Heim

Phatthalung

Phatthalung (Thai: พัทลุง) ist eine Stadt (Thai: เทศบาลเมืองพัทลุง - Thesaban Mueang Phattalung) der Provinz (Changwat) Phattalung in Süd-Thailand, sie ist die Hauptstadt der Provinz. Phatthalung ist gleichzeitig die Hauptstadt des Landkreises (Amphoe - Verwaltungs-Distrikt) Mueang Phatthalung. Im Jahre 2005 hatte die Stadt 38.576 Einwohner.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Phattalung liegt an den südlichen Ausläufern des Tenasserim-Gebirges auf der malaiischen Halbinsel. Östlich der Stadt befindet sich das etwa 1.250 km² große Süßwassermeer Thale Luang, das bei Songkhla in den Golf von Thailand eintritt. Die Umgebung zeigt Reisfelder, und auf der nahen Ebene erheben sich zwei Kalkfelsen, die von Höhlensystemen durchzogen sind, Ok Thalu und Hua Taek.

Die Entfernung zur Grenze nach Malaysia im Süden beträgt etwa 100 km.

Wirtschaft und Bedeutung

Hauptprodukt der Landwirtschaft ist der Reis.

Geschichte

Die Geschichte der Gegend um Phattalung lässt sich bis in die Srivijaya-Zeit - also lange vor Sukhothai - zurückverfolgen. Entsprechende Funde in den Felsentempeln der nahen Umgegend sind noch heute zu bewundern.

Eine Legende besagt, dass die beiden charakteristischen Kalkfelsen der Stadt, Ok Thalu (durchbohrte Brust) und Hua Taek (abgebrochener Kopf) die Versteinerungen zweier eifersüchtiger Frauen sind, die sich um ihren Liebhaber prügelten.

Sehenswürdigkeiten


Koordinaten: 7° 37' n.Br., 100° 4' ö.L.