Heim

Marienhof

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Fernsehserie Marienhof. Orte gleichen Namens siehe unter Marienhof (Begriffsklärung)
Seriendaten
Originaltitel: Marienhof
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr(e): seit 1992
Produzent:

Bea Schmidt

Länge pro Folge: etwa 24 Minuten
Anzahl der Folgen: 3330+
Originalsprache: Deutsch
Musik: Enjott Schneider, Martin Grassl, Siggi Mueller
Titellied: Kismet/SOS – „Es wird viel passieren
Genre: Seifenoper
Erstausstrahlung: 1. Oktober 1992
auf Das Erste
Besetzung

Marienhof ist eine täglich ausgestrahlte Seifenoper, deren Ausstrahlung am 1. Oktober 1992 im Ersten Deutschen Fernsehen (ARD) begann.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Marienhof wird von der Bavaria Fernsehproduktion GmbH (bis 31. Januar 2007: Bavaria Film GmbH) in Grünwald-Geiselgasteig bei München produziert, die Handlung spielt jedoch in Köln. Auf dem Gelände der Filmstudios wurde eine der größten Serien-Außenkulissen Europas errichtet. Ende der 90er-Jahre wurde eine zweite erweiterte, aktualisierte und teilbespielbare Version dieses Straßenzugs gebaut, da die alte Kulisse durch Witterung und Alter (sie war für eine kürzere Serien-Laufzeit konzipiert) stark beschädigt und ein Neubau kostengünstiger und effektiver war.

Die ersten 52 Folgen der Soap hatten noch eine Länge von 45 Minuten und wurden zweimal wöchentlich ausgestrahlt, immer dienstags und donnerstags um 17:35 Uhr. Am 8. April 1993 ging der Marienhof in die Sommerpause und kehrte erst am 28. September mit einem neuen Sendeplatz auf die Bildschirme zurück. Die Folgen liefen nun knapp eine Stunde später um 18:25 Uhr und hatten außerdem nur noch eine Länge von 25 Minuten, ausgestrahlt wurde jedoch weiterhin nur dienstags und donnerstags. Erst am 2. Januar 1995 startete der Marienhof gleichzeitig mit Verbotene Liebe als richtige Daily Soap. Der Sendeplatz wurde beibehalten, das Konzept jedoch komplett umgeschrieben und viele neue – vor allem jüngere – Rollen eingeführt. Viele Hauptrollen wurden einfach umbesetzt, da die Darsteller nicht bereit waren, unter den neuen Produktionsbedingungen zu drehen. Andere Rollen, die nicht mehr ins neue Konzept passten, wurden komplett entfernt.

Inzwischen wurden 3300 Folgen produziert. Bis jetzt haben ungefähr 100 Hauptdarsteller, 4000 Nebendarsteller und 50000 Komparsen mitgewirkt. Es gab bis jetzt (aktueller Stand: Februar 2008) 22 Hochzeiten, 45 Tote (von denen sieben ermordet wurden), es wurden 13 Kinder geboren und 34 Prominente haben bisher mitgespielt. Der Titelsong Es wird viel passieren wurde früher von S.O.S., seit 1999 von Kismet gesungen, seit Januar 2008 gibt es eine weitere gecoverte Version.

Anlässlich des Weltnichtrauchertags 2004 erhielt die Serie das Rauchfrei-Siegel des Aktionsbündnisses Nichtrauchen verliehen, weil vielen Zuschauern positiv aufgefallen war, dass die Hauptcharaktere Nichtraucher sind und rauchende Charaktere in den Sendungen Seltenheitswert besitzen.
Im Juni 2005 geriet die Serie aufgrund besonders ausgeprägter Schleichwerbung negativ in die Schlagzeilen. 117 Fälle wurden für das Jahr 2005 bekannt. Am 01.Oktober 2007 feierte die Serie 15-jähriges bestehen. Seit dem 14. November 2007 wird Marienhof, als zweite deutsche Daily-Soap, in 16:9 ausgestrahlt.

Handlung

Der Marienhof ist ein fiktiver Kölner Stadtteil mit Geschäften in einer Einkaufs-Galerie, Cafés, dem Erich-Kästner-Gymnasium, der Diskothek Foxy und verschiedenen Wohnhäusern. Die Soap dreht sich um die Geschichten und die Probleme der Bewohner des Marienhofs. Im Gegensatz zu Verbotene Liebe, der anderen Soap im Ersten, handelt es sich bei den Personen nicht um die 'Reichen und Schönen', sondern um ganz normale Charaktere des Alltags, wie Lokal- und Ladenbesitzer, Hausfrauen, Handwerker, Schüler und Lehrer.

Schleichwerbung

Im September 2005 wurde durch eine von der ARD veröffentlichte Kundenliste bekannt, dass die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) 2002 per Schleichwerbung für 58.670 Euro Szenen und Dialoge zu Themen wie Wirtschaft, schlanker Staat, Steuern platziert hat. Die Gewerkschaft ver.di forderte die INSM daraufhin auf, ihre Aktivitäten in den Medien offenzulegen. Der stellvertretende Verdi-Vorsitzende Frank Werneke kritisierte, ein solcher Fall von Manipulation übertreffe alle bisherigen Vermutungen über verdeckte Einflussnahmen durch die INSM. Offenbar scheue man die offene Auseinandersetzung über die sozialen und beruflichen Perspektiven von Jugendlichen und schleiche sich stattdessen in Jugendmedien ein. Der Verein LobbyControl kritisiert, dass die Initiative mit der Schleichwerbung den Rundfunkstaatsvertrag sowie professionelle Standards der Öffentlichkeitsarbeit wie den europäischen Code de Lisbonne missachtet habe. Die INSM erklärte daraufhin, es sei nur darum gegangen, Grundkenntnisse über unsere Wirtschaftsordnung zu vermitteln und die Bedeutung eigenen Engagements bei der Suche nach einer Ausbildungs- oder Arbeitsstelle zu betonen. Sie räumt inzwischen ein, dass die Medien-Kooperation im Falle der Serie Marienhof ein Fehler war. Der Initiative sei aber von der Produktionsgesellschaft mehrfach versichert worden, dass die Form der Zusammenarbeit in Einklang mit dem Rundfunkstaatsvertrag stehe und die zuständige ARD-Redaktion die Stücke abnehme, was sich als falsch herausgestellt habe. Den Vorwurf, den die Gewerkschaft ver.di in ihrer Pressemitteilung vom 20. September 2005 erhoben hat, die INSM würde die Medien manipulieren, weist die Geschäftsführung der Initiative zurück.

Besetzung

Aktuelle Darsteller

Sortiert nach der Reihenfolge des Einstiegs.

Schauspieler Rollenname Folgen Jahre
Viktoria Brams Inge Busch, gesch. Busch, geb. Kranz 1– 1992–
Giovanni Arvaneh Sülo Özgentürk 167–758,
970–993,
2087–
1994–1998,
1999,
2003–
Nicole Belstler-Boettcher Sandra Behrens, gesch. Behrens, geb. Lindner 194–783,
1167–
1995–1999,
2001–
Wolfgang Seidenberg Frank Töppers 291– 1995–
Sven Thiemann Karlheinz „Charly“ Kolbe 684– 1997–
Christian Buse Thorsten Maria Fechner 1009– 1998–
Erwin Aljukic Frederik Neuhaus 1097– 1999–
Alfonso Losa Carlos Garcia 1481– 2000–
Simon-Paul Wagner Marlon Berger 1521– 2000–
Heike Ulrich Tanja Maldini, geb. Krüger 1544– 2000–
Antonio Putignano Stefano Maldini 1544– 2000–
Hanna Köhler Francesca Maldini 1724– 2001–
Mirco Wallraf Raul Alfonso Garcia 2044– 2002–
Nermina Kukic Susanne „Susi“ Schäfer 2380– 2004–
Michael Meziani Kai Süsskind 2409–3363 2004–2008
Fabian Baier Steve Busch 2426– 2004–
Clara-Maria Graf Pia Busch 2426– 2004–
Isabella Hübner Dr. Lisa Busch #3 2426- 2004–
Roland Pfaus Dr. Jakob Weidemann #2 2626–2648,
2819–
2005,
2006–
Katrin Ritt Yasemin Gülcan Garcia, geb. Özgentürk 2672– 2005–
Julia Dahmen Constanze Riemer 2711– 2005–
Sandra Koltai Antonia „Toni“ Maldini, gesch. Port, "adopt." Maldini,
geb. Hagedorn
#2
2912– 2006–
Julika Wagner Amelie Verhaag 3114– 2007–
Christian Volkmann David Verhaag, adopt. 3137– 2007–
Katharina Woschek Marianna „Marie“ Töppers 3194– 2007–
Maike Billitis Kerstin Töppers, geb. Adler 3195– 2007–
Sebastian Reusse Harald „Harry“ Töppers 3202– 2007–
Ivonne Polizzano Agnetha „Netty“ Töppers 3216– 2007–
Jan Stapelfeldt Valentin Ernst 3305– 2008–
Daphne Wagner Annette Sandmann 3331–3378 2008

Ehemalige Darsteller

Sortiert nach der Reihenfolge des Ausstiegs.

Schauspieler Rollenname Folgen Jahre
Wolfram Mucha Kurt Schneider 1-50 1992–1993
Joachim Rebscher Rainer Effenberg 1-50 1992–1993
Anke Sevenich Gerti Effenberg 1-50 1992–1993
Gisela Rening Hermine Pritzwalk 1-52 1992–1993
Günter Spörrle „Willi H.M.E.“ 1-52 1992–1993
E. Alexander Wachholz Enno Pritzwalk 4-52 1992–1993
Marijana Kravos Franziska „Fränzi“ Ginster #1 51-53 1993
Nora von Collande Cassy Robinson #1 59-61 1993
Victoria Fast Stephanie Berger 8-87 1992–1994
Evelyn Palek Elfriede Voss, gesch. Berger 8-87 1992–1994
Volkmar Witt Johannes „Hannes“ Voss 20-87 1992–1994
Marc Jung
Marian Jung
Thomas „Tom“ Winkelmann #1/#2 1-99 1992–1994
Sabine Nötzel Johanna Schwerdtfeger 11-107 1992–1994
Wilm Roil Manfred Busch 1-107 1992–1994
Marianne Lindner Rosa Sievenich † 1-110 1992–1994
Peter E. Funck Hendrik Woldemar „H.W.“ Jensen † 1-131 1992–1994
Alexandra Henkel Dr. Lisa Busch #1 1-162 1992–1994
Ygal Gleim Ronald „Ronny“ Berger 8-170 1992–1994
Stefan Maaß Marco Busch #1 1-173 1992–1994
Regina Lemnitz Fanny Ginster 53-174 1993–1994
Bernhard Letizky Franz Ginster 53-174 1993–1994
Clarissa Handel
Veronika Handel
Christina Robinson #1/#2 59-174 1992–1994
Gert Burkard Friedrich Dettmer #1 29-178 1992–1994
Mona Seefried Ortrud Saskia Winkelmann,
gesch. Kruse, verw. Jensen #1
1-178 1992–1994
Herbert Trattnigg Matthias Kruse #1 170-178 1994
Ulrike Mai Hilde Möhlmann-Poppel,
verw. Poppel, geb. Möhlmann #1
1-180 1992–1995
Eckhard Preuß Uwe Baumann 1-181 1992–1995
Kathrin Ackermann Charlotte Meißner 83-186 1993–1995
Kerstin Wittemeyer Franziska „Fränzi“ Ginster #2 54-196 1993–1994
Günter Naumann Ludwig „Louis“ Gessner † 3-196 1992–1995
Alexander Gloning
Sebastian Gloning
Thomas „Tom“ Winkelmann #3/#4 100-199 1992–1995
Patrick Pinheiro Branco Semenic 46-243 1993–1996
Iris Junik Dr. Lisa Busch #2 162-247 1994–1995
Claus Ringer Peter Sommer 61-287 1993–1995
Julia Biedermann Franziska „Fränzi“ Ginster #3 197-313 1995
Joachim Jung Charly Tigges 9-316 1992–1995
Ulrike Luderer Karin Wagner 5-351 1992–1995
Friedrich Theuring † Willem Kranz 1-363 1992–1995
Juana von Jascheroff Cassy Robinson #2 † 61-390 1993–1995
Rolf Illig Karl Sievenich 1-394 1992–1995
Johanna Klante Christina Robinson #3 175-409 1995–1996
Malte Friedrich Heiner Schmitz 169-448 1995–1996
Gerd Rigauer Günter Mertens 420-458 1996
Wolfgang Wolter Wolfgang Wagner 2-490 1992–1996
Sybille Heyen Babette von Dornhausen 312-568 1995–1996
Claus-Dieter Reents Heinz Poppel † 1-599 1992–1996
Jan Robert Müller Thomas „Tom“ Winkelmann #5 200-605,
855-1063,
1290-1291
1995–1996,
1997–1999,
1999
Ingo Wirth Simon Wegener 169-620 1995–1996
Andreas Bieber Philipp Wolfengruber 391-623 1995–1996
Margit Geissler Hilde Möhlmann-Poppel,
verw. Poppel, geb. Möhlmann #2 †
181-657 1995–1997
Lutz Winde Marco Busch #2 † 180-667 1995–1997
Jan Mrachacz Felix Hertel 187-669 1995–1997
Matthias Freihof Boris Magnus 524-683 1996–1997
John Jürgens Konstantin Deyle 331–639,
1936–1937
1995–1996,
2002
Sabine Bohlmann Jennifer „Jenny“ Deyle,
gesch. Menger, gesch. Deile,
gesch. Busch, geb. Wagner
2-690,
1543-2408
1992–1997,
2000–2004
Caroline Grothgar Svenja Gerster, gesch. Özgentürk 169-713 1995–1997
Susanna Wellenbrink Elena Zirkowski #1 564-912 1996–1998
Stephanie Kellner Nadine Voss 85-913 1993–1998
Cyrus David Dr. Robert Eschenbach † 236-934 1995–1998
Mia Martin Bettina Lindner 422-938 1995–1998
Olivia Augustinski Ortrud Saskia Winkelmann,
gesch. Kruse, verw. Jensen #2
179-933,
2364-2366
1995–1998,
2004
Klaus Nierhoff Hannes Port 709-933,
2364-2366
1997–1998,
2004
Marcus Kaloff Karlheinz „Kalle“ Kuczinski † 738-1004 1997–1999
Beatrice Masala Yvette Westermeier, geb. Mlope 1060-1088 1999–2000
Katja Keller Sybille „Billi“ Vogt 699-1051,
1329-1868
1997–1999,
1999-2002
Natalie de la Piedra Teresa Lobefaro † 182-1110 1995–1999
Nikolaus Gröbe Björn Hempken 896-1130 1998–1999
Christopher Krieg Andreas „Andy“ Hackhofer 962-1170 1998–1999
Crisaide Mendes Paula Poppel, adopt., geb. Oliveira 223–1193,
1414–1444,
1731–1735,
2864–2985
1995–1999,
2000,
2001,
2006
Miriam Smolka Mascha Gellert 453-1288 1996–1999
Judith Hildebrandt Christina „Tinka“ Kuczsinski 783-1369,
1611-1658
1997–2000,
2001
Andreas Kaufmann Jürgen Jungmann 1148-1395 1999–2000
Christof Arnold Bastian Spranger 464-1442 1996–2000
Florian Karlheim Oliver „Olli“ Ebert 178–1449 1995–2000
Imke Müller Natalie Hagen † 1354–1493 1999–2000
Sebastian Winkler Lennard Fechner 1214–1542 1999–2000
Katrin Filzen Meike Port 709–1562,
2364–2366
1997–2000,
2004
Birte Berg Ulla Neuhaus 1061–1593 1998–2000
Laura Schneider Lee Neuhaus 994–1593 1998–2000
Sascha Heymans Tobias „Tobi“ Kuczinski 738–1633 1997–2001
Melanie Marx Dorothea „Doro“ Stockner, verh. Kolbe 870–1678 1998–2001
François Smesny Dr. Roman Westermeier, adopt. 1012–1700 1999–2001
Heike Thiem-Schneider Corinna Dettmer, gesch. Dettmer,
verw. Kuczinski, geb. Taubenrauch
739–1707 1997–2001
Annika Murjahn Zoé Voss 760–1323,
1764-1768
1997-1999,
2001
Frederik Babucke Dominik Kessler 1431–1852 2000–2002
Melanie Rohde Hannah van der Looh 1301–1852 1999–2002
Sebastian Fischer Emanuel Zirkowski 524–1893,
3153–3164
1996–2002,
2007
Sebastian Deyle Niklas „Nik“ Schubert 1212-1906 1999–2002
Donia Ben Jemia Lucretia „Lucy“ Vogt 1490-1906 2000–2002
Diana Greifenstein Anna Förtig 208-1950 1994-2002
Felix zu Knyphausen Nils Hofer 1954-2044 2002
Walter Unterweger Michael „Michi“ Derflinger 1694-2067 2001–2003
Sandra Keller Valerie Kniebe 1728–1753,
1883–2084
2001,
2002–2003
Michael Stölzl Luke-Robin „Robby“ Stockner #1 890-2087 1998–2003
Shary Reeves Josephine „Jo“ Achebe 1704-2132 2001–2003
Henriette Richter-Röhl Elena Zirkowski #2 1516–2166,
3159–3164
2000–2003,
2007
Tanja Mairhofer Sophie Hofmann † 1930-2169 2002–2003
Johannes Raspe Justus Hofmann 1926-2173 2002–2003
Berrit Arnold Annalena Bergmann, gesch. Töppers 157–1051,
1659–2358,
2645–2646,
2731–2743,
3083–3103
1995–1999,
2001–2004,
2005,
2005,
2007
Gabriel Andrade Dino Maldini #1 1518-2365 2000–2004
Jonathan Sonnenschein Dino Maldini #2 2372-2401 2004
Andreas Jung Dr. Jochen Berger 1709-2408 2001–2004
Celia Kim Eun-Hi „Kim“ Töppers,
gesch. Töppers, geb. Kim
1210–2431 1999–2004
Shirli Volk Annika Kruse 1669–2483 2001–2004
Isis Schabana Felicitas „Feli“ Hagedorn-Maldini,
adopt. Maldini, "adopt." Hagedorn, geb. Maldini
2058–2510 2002–2004
Teymur Mokhtari Zuhälter „Andy“ 2557-2569 2005
Michael Jäger Matthias Kruse #2 179–2570,
2780–2791,
3104–3164
1995–2005,
2005–2006,
2007
Julia Palmer-Stoll Simone Wolf 2557-2638 2005
Brigitte Antonius Renate Fechner † 2603-2643 2005
Leonore Capell Andrea Süsskind,
adopt., geb. Lindenfelser
393–2648 1995–2005
Rebecca Goldblat Katharina „Kati“ Fuchs 2234–2648 2004–2005
Jana Voosen Luna-Marie „Luna“ Seelig 2362–2673 2004–2005
Thorsten Nindel Dr. Robert Schulte-Busch,
gesch. Busch, geb. Schulte
2593-2698,
3031-3034,
3069-3103
2005,
2007,
2007
Frank Ruttloff Dr. Sven Port 814–2738
3263-3309
1998–2005
2008
Carolin Gralla Beatrix „Trixi“ van der Looh 1729–2817 2001–2006
Nina Louise Antonia „Toni“ Maldini, gesch. Port, "adopt." Maldini,
geb. Hagedorn
#1
1521–2828 2000–2006
Mary Muhsal Lilith „Lilli“ Karuba, geb. Weidemann 2234–3056 2003–2007
Baffour Nkrumah Baschirou Karuba 2923-3056 2006-2007
Gerd Udo Feller Friedrich Dettmer #2 179–3157 1995–2007
Susanne Steidle Regina Zirkowski, verh. Kruse,
gesch. Zirkowski, geb. Riemer
535–3160 1996–2007
Janne Drücker Anne Maldini, adopt., geb. Bach 2506–3178,
3289-3298
2004–2007,
2008
Vaile Jessica Maria "Jessy" Wieland † 2796-3226 2006-2007
Matthias Beier Mischa Hofmeister 3142–3247 2007
Bernd Bozian Luke-Robin „Robby“ Stockner #2 2732–3298 2005–2008