Heim

Otto von Gottberg

Gustav Ferdinand Carl Heinrich Otto von Gottberg (* 24. Dezember 1831 auf Gut Groß-Klitten, Landkreis Bartenstein, Ostpreußen; † 18. Oktober 1913 auf Gut Woopen, Landkreis Bartenstein) war Gutsbesitzer, preußischer Landrat und Politiker.

Familie

Das Wappen der Familie von Gottberg

Er entstammte einem alten pommerschen Adelsgeschlecht und war der Sohn des Gutsbesitzers Heinrich von Gottberg (1785-1859) auf Groß-Klitten.

Gottberg heiratete am 11. August 1857 auf Gut Rathshof (Landkreis Königsberg, Ostpreußen) Olga Tortilovitz von Batocki (* 11. März 1839 auf Gut Thierenberg, Landkreis Fischhausen, Ostpreußen; † 25. März 1899 auf Gut Groß-Klitten), die Tochter des königlich preußischen Landschaftsrats Wilhelm Tortilovitz von Bartocki, Gutsherr auf den Gütern Rathshof und Fabiansfelde (Landkreis Königsberg) sowie Thierenberg und Waldhausen (Landkreis Fischhausen), und der Ottilie von Talatzko.

Leben

Gottberg war Fideikommissherr auf den Gütern Groß-Klitten und Woopen (beide Landkreis Bartenstein), königlich preußischer Geheimer Regierungsrat, preußischer Landrat, ab 1889 bis in sein Todesjahr 1913 Mitglied des Preußischen Herrenhauses und Ehrenritter des Johanniter-Ordens.

Er begann seine preußische Beamtenlaufbahn als Regierungsreferendar, war aber schon mit 27 Jahren von 1858 bis 1893 Landrat des heimatlichen Landkreises Bartenstein (auch: Landkreis Friedland).

Literatur

Personendaten
Gottberg, Otto von
Gottberg, Gustav Ferdinand Carl Heinrich Otto von (voller Name)
deutscher Gutsbesitzer, preußischer Landrat und Politiker
24. Dezember 1831
Gut Groß-Klitten, Landkreis Bartenstein, Ostpreußen
18. Oktober 1913
Gut Woopen, Landkreis Bartenstein