Seit dem 30. Dezember 1725 war er zudem Präsident des Juliusspitals.

Personendaten
Hettersdorf, Johann Adolph von
Kapitular des Würzburger Domkapitels und Prorektor der Julius-Maximilians-Universität
2. April 1678
9. April 1727
Würzburg