Heim

Hans Wilhelm Viereck

Hans Wilhelm Viereck (* 12. Oktober 1903 in Schorrentin; † 6. Dezember 1946 im Speziallager Fünfeichen) war ein deutscher Pflanzensammler in Mexiko.

Er hatte bereits in früher Jugend Kontakt zum Leiter des botanischen Gartens in Rostock. Dies war auch der Auslöser für sein Interesse an den Kakteen. Nach seinem Schulabschluss und mit Beginn seiner landwirtschaftlichen Lehre siedelte er mit seinen Eltern nach Mexiko aus. Seine Eltern pachteten und bewirtschafteten eine Vinca in San Vincente. In dieser Zeit wurde er vom Leiter des botanischen Gartens in Rostock um Zusendung von Kakteen gebeten. Über diesen Kontakt wurden ihm im weiteren Aufträge zur Pflanzenbeschaffung und Übersendung nach Europa vergeben. So wurde aus Hans Wilhelm Viereck ein Pflanzensammler und Kakteenjäger. Er sammelte unter anderem für Kakteen-Haage in Erfurt. Später kehrte er nach Deutschland zurück und unternahm 1938 seine letzte Reise nach Mexiko.

Ab 1941 war er Soldat und kam gegen Kriegsende nach Schorrentin, dem Gut der Familie, zurück. Hier wurde er vom NKWD verhaftet und starb 1946 im Internierungslager Fünfeichen bei Neubrandenburg.

Zu Ehren von Hans Wilhelm Viereck sind mehrere Pflanzen benannt worden, so zum Beispiel Echinocereus viereckii, Mammillaria viereckii und Astrophytum capricorne var. viereckii.

Quellen

Personendaten
Viereck, Hans Wilhelm
deutscher Pflanzensammler
12. Oktober 1903
Schorrentin
6. Dezember 1946
Neubrandenburg