Heim

Maria Dolors Miró

Maria Dolors Miró Juncosa (* 1931 in Barcelona; † 26. Dezember 2004 in Palma de Mallorca) war eine spanische Kunstförderin und Ehrenvorsitzende der Miró-Stiftungen.

Maria Dolors Miró Juncosa war die einzige Tochter des katalanischen Malers Joan Miró (1893–1983). Sie stammt aus der im Oktober 1929 mit Pilar Juncosa geschlossenen Ehe des Künstlers.

Miró Juncosa war weit über Spanien hinaus bekannt für ihr Fachwissen. Zeit ihres Lebens widmete sie sich in Barcelona und Palma dem Werk ihres Vaters. 1981 gründete Joan Miró seine Stiftung „Fundació Pilar i Joan Miró“. Nach dem Tod ihrer Mutter übernahm Maria Dolors Miró Juncosa den Ehrenvorsitz dieser Stiftung. Sie förderte aktiv spanische Nachwuchskünstler, indem sie ihnen im Rahmen dieser Stiftung ein Kunstzentrum internationaler Ausrichtung zur Verfügung stellte. Das Zentrum ist heute ein beliebter Treffpunkt aller Schriftsteller, Künstler und Musiker.

Maria Dolors Miró Juncosa glich in ihrem Wesen sehr stark ihrem Vater. Sie war wie er sehr zurückhaltend. Ende Dezember 2004 ist sie in Palma de Mallorca im Alter von 74 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Wenige Tage zuvor musste sie sich nach einem Sturz einer Hüftoperation unterziehen. Sie wird an der Seite von Joan Miró und ihrer Mutter Pilar Juncosa in Barcelona beigesetzt.


Personendaten
Miró, Maria Dolors
spanische Kunstförderin und Ehrenvorsitzende der Miró-Stiftungen
1931
Barcelona
26. Dezember 2004
Palma de Mallorca