Heim

Adlerfisch

Adlerfisch
Systematik
Klasse: Knochenfische (Osteichthyes)
Unterklasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Umberfische (Sciaenidae)
Gattung: Argyrosomus
Art: Adlerfisch
Wissenschaftlicher Name
Argyrosomus regius
(Asso, 1801)

Als Adlerfisch oder Umberfisch (im Fischhandel auch als frz. maigre oder engl. meagre geführt) wird der im Ostatlantik vorkommende, bis zu 2,3 Meter lange und zuweilen über 100 Kilogramm schwere Argyrosomus regius (= Sciaena aquila (Lacepède, 1803)) aus der Familie der Umberfische (Sciaenidae) bezeichnet. Zuweilen tragen jedoch auch kleinere Fischarten aus dem Westatlantik den Namen Adlerfisch, beispielsweise die Umberfische Cynoscion arenarius, Micropogonias undulatus und Pogonias cromis, sowie der Amerikanische Sägehai Pristiophorus schroederi aus der Familie der Sägehaie.

Der Adlerfisch lebt in Küstennähe in Tiefen von 15 bis 300 Metern und verträgt auch Brackwasser. Seine südliche Verbreitungsgrenze liegt bei etwa 6° südlicher Breite, während er im Norden zwischen Gibraltar und Norwegen vorkommt. Er bewohnt auch das Mittelmeer und das Schwarze Meer und wandert über den Suezkanal in das Rote Meer ein. Seine Nahrung sind Fische und schwimmende Krebstiere.

Wie alle Umberfische, erzeugt auch der Adlerfisch mit Hilfe starker Muskeln an seiner Schwimmblase zur akustischen Kommunikation tiefe Laute. Mittels spezieller, über 30 mm großer Otolithen im Gleichgewichtsorgan, können Artgenossen die Laute hören.