Heim

Umbra et Imago

Umbra et Imago (lt.: "Schatten und Bild") ist eine Gothic-Metal-/NDH-Band, die von Frontmann Mozart im Herbst 1991 gegründet wurde. Die ursprüngliche Besetzung bestand aus Michael Gillian, Nail, Torsten B. und Mozart. Bis auf Mozart verließen die ursprünglichen Mitglieder die Gruppe – bis heute ist er stilgebend für Umbra et Imago.

Von Anfang an handelte es sich um eine Konzeptband, die Sigmund Freuds Standpunkt „Die Sexualität ist der Dreh- und Angelpunkt unseres Seins“ aufgriff und sadomasochistische Phantasien künstlerisch verarbeitete. Diese Thematik wurde gewählt, weil sie nach Meinung der Band die intellektuellste Ausdrucksform der Sexualität darstellt.

Inhaltsverzeichnis

Anfänge

Mozart

1992 folgten die ersten Live-Auftritte, bei denen visuellen Elemente eine wichtige Rolle spielten. In der damals noch „elektronischen“ Band gab es immer wieder Auftritte von Gastmusikern, welche die Band beeinflussten. Die Gruppe gab sich häufig exzentrisch und war für ihre ausgefallenen Shows bekannt. Umbra et Imago polarisierten sehr stark und wurden oftmals öffentlich angegriffen. Im selben Jahr erschien das erste Album Träume, Sex und Tod, ein Jahr später Infantile Spiele.

Da die Titel der Alben oftmals die Länge von über zehn Minuten erreichten, waren sie für den Einsatz in den Diskotheken ungeeignet und wurden von den DJs nicht ins Programm genommen. Umbra et Imago fertigten daraufhin einen Remix des Songs „Erotica“ an, den sie in Bezug auf den DJ Michael Zöller, einem Resident-DJ der Bochumer Diskothek Zwischenfall, ZöllerMussEsSpielen Mix nannten. Trotz seiner Länge blieb jedoch „Gothic Erotic“ vom 1993er Album Infantile Spiele der bekannteste Titel der Band.

1995 wechselte die Bandbesetzung. Die Musik wurde deutlich gitarrenorientierter und auf dem Album Gedanken eines Vampirs um Hard-Rock-Elemente erweitert. Mit dem Album Mystica Sexualis gipfelte dieser Wandel 1996 in der Hinwendung zum „Gothic Metal“. Live arbeitete man mit Models und so wurde der Grundstein des bis heute erhaltenen Showkonzeptes gelegt.

Nach langjähriger Mitarbeit verließ der Gitarrist Freddy Stürze 2003 die Band.

Schaffen und Auftritt

Die Texte von Umbra et Imago sind von schrägem unterschwelligem Humor, fast bösartiger Spiegelung unserer Gesellschaft sowie zynischer Selbstironie bestimmt. Die dabei aufgegriffenen Klischees und ihre überspitzte Darbietung spaltet die Meinungen über die Band. Die Sexualität ist ein bleibender Bestandteil, aber nicht mehr der bestimmende Inhalt.

Die Bühnenshows sind bis heute berüchtigt. Neben den immer wieder gerne eingesetzten Pyroelementen gehören nackte Haut sowie sexuelle und sadomasochistische Elemente zum Programm.

Lutz hat sich zum Produzenten der Band wie auch anderer Szenegrößen entwickelt.

Diskografie

Alben

Singles & Live

DVD

Einzelnachweise

  1. Chartverfolgung auf musicline.de (Zugriff am 12. Februar 2008)