Heim

Jules Blangenois

Jules Blangenois (* 28. April 1870 in Doornick; † 29. Juli 1957 in Brüssel) war ein belgischer Posaunist, Komponist und Dirigent. Er komponierte auch unter dem Pseudonym Banon Jemy.

Er besuchte als Kind die Musikschule von Doornick. Sein Musikstudium absolvierte er am Königlichen Konservatorium in Brüssel in den Hauptfächern Posaune und Harmonielehre. Zu seinen Professoren zählen Flon, Rulhmann sowie Paul Gilson.

Inzwischen war er 1. Posaunist an der Muntschouwburg in Brüssel, eine Position die er elf Jahre lang behielt. 1896 wurde er Dozent für Tuba und Posaune am Konservatorium in Verviers. Währenddessen trat in mit diversen Orchestern in Belgien und Frankreich als Solist auf. Ferner musizierte er in den Opernorchestern von Gent, Belgien und Lyon, Frankreich sowie als Solo-Posaunist in Musique de Garde Civique in Elsene, Belgien. 1930 gab er seine Dozententätigkeit in Verviers auf. Er verfasste mehrere Artikel über Blasorchester und deren Musik in verschieden Zeitungen und Magazinen, unter anderem auch in La Revue Musicale Belge.

Er war Dirigent zahlreicher Blasorchester, unter anderem des Fanfare-Orchester Cercle Instrumental in Brüssel.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Werke für Xylophon und Orchester

Introduktion et Mazurka pour Xylophone komponiert am 13.9.1901 in Brüssel Orchesterbegleitung 1121-2210-11 und Streicher Abschrift in der Bibliothek Melos.de

Werke für Blasorchester

Bücher und Schriften

Personendaten
Blangenois, Jules
belgischer Komponist und Dirigent
28. April 1870
Doornick/Belgien
29. Juli 1957
Brüssel/Belgien