Heim

Küstendorf

Küstendorf (serb.: Etno-selo, Drvengrad oder Mećavnik grad) ist ein zu Beginn des 21. Jahrhunderts neu angelegtes Städtchen etwa ein Kilometer westlich von Mokra Gora im Zlatibor-Gebirge in Westserbien, nahe der Grenze zu Bosnien und Herzegowina. Rund 200 km südwestlich von Belgrad ließ der Regisseur Emir Kusturica diesen Ort auf einer Höhe von 670 m über dem Meeresspiegel (auf dem Berg Mečavnik) bauen.

Küstendorf besitzt bereits eine Kirche, eine Cafeteria, ein Restaurant, Kusturicas Wohnhaus mit eingebautem Schwimmbad und einer Bibliothek, ein unterirdisches Kino, einen kleinen Shop und eine Galerie sowie mehrere kleinere Wohnhäuser. Die Gebäude sind hauptsächlich aus Holz. Ein weiteres Dutzend solcher Gebäude befindet sich noch im Bau. Für die Öffentlichkeit ist es tagsüber gegen Gebühr zu besichtigen.

Küstendorf ist eine Attraktion in Serbien, zukünftig soll es auch Anziehungspunkt für Künstler und Wissenschaftler werden. So veranstaltete im Januar 2008 Emir Kusturica hier das erste International Küstendorf Film Festival.[1]

Die deutsche Bezeichnung des Ortes ist eine Erfindung seines Gründers selbst. Der Ort liegt wie eine Insel in Mitten eines Meeres von Bergen. In Serbien ist er jedoch besser bekannt als "Etno selo" (Ethnodorf), als "Drvengrad" (Stadt aus Holz) oder schlicht nach dem Berg, auf dem der Ort erbaut wurde (Mećavnik grad).

Einzelnachweise

  1. Radovan Grahovac: Die Zaubereien von Emir Kusturica auf orf.at

Koordinaten: 43° 48' N, 19° 30' O