Heim

Diskussion:Oxycodon

Inhaltsverzeichnis

Euphorie?

Rein zufällig bin ich auf diese Seite gestoßen, weil ich auch OXYGESIC einnehme wegen chronischer Schmerzen. Von der beschriebenen Euphorie kann keine Rede sein, vielmehr zeigt sich nach längerer Einnahmezeit (5 Jahre) eine Depression, die m.E. dadurch entsteht, dass ich auf diesen Stoff immer noch angewiesen bin. Quelle: Eigene Erfahrungen --195.93.60.69

Soweit ich weiß, sind die euphorisierenden und suchterzeugenden Qualiitäten der Opiate gerade bei chronischen SchmerzpatientInnen besonders gering ausgeprägt. Sucht und Euphorie stellen sich eher bei nicht angemessener, zu langer Schmerztherapie z. B. im Rahmen von Verletzungen oder anderen akuten bis subakuten Schmerzen ein - allerdings ist speziell Oxycodon dafür eigentlich auch nicht direkt vorgesehen. Praktisch alle Opiate haben die Potenz, Euphorien (etwa bei Überdosierung) und Sucht auszulösen; je stärker die Schmerzen aber sind, desto unwahrscheinlicher ist in der Regel eine solche Wirkung. -- marilyn.hanson 00:23, 28. Nov. 2006 (CET)

Nebenwirkungen

Ich arbeite zur Zeit im Krankenhaus und habe festgestellt, dass einige Patienten bei der Gabe von Oxycodon an Übelkeit (und folglich Erbrechen) leiden, die durch das absetzen des Mittels behoben werden. Ist irgendjemand anders diese Tatsache auch bekannt? --BlueMarvel85 16:52, 14. Okt. 2006 (CEST)

Übelkeit/Erbrechen kann man als Nebenwirkung bei fast allen Medikamenten haben, sogar bei Antiemetika ;-) Bei Opiaten, die ja meist auch dämpfend (Verstopfung) auf den Magen-Darm-Rakt wirken, ist die Übelkeit eine relativ häufige Nebenwirkung. Man kann dann Dosisanpassungen versuchen oder über einen Wirkstoffwechsel nachdenken. Zur Not gibt es auch besagte Antiemetika zur Therapie der Nebenwirkung ... -- marilyn.hanson 00:23, 28. Nov. 2006 (CET)

Depression

Die Depression kann bei längerandauernder Anwendung u.a. dadurch entstehen, dass das Belohnungssystem beeinflusst wird. Oft sind aber auch psychosomatische Faktoren ausschlaggebend.

Was die Euphorie angeht: Erstens hemmen Schmerzen die euphorie und zweitens tritt die Euphorie vor allem bei sporadischen Konsum und/oder schneller Anflutung auf, da der Kontrast vom nüchternen zum berauschten Zustand maßgeblich für die Euphorie verantwortlich ist (und so auch für die Ausbildung einer psychischen Abhängigkeit).

84.174.244.11 04:20, 14. Dez. 2006 (CET)

Bisher nicht sehr häufig verwendet?

Die Substanz wurde in Deutschland bisher nicht sehr häufig verwendet, was sich aber zunehmend ändert.

Also, Oxycodon (Eukodal Merck) war 60 Jahre lang ein breit angewendetes und ziemlich beliebtes Analgetikum; es war etwa so häufig angewendet, wie Morphin oder Dolantin. Das es in der Therapie chronischer Schmerzen nicht lange angewendet wird hängt vielmehr damit zusammen, dass die entsprechende ther. Systeme (retardierte Galenik p.o.) für starke Opioide erst seit etwa 1990 (MST Retard) zur Verfügung stehen. Zwischen 1925 und 1980 war Eukodal eins der meisteingestzten starken Opioide.--84.163.117.112 01:17, 28. Aug. 2007 (CEST)


Markennamen?

Wie mir gerade aufgefallen ist, hat jemand die Markenbezeichnung "Oxycodon-HCI-ratiopharm" entfernt. Das Produkt gibt es noch, deshalb versteh ich die Löschung nicht. Der Satz war zwar dämlich geschrieben: "Markenbezeichnung 'Oxygesic' sowie 'Oxycodon-HCI-ratiopharm' ... von der Firma Mundipharm", somit hätte er überarbeitet werden müssen, aber den Hinweis auf das Genericum ganz zu löschen finde ich falsch. Ich ergänze jetzt alle mir bekannten Generica. Drhayes 13:38, 30. Aug. 2007 (CEST)