Heim

Personalfachkaufmann

Der Abschluss "Geprüfter Personalfachkaufmann/Geprüfte Personalfachkauffrau" ist eine Aufstiegsfortbildung und endet mit einer öffentlich-rechtlichen Prüfung vor der zuständigen IHK als staatliche Stelle.

In der Regel dauert die Fortbildung 580 Unterrichtsstunden verteilt auf 2 Jahre und findet i. d. R. 2 x pro Woche statt. Inzwischen werden auch schon Blended-Learning-Lehrgänge angeboten, die innerhalb eines halben Jahres auf die Prüfung vorbereiten. Erfolgreiche Absolventen dieser Weiterbildung können anschließend als Personalreferenten oder Ausbildungsleiter Verantwortung im Unternehmen übernehmen.

Die schriftliche Prüfung erfolgt an zwei Tagen in vier Fächern. Die mündliche Prüfung erfolgt in Form einer Präsentation mit anschließendem Fachgespräch und dauert insgesamt 30 Minuten. Die Prüfung ist öffentlich rechtlich - die Prüfungsverordnung ist bundesweit einheitlich durch das Bundesministerium für Bildung erlassen worden.

Zulassungsvoraussetzung ist eine zweijährige Berufspraxis im Bereich des Personalwesens sowie die erfolgreiche Prüfung der "Ausbildung der Ausbilder", die ebenfalls u. a. von den IHKen und HWKen angeboten werden (umgangssprachlich: Ausbilderschein).

Der erfolgreiche Abschluss berechtigt seit Januar 2003 zur Aufnahme eines Studiums an der Fachhochschule in einem entsprechenden Studiengang (z. B. Dipl.-Betriebswirt, Bachelor- oder Masterstudiengänge im Bereich der Wirtschaftswissenschaften). Ebenfalls sind Personalfachkaufleute zugelassen, an der VWA den Aufbaustudiengang Personalbetriebswirt (VWA) zu belegen.