Heim

Königin-Alexandra-Vogelfalter

Königin-Alexandra-Vogelfalter

Königin-Alexandra-Vogelfalter (Ornithoptera alexandrae), Männchen

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Familie: Ritterfalter (Papilionidae)
Unterfamilie: Papilioninae
Gattung: Vogelfalter (Ornithoptera)
Art: Königin-Alexandra-Vogelfalter
Wissenschaftlicher Name
Ornithoptera alexandrae
(Rothschild, 1907)

Ornithoptera alexandrae, deutsch meist Königin-Alexandra-Vogelfalter genannt, ist ein Schmetterling aus der Familie der Ritterfalter (Papilionidae). Die Weibchen dieser Art gelten als die Schmetterlinge mit der größten Flügelspannweite unter den Tagfaltern. Die Art wurde 1906 von Albert Stewart Meek auf Papua-Neuguinea entdeckt und 1907 von Walter Rothschild beschrieben. Benannt ist sie nach Königin Alexandra, der Frau von König Edward VII. von England.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Weibchen erreichen eine Flügelspannweite von bis zu 28 Zentimetern und eine Körperlänge von 7,5 Zentimetern. Die Männchen sind etwas kleiner und erreichen eine Flügelspannweite von ca. 20 Zentimetern.

Gefährdung

Ornithoptera alexandrae gehört aufgrund seiner imposanten Erscheinung zu den begehrtesten und teuersten Sammlerobjekten. Er wird von der IUCN als "bedroht" eingestuft und steht im Anhang I des CITES-Abkommens. Damit ist der Handel mit Wildfängen untersagt. Des Weiteren sind die Raupen auf eine einzige Futterpflanze angewiesen, die aufgrund der Lebensraumzerstörung (z. B. durch die Schaffung von Palmenplantagen) immer mehr in ihrem Bestand zurückgeht.

Literatur