Heim

Leopold Moosbrugger

Leopold Moosbrugger, auch Leopold Mosbrugger, Leopold von Moosbrugger, (* 24. Januar 1796 in Konstanz; † 12. August 1864 in Aarau) war ein deutscher Mathematiker.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Leopold stammt aus der Ehe von dem gleichnamigen Leopold Moosbrugger und Anna Katharina geb. Kohlerin [1]. Aus dieser Ehe gingen elf Kinder hervor, u.a.

Sein Vater Leopold Moosbrugger war einer der "Käsgrafen" aus Schnepfau, Bregenzerwald. Er erwarb 1834 das Bad Rotenbrunnen im Großen Walsertal. [2]

Leben

Leopold unterrichtete den späteren Napoléon III., Kaiser von Frankreich 1852 bis 1870, in Mathematik. [3]

Quellen

  1. [1], "Der Maler Wendelin Moosbrugger" (Gemeindeamt Au-Schoppernau)
  2. [2], "Das Bad Rotenbrunnen" (Walsermuseum)
  3. [3], "Der Maler Wendelin Moosbrugger" (Gemeindeamt Au-Schoppernau)
Personendaten
Moosbrugger, Leopold
Leopold Mosbrugger
Deutscher Mathematiker
24. Januar 1796
Konstanz
12. August 1864
Aarau