Heim

Diskussion:Christa Wolf

Was soll die Diskussion um Präteritum und Präsens, wenn in der Biografie fehlt, dass Frau Wolf nicht nur irgendein einfaches Mitglied der SED war, sondern sogar dem ZK angehörte. Deckname der Stasi: Doppelzüngler.

Ich habe wenigstens die Biographie ein wenig verbessert, u.a. Verlinkungen eingefügt. Perfekt ist auch der biographische Teil noch lange nicht. Der Artikel ist im Ganzen immer noch defizitär, zu den Werken steht noch gar nichts da. Es wäre noch einiges zu tun ;-) --Faehn 12:16, 31. Jan 2006 (CET)

--- hallo? was ist das denn für ein sätzchen: "Sie versuchte den Medien mit längeren Aufenthalten in den USA zu entkommen und reagierte körperlich mit Krankheit (dokumentiert unter anderem in der Erzählung Leibhaftig)." Das ist nicht lexikonwürdig!! Das ist denunziantisch. poor wikidepia. 77.185.125.156(nicht angemeldet, ja ich weiss)


Momentan bin ich mit einer Facharbeit zu Christa Wolfs Erzählung "Kassandra" beschäftigt und wollte für die kurze Darstellung ihres Lebens- und Schaffensweges einige Informationen aus dieser Seite verwenden. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Verfasser ständig zwischen Präteritum und Präsens wechselt - das macht einen ziemlich konfusen Eindruck. Ich schlage eine Überarbeitung dieser Seite hinsichtlich dieser Unstimmigkeit vor, ich würde sie gern selbst übernehmen, bin aber - und das ist nicht bloß eine dumme Ausrede - sehr im Zeitstress. Ich kritisiere nur diese Ungenauigkeit in der Darstellung, nicht den Inhalt, der mir, was einige Stationen des Lebens Christa Wolfs betrifft, als Ergänzung zur Sekundärliteratur, gut weiterhelfen konnte.

Bin ehrlich gesagt verwirrt, was ich überWolf denken soll. Auf manchen Seiten steht über sie hauptsächlich positives bzw. verständnisvoll. Von anderen (Internet-)Autoren wird sie- bildlich- ungespitzt in den Boden gerammt. War sie nun eine "rote" Literarin, oder sind ihre Werke generell wertvoll weil tiefgreifend, ehrlich und kritisch. Entspringt die Systentreue ihrem Willen, das Land nicht zu fliehen, sondern sich den ernüchternden Wahrheiten im "real existirenden Sozialismus" zu stellen? Oder hat sie "Was Bleibt" und die Folgewerke aus irgendeiner Versenkung hevor gezaubert, um sich an den Wiundder neuen(antikommunistischen) Zeit anzupassen? Ehrlich oder heuchlerisch, das würde ich gern wissen...

kann mal irgendjemand eine interpretation von "störfall" abliefern... find niergends eine..

Genau dies ist doch die Frage: wie fast man Christa Wolf auf. Im Grunde kann man mehrere Interpretationsansätze finden, du selbst hast es ja bereits getan - eine wirklich wahre Antwort wird man darauf nicht finden. Mit Sicherheit ist sie eine großartige Schriftstellerin - gar keine Frage - wie bewertet man ihre Literatur jedoch in Zusammenhang mit ihrer eigenen Vergangenheit. Wie wichtig ist diese bzw. für wie wichtig bewertest du sie? --BSF 12:00, 12. Apr. 2007 (CEST)



Inwiefern hat C.W. versucht den Medien zu "entkommen" (letzter Satz in der wiki Biographie)? Das klingt überhaupt nicht neutral ausgedrückt, sondern eher skandalös. Seid wann übernimmt wikipedia.de Boulevardpresse? Die Annahme, dass sie Angst vor einer Bloßstellung o.Ä., halte ich für falsch! Sie scheint zwar in gewisser Weise geflüchtet zu sein, aber aus welchen Gründen? Eine vernünftige Auseinandersetzung in der Öffentlichkeit wäre einfach nicht möglich gewesen. Das kommt in diesem Satz ganz und gar nicht herüber -85.176.180.104 22:49, 22. Apr. 2008 (CEST)