Heim

Grünewald

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Grünewald (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte

Hilfe zu Wappen
Koordinaten: 51° 24′ N, 14° 0′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Oberspreewald-Lausitz
Amt: Ruhland
Höhe: 132 m ü. NN
Fläche: 13,44 km²
Einwohner: 625 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 47 Einwohner je km²
Postleitzahl: 01945
Vorwahl: 035756
Kfz-Kennzeichen: OSL
Gemeindeschlüssel: 12 0 66 116
Adresse der Gemeindeverwaltung: Schulstraße 5
01945 Grünewald
Bürgermeister: Gerhard Göbel

Grünewald (niedersorbisch: Zeleny Gozd, obersorbisch: Zeleny Hózd) ist eine Gemeinde im Amt Ruhland im Landkreis Oberspreewald-Lausitz in Brandenburg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geografische Lage

Der Ort liegt rund 20 km südlich von Senftenberg zwischen der A 13 und der B 97 unweit der Grenze zu Sachsen. Im Süden und im Osten grenzt die Gemeinde an den Freistaat Sachsen. Nachbarorte sind Guteborn, Hohenbocka, Wiednitz sowie die Ortsteile Grüngräbchen und Cosel der sächsischen Gemeinde Schwepnitz.

Gemeindegliederung

Die Gemeinde besteht aus den zwei Ortsteilen Grünewald (wendisch Zeleny-Hozdz (Grüner Wald), und Sella wendisch Zelnje (Schildkrötensumpf).

Geschichte

Erstmals wurde Sella im Jahr 1523, und Grünewald 1529 urkundlich erwähnt. Sella wurde 1938 nach Grünewald eingemeindet.

Einwohnerentwicklung in Grünewald von 1875 bis 2005 [1]
Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner Jahr Einwohner
1875 250 1890 260 1910 400 1925 544 1933 593 1939 823
1946 919 1950 956 1964 887 1971 854 1981 780 1985 755
1989 742 1990 736 1991 718 1992 718 1993 720 1994 721
1995 725 1996 724 1997 718 1998 709 1999 703 2000 688
2001 683 2002 659 2003 652 2004 641 2005 635 2006 625

Politik

Der Rat der Gemeinde besteht aus 9 Ratsmitgliedern.

(Stand: Kommunalwahl am 26. Oktober 2003)

Wirtschaft und Infrastruktur

Im nahe gelegenen Schwarzheide befindet sich ein Verkehrslandeflugplatz der Kategorie II.

Einzelnachweise

  1. Statistik Brandenburg (PDF)