Heim

Konrad IV. von Schöneck

Konrad IV. von Schöneck († 1329) war Bischof von Worms.

Konrad war der Neffe von Simon von Schöneck und Emmerich von Schöneck, zweier Bischöfe von Worms denen er nachfolgte. Das Haus Schœneck oder Bellacoste, war, nach Jean Bertholet und anderen Autoren, ein Familienzweig der Cadets von Vianden.

Nach kurzer Amtszeit von Heinrich III., Graf von Dhaun, wurde er an dem, dem Laurentiustag folgenden Tag 1319 zum Nachfolger im Bischofsamt seines Onkels Emmerich.

Er hinterließ einen großen Ruf hinsichtlich der Förderung von Wissenschaft und Frömmigkeit. In seinem Bistum Worms begründete er im Jahr 1320, die Feier des Fronleichnamsfestes. Konrad starb am 25. Juni 1329, nachdem er mehr als 22 Jahre seine Diözese mit Ruhm und Erbauung regiert hatte.

Siehe auch

Reference

Personendaten
Konrad IV. von Schöneck
Bischof von Worms
25. Juni 1329