Heim

Hüingsen

Hüingsen ist ein Dorf im gleichnamigen Stadtbezirk der Stadt Menden (Sauerland), die eine mittlere kreisangehörige Stadt des Märkischen Kreises in Nordrhein-Westfalen, Deutschland ist.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Hüingsen liegt auf der Westseite der Hönne gegenüber von Lendringsen an einem Hügelhang. Der Ort ist von Mischwald umgeben, der forstwirtschaftlich genutzt wird. Nur nach Osten zur Hönne hin existiert ein einige Hundert Meter breiter Streifen Acker und Wiesen, der allerdings seit den 1990er teilweise mit der, auf einem aufgeschüttetem Damm verlaufenden, B 515n bebaut ist. Die Höhenlage über NN beträgt 157m (Bahnhof) bis 212m (Buchholz).

Am 1. Januar 2005 betrug die Einwohnerzahl Hüingsens 2.952.

Geschichte

Vor dem 1. Januar 1975 gehörte Hüingsen zur Gemeinde Lendringsen im Amt Menden. Mit der Eingemeindung Lendringsens wurde auch Hüingsen ein Stadtbezirk der Stadt Menden (Sauerland).

Religionen

Der katholischen Bevölkerung steht die „Christ-König-Kirche“ und ein Pfarrheim der „Pfarrvikarie Christ-König Hüingsen“ zur Verfügung. Eine in der Nähe liegende evangelische Kirche befindet sich in Lendringsen-Mitte.

Wirtschaft

Verkehr

Parallel zur Hönne verläuft die Hönnetal-Bahn von Neuenrade über Fröndenberg/Ruhr nach Unna. Am Ortsrand liegt der Haltepunkt „Lendringsen“. Die Züge verkehren in beiden Richtungen im Stundentakt. Daneben wird die hier noch 2-gleisige Strecke für den Abtransport von Kalkstein aus dem Oberrödinghausener Kalkwerk Hönnetal benutzt.

Die Bahnstrecke schneidet auch die Straße nach Lendringsen und so ist mit der einzigen Zufahrtsstraße Hüingsen zeitweise von der Außenwelt „abgeschnitten“.

300 m hinter dem Bahnübergang befindet sich die Auffahrt zur neugebauten B 515n und nach weiteren 200 m stößt man auf die Lendringsener Hauptstraße (B 515).

Von Hüingsen aus verkehren halbstündlich Busse der Märkischen Verkehrsgesellschaft auf der Linie 22 in Richtung Menden-Mitte und halten an fünf Haltestellen im Ort.

Ansässige Unternehmen

Im Ortskern sowie zwischen Bahnstrecke und B 515n unterhält die „OBO BETTERMANN GmbH & Co. KG“ Verwaltungsgebäude, Fertigungshallen und Forschungsabteilungen.

In dem südlich an der Bahnstrecke gelegenem Gewerbegebiet „Im Ohl“ befinden sich weitere Betriebe.

Öffentliche Einrichtungen

Bildungseinrichtungen

Hüingsen verfügt mit der „Adolf-Kolping-Schule Hüingsen“ über eine Grundschule. Darüber hinaus unterhält die „Pfarrvikarie Christ-König Hüingsen“ einen Kindergarten.

Freizeit- und Sportanlagen

Neben dem südlich an der Bahnstrecke gelegenem Gewerbegebiet „Im Ohl“ befindet sich der Hüingser Sportplatz, der vom Fußballverein „Sportfreunde Hüingsen 1950 e. V.“ genutzt wird. Nach dem 1. Jahr in der Kreisliga A erreichten die Sportfreunde in der Saison 2005/2006 den 11. Platz. Nahe dem Sportplatz befindet sich die Halle des „Musikvereins Hüingsen e. V.“.

In der Nähe des Bahnhofs befindet sich die Hüingser Sporthalle, Am Hohen Ufer 3, die für den Sportunterricht der Grundschüler, und vom „Turnerbund Hüingsen 07 e. V.“ genutzt wird. Etwas höher entfernt befinden sich einige Tennisplätze.

Am südlichem Waldrand, etwas höher gelegen, befindet sich der Festplatz und die Halle des „Bürger- und Schützenvereins Hüingsen e. V.“.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Regelmäßige Veranstaltungen

Jährlich findet ein Schützenfest des „Bürger- und Schützenvereins Hüingsen e. V.“ statt, sowie die Sportwoche der Sportfreunde Hüingsen.

Koordinaten: 51° 24' 27" N, 07° 49' 25" O