Heim

Pihtipudas

Pihtiputaan kunta
Wappen Karte
Basisdaten
Staat: Finnland
Provinz: Westfinnland
Landschaft: Mittelfinnland
Verwaltungsgemeinschaft: Saarijärvi-Viitasaari
Geographische Lage 63° 23′ N, 25° 34′ OKoordinaten: 63° 23′ N, 25° 34′ O
Höhe: 130 m
Fläche: 1.247,62 km²
davon Land: 1.074,98
Einwohner: 4.887 (31. August 2006) [1]
Bevölkerungsdichte: 3,9 Einwohner je km²
Sprache(n): Finnisch
Website: www.pihtipudas.fi

Pihtipudas ist eine Gemeinde mit rund 5.000 Einwohnern in Mittelfinnland. Sie liegt 135 nördlich von Jyväskylä am Nordrand der Finnischen Seenplatte.

Im Kirchdorf Pihtipudas lebt rund die Hälfte der Einwohner der Gemeinde. Es liegt auf einer Landenge zwischen den Seen Alvajärvi im Nordwesten und Kolima im Südosten, die durch den Fluss Heinäjoki miteinander verbunden sind. Über den Fluss führt im Gemeindeszentrum eine 1919–24 erbaute Steinbrücke. Weiterhin zählen zur Gemeinde die weit verstreut liegenden Dörfer Alvajärvi, Elämäjärvi, Ilosjoki, Kärväskylä, Muurasjärvi, Peninki, Rönny, Saani und Seläntaus.

Die Gegend um Pihtipudas ist seit der Steinzeit besiedelt, die ursprüngliche nomadische samische Bevölkerung wurde spätestens im 16. Jahrhundert von finnischen Siedlern aus dem ostfinnischen Savo verdrängt oder assimiliert. Die Holzkirche des Kirchdorfs wurde im Jahr 1783 errichtet.

In sportlicher Hinsicht ist Pihipudas als Geburtsort von Lauri Pihkala, dem Erfinder des finnischen Nationalsports Pesäpallo, bekannt, außerdem für einen jährlich im Sommer ausgetragenen Speerwurfwettbewerb, die Pihtiputaan keihäskarnevaalit.

Quellen

  1. Väestörekisterikeskus